Am 9.11. ist Swami Vishnu-devanandas Mahasamadhi-Tag

An diesem Freitag feiern wir Swami Vishnu-devanandas Mahasamadhi-Tag. Mahasamadhi wird es genannt, wenn ein großer Yoga-Meister seinen Körper verlässt, als umgangssprachlich gesprochen stirbt. An einem Mahasamadhi Tag feiert man dieses Ereignis. Denn der Tod ist für einen Yogi nur der Übergang in eine höhere Welt.  Am 9.11.1993 hat Swami Vishnu-devananda, Schüler von Swami Sivananda, Gründer der Sivananda Yoga Vedanta Zentren im Westen, großer Yogameister, Mahasamadhi erreicht. Am 11.11.1993 wurde sein Körper dem Ganges anvertraut. Dieser Tag wird daher als Jalasamadhi Tag bezeichnet.

Swami Vishnu-devananda wurde am 31.12.1927 in Kerala, Südindien, geboren. Im Alter von 17 Jahren traf er zum ersten Mal seinen Meister, Swami Sivananda. 1947, zum 60. Geburtstag von Swami Sivananda,  trat er in den Sivananda Ashram ein. 1957 wurde er von Swami Sivananda auf eine Vortragsreise durch Indien, Südostasien, Australien, Hongkong und San Francisco geschickt. Swami Vishnu-devananda sah das große Interesse der westlichen Welt und begründete in Nordamerika die „International Sivananda Yoga Vedanta Centers“ – in den nächsten Jahren entstanden Yoga Ashrams und Zentren auf der ganzen Welt.

Sukadev, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda bzw. in seinen Zentren. So verdankt auch Yoga Vidya seine Existenz dem großen Meister Swami Vishnu-devananda. Hier einige Photos von Swami Vishnu-devananda:

Swami Vishnu-devanandaSwami Vishnu-devanandaDas große illustrierte Yoga-Buch

Hier eine Diashow auf Flickr:

Einige Links:

0 Kommentare zu “Am 9.11. ist Swami Vishnu-devanandas Mahasamadhi-Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.