Meditation – Zitat des Tages

Gebete sind zu Beginn selbstbezogen. Später werden sie selbstlos und reinigen den Geist des Schülers.

Swami Sivananda

1 Kommentar zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Die Gebete der Yogis und derer, die nach der höchsten Wahrheit streben, zeigen pure Einfachheit und sehnen sich nach der Verschmelzung mit Gott, ungeachtet potentieller Blockaden und Schwierigkeiten. Dies gilt für die auf der Erde lebenden Meister und Heiligen ebenso wie für jene, denen es gegeben ist, in Allem, was sie umgibt, das Göttliche zu sehen.
    Es erweckt die übernatürliche Kraft des Herzens 🙂

    Die Meister geben oft unzählige, manchmal scheinbar seltsame Ratschläge, wie wir beten und meditieren sollten. Wie wir sogar im alltäglichen Trubel aller möglichen Arten von Versuchungen dennoch nahe bei Gott bleiben können. Diese weise und feinfühlige Ratschläge reflektieren natürlicherweise ihre eigenen erstaunlichen Erfahrungen.

    Es bedeutet das leidenschaftliche Streben nach dem Höchsten oder das Gebet vor allem den Enthusiasmus des Herzens gegenüber dem Göttlichen. Es bedeutet ein starkes Streben, das dich den Blick zum Himmel oder Herzen richten lässt. Es bedeutet die spontanen Tränen der Liebe und Dankbarkeit in Momenten größter Freude oder tiefstem Schmerz. Das Streben nach dem Höchsten oder das Gebet an sich sollte in uns eine große, übernatürliche Kraft in Bewegung bringen, die unser Herz öffnet und uns nahe an Gott hält.

    Es ist sehr heilend und erhöhend, tief über Seine Güte zu meditieren, oder Gott mit Herz und Seele zu lieben und für seine Güte zu danken. Noch wirkungsvoller ist aber, sein Herz und seinen Verstand mit dem ekstatischen Wissen um Gott verschmelzen zu lassen, denn dies wird uns Gottes wahre Natur offenbaren und wir können Gott lieben und dafür danken, was er wirklich ist. Ziel von YOGA ist uns zu bemühen, unseren Verstand und unsere Seele zu öffnen und voller Liebe zu schweigen. Bleibe einfach in der Stille und nimm Gott wahr, denn Gott sieht uns Unbewusste und umarmt uns in allem, was uns jemals umgibt.

    Ein Anfänger im Streben nach dem Höchsten oder im Gebet und Meditation sollte – seinen Glauben an Gott stets aufrecht erhalten und daran arbeiten, dass sein eigener Wille eins wird mit dem höchsten Willen Gottes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.