Meditation – Zitat des Tages

Suchende schreien nach inneren spirituellen Erfahrungen. Sie sehnen sich nach dem Erwachen von Kundalini und Samadhi. Wenn die Erfahrungen dann tatsächlich eintreten, zittern sie vor Angst und brechen ihr Sadhana ab. Der Adhara, der Behälter, ist nicht rein und stark genug, das göttliche Licht zu empfangen. Wenn die Suchenden kurz davor stehen, in der Meditation über die Körper-Erfahrung hinauszugehen, erschrecken sie fürchterlich. Sie öffnen die Augen, um sich zu vergewissern, ob sie einen Körper haben oder nicht. Wenn ihr Atem in der Meditation aussetzt und wenn er versucht sich zum Sahasra (Scheitel) hinauf zu bewegen, macht ihnen das Angst. Sie öffnen die Augen um zu sehen, ob der Atem noch in den Nasenflügeln fließt oder nicht. Dadurch wird die Meditation gebrochen.

Swami Sivananda

0 Kommentare zu “Meditation – Zitat des Tages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.