Meditation – Zitat des Tages

Vollkommene Sicherheit und vollen Frieden kann es in dieser Welt nicht geben, denn dies ist eine relative Ebene. Alle Dinge sind bedingt durch Zeit, Raum und Ursächlichkeit. Sie sind vergänglich.

Swami Sivananda

15 Kommentare zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Eins schöne berührende Antwort

  2. Dieter Jahnke

    Wenn Du weist das dies die Welt eines Selbstverwirklichten ist, nun gut.

  3. Wann wird die ganze Welt ein Königreich sein, und nur einen König geben, und nur ein Gesetz auf der ganzen Welt herrschen? Das ist die Welt und Sicht eines Selbstverwirklichten.

    Meine Frage nach Dualität war nicht uninteressant oder belanglos, genauso ob die Dualität sich aufhebt, ist erst dann absurt… wenn man den Worten von Swami Sivananda glauben schenkt
    “Vollkommene Sicherheit und vollen Frieden kann es in dieser Welt nicht geben, denn dies ist eine relative Ebene. Alle Dinge sind bedingt durch Zeit, Raum und Ursächlichkeit. Sie sind vergänglich.”

  4. Dieter Jahnke

    shrî bhagavân uvâca:
    Die ganze Welt wird ein Königreich sein, es wird nur einen König geben, und ein Gesetz wird auf der ganzen Welt herrschen. Deine frage, hebt sich die Dualität auf, ist widersinnig.

  5. Dieter Jahnke

    shrî bhagavân uvâca:
    Die ganze Welt wird ein Königreich sein, es wird nur einen König geben, und ein Gesetz wird auf der ganzen Welt herrschen. Deine frage nach Dualität war unerheblich.

  6. Daher müssen wir Gott verwirklichen in uns.

  7. Dieter Jahnke

    Und solange wir Unwissenderweise nicht Wissen, ob Dualität oder Auflösung, ist unerheblich wenn man die Sonne und Mond (Dualität ) mit einem Auge sieht ! om sat sat

  8. Gegebenenfalls, ist es nicht mehr notwenig, dass die vielen Seelen die sich inkarnieren, auch aus dem Tierreich, den ganzen Durchlauf von Erfahrungen durchlaufen müssen, die die Seele brauchte, da das “Göttliche – das Spiel der Maya” sich so weit entfalltet hat /ist, was Gottes Wille war, dass nun das goldene Zeitalter ganz natürlich geschehen kann. Bis dann, nach Billionen… von …Jahren, wieder ein neuer Zyklus hereinbricht, das würde heißen; das ganze Spiel der Maya mit ihrer Schöpfung beginnt wieder von neuem.

    Deine Worte: “Was kann ich dem noch hinzufügen oder spekulieren von dem ich nichts weiß !”
    Ja, ich verstehe was du sagst, dennoch lieber Dieter, wie du ja weißt, bist Du nicht getrennt von Gott (Allmächtigen Allgegenwärtigen und Allwissenden), sondern Gott selbst, aber das müssen wir verwirklichen, dann ist “Ichbin/alles” erkannt.

  9. Dieter Jahnke

    Die ganze Welt wird ein Königreich sein, es wird nur einen König geben, und ein Gesetz wird auf der ganzen Welt herrschen – das sind die Worte des Allmächtigen Allgegenwärtigen und Allwissenden !
    Was kann ich dem noch hinzufügen oder spekulieren von dem ich nichts weiß !
    So Gott will, wird es Sonne und Mond immer geben, aber wir Menschen werden Sonne und Mond mit einem anderen Auge sehen ! om namah shivâya

  10. Ich bin ganz eingeschwingt auf Swami Sivananda und Sukadev, und derer Worte.

    “Vollkommene Sicherheit und vollen Frieden kann es in dieser Welt nicht geben, denn dies ist eine relative Ebene. Alle Dinge sind bedingt durch Zeit, Raum und Ursächlichkeit. Sie sind vergänglich.”

    Ja, die Menschen werden ES erkennen, aber es wird dann keine Notwenigkeit mehr geben sich in diese Welt zu inkarnieren.

    Es ist für mich schwierig es zu erkennen. Einerseits leben wir in der Welt der Ebene der Dualität, anderseits folgt das goldene Zeitalter.

    Hebt sich die Dualität auf, wenn das goldene Zeitalter angebrochen ist?

  11. Dieter Jahnke

    Das ist so für den einzelnen von Bedeutung, der das Selbst >brahmajnana< erkannte.
    Der Satz lautet jedoch, die ganze Welt und das zweimal, also die Totalität. Die Menschheit wir erkennen, das es ein höhres selbst gibt, das hat mahâvatâra shrî haidakhandî bâbâ gemeint – Alle ! shrî bhagavân uvâca: bedeutet, das spricht der Erhabene ! jai vishva kî jai Welch eine Botschaft !

  12. …Das wichtige ist doch, dass wir nicht nur in der Welt in einem Königreich leben, sondern mehr und mehr erkennen dass es etwas Höheres gibt.
    Erkennt man das “Selbst” ist das Königreich auf Erden – Wahrheit Einfachheit Liebe !

    Löst sich dann der Geist auf, dann ist die Illusion von der Welt erfüllt.

  13. Dieter Jahnke

    Warum sollte ich das tun…! ?

  14. Ersetze das Wort “Welt” mit “Selbst”!

  15. Dieter Jahnke

    shrî bhagavân uvâca:
    Die ganze Welt wird ein Königreich sein, es wird nur einen König geben, und ein Gesetz wird auf der ganzen Welt herrschen – Wahrheit Einfachheit Liebe !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.