Meditation – Zitat des Tages

Ich kenne meine wahre Natur
Ich habe den Gipfel der Vollkommenheit erreicht
Ich bin der reine unsterbliche Atman.
Alle meine Wünsche sind erfüllt
Ich bin Apta Kama, vollkommene Wunscherfüllung
Ich habe alles erreicht
Ich habe alles erledigt.
Die Welt hat nichts, was mich anziehen könnte.
Maya versteckt sich bescheiden
Jetzt da ich alle ihre Listen und Wege kenne,
schämt sie sich, vor mir zu erscheinen.
Das alles dank der Gnade Gottes
Und dank der Gnade des Gurus
Er machte mich wie Sich selbst
Verehrung dem Guru,
Huldigung dem Guru.

Swami Sivananda

3 Kommentare zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Om Om Om

    Hinter Swami Sivananda Worte steckt eine tiefe Weisheit.
    Ohne Guru gibt es keine Selbstverwirklichung.
    Der erste Guru im Leben eines Menschen ist die Mutter, weitere sogenannte Upagurus folgen wie z.B der Schulleher/in, bis der Mensch in seiner Entwicklung spirituell fragt; “wer bin ich eigentlich…” Diese Frage führt meist dazu, dass man auf die Suche nach einem Lehrer oder Guru geht. Dabei kommt es darauf an, wie weit man in früheren Leben spirituell entwickelt war, dies führt uns zu bestimmte Lehrer, Meister, Gurus. Der Guru löst die “letzten” Schleier der “Unwissenheit”, es kann auch der innere Guru sein, das hängt vom seinem Karma ab.

    Swami Sivananda hat einige Gurus gehabt wie er schreibt, aber er hatte am Ende einen Hauptguru mit dem Swami Sivananda nur ein paar Tage zusammen war. Dieser Guru hat ihn eingeweit in das Swami Gelüpte. Swami Sivananda wusste, dass dieser Guru sein Hauptguru war trotz dieser kurzen Zeit. Seine Hingabe an seinen Guru befreite Swami Sivananda aus der Unwissenheit und führte zur wahren Erkenntnis des Selbst, was letztendlich zur Erleuchtung führte, natürlich auch durch die Gnade Gottes. Diese Gottesverwirklichung was das großartigste, höchste unbeschreiblichste…. Ziel aller Leben ist, ist mit Worten nicht zu beschreiben.

    Swami Sivananda schreibt:
    “Und dank der Gnade des Gurus
    Er machte mich wie Sich selbst
    Verehrung dem Guru,
    Huldigung dem Guru.”
    Wie wir wissen ist der Guru eins mit Gott. Swami Sivananda erreichte Dank der Lehre, Einweihung und Gnade seines GURUS, dazu gehört auch der innere Guru, die Einheit mit Gott, Gottesverwirklichung.

    Ist es da verwunderlich wenn Swami Sivananda als Erleuchtete Seele schreibt?: “Verehrung dem Guru, Huldigung dem Guru”? Nein, Swami Sivananda weiss das der Guru Gott selbst ist.

  2. den Schluss finde ich etwas seltsam … habe den Eindruck, dass er von allem frei wurde aus v. d. Guru – hhmm?

  3. om shanti,
    ich wuerde gern mehr ueber den guru von swami shivananda erfahren,
    dem er an dieser stelle seine tiefste dankbarkeit ausdrueckt,
    gibt es da mehr informationen zum nachschauen oder lesen?
    om shanti, licht und liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.