Neue Videos

„Der Königsweg zur Gelassenheit“ Vortrag mit Sukadev über sein neues Buch


Sukadev Bretz spricht im Satsang bei Yoga Vidya in Bad Meinberg über sein neuestes Buch „Der Königsweg zur Gelassenheit„. Ein Buch sowohl für Yogis, als auch für Nicht-Yogis. Mit Gelassenheit im Leben lebt es sich einfach gesünder und erfüllter. Harmonie und Gelassenheit im Alltag sind das Ziel und einer der vielen Schritte auf dem spirituellen Weg. So können wir die Hektik des Alltags hinter uns lassen und emotionale Herausforderungen als Geschenk betrachten. Sie werden uns unversehens als wertvolle Begleiter auf dem Weg zur persönlichen Entfaltung täglich geschenkt. Seminare mit Sukadev. Mehr zum Thema Gelassenheit.

9a Meditationskurs neunte Woche – Kursvideo


Entdecke das Yoga Vidya Meditationsportal unter www.yoga-vidya.de/meditation.html. In diesem Portal findest du Meditationstexte, kannst dich über Wirkungen und Erfahrungen in der Meditation informieren und Meditations-Seminare und –Ausbildungen finden.
Dies ist ein 10-wöchiger Meditationskurs. Du wirst systematisch zur Meditation angeleitet. Dabei lernst du verschiedene Meditationstechniken, bekommt Hintergrundwissen und wirst auch zu Achtsamkeit, positivem Denken und Spiritualität im Alltag angeleitet.
In diesem Kursvideo singst du ein Mantra, meditierst mit der Mantrameditation mit Ausrichtung auf das Göttliche und hörst einen Vortrag über Bhakti-Yoga, den Yoga der Hingabe.
Mehr über Bhakti und Bhakti Yoga findest in unserem Yoga Wiki.

9b Meditationskurs neunte Woche lange Übungspraxis: Mantra-Meditation auf das Göttliche


Entdecke das Yoga Vidya Meditationsportal. In diesem Portal findest du Meditationstexte, kannst dich über Wirkungen und Erfahrungen in der Meditation informieren und Meditations-Seminare und –Ausbildungen finden.
Dies ist ein 10-wöchiger Meditationskurs. Du wirst systematisch zur Meditation angeleitet. Dabei lernst du verschiedene Meditationstechniken, bekommt Hintergrundwissen und wirst auch zu Achtsamkeit, positivem Denken und Spiritualität im Alltag angeleitet.
Das lange Übungsvideo für diese Woche: Du meditierst mit der tiefen Sehnsucht das Göttliche zu erfahren. Dabei wiederholst du ein Mantra.
Mehr über Gott findest in unserem Yoga Wiki.

9c Meditationskurs neunte Woche kurze Übungspraxis: Mantra-Meditation auf das Göttliche


Entdecke das Yoga Vidya Meditationsportal. In diesem Portal findest du Meditationstexte, kannst dich über Wirkungen und Erfahrungen in der Meditation informieren und Meditations-Seminare und –Ausbildungen finden.
Dies ist ein 10-wöchiger Meditationskurs. Du wirst systematisch zur Meditation angeleitet. Dabei lernst du verschiedene Meditationstechniken, bekommt Hintergrundwissen und wirst auch zu Achtsamkeit, positivem Denken und Spiritualität im Alltag angeleitet.
Das kurze Praxisvideo für diese Woche: Du meditierst mit einer kombinierten Mantra-Meditation. Dabei bist du dir des Göttlichen bewusst und wiederholst ein Mantra. Mehr über Gott.

Mantrasingen, Ganesha Sharanam, Julia


Ein Beitrag aus dem Samstagabend Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.
Julia singt das Sharanam Ganesha. Es bedeutet übersetzt „Ganesha Sharanam“ kann übersetzt werden mit: „Ich suche Zuflucht in Ganesha.“ oder „Suche Zuflucht in Ganesha!“
Mantrasingen ist wichtiger Bestandteil des Bhakti Yoga. Sie können uns helfen, mit Leichtigkeit und Freude auf dem spirituellen Weg voranzuschreiten. Tiefer eintauchen in die Welt des Mantrensingen kannst du in unserer Kirtan- und Mantrasingen Kursleiter Ausbildung mit Narendra und auch lernen möchtest, andere Menschen im Mantren singen anzuleiten. Hier lernst du unter anderem theoretisch-philosophische Hintergründe des Mantra singens, lernst andere Menschen beim Singen anzuleiten und ihnen die Freude am Singen zu vermitteln.

Business Yoga Kongress 2014: „Befreiung vom Überfluss“ ein Vortrag von Prof. Dr. Niko Paech


Informationen zu kommenden Events und Kongressen bei Yoga Vidya in Bad Meinberg findest du auf unserer Homepage
unter Events und Kongresse.
Der 3. Business Yoga Kongress mit dem Motto „Mit Sinn fürs Ganze — Yoga für Gemeinwohl, Wirtschaft und Gesundheit“ hat in vielen Vorträge, Workshops und Praxisstunden gezeigt, wie sich Gesundheit auf der individuellen, organisatorischen und gesellschaftlichen Ebene fördern lässt.
Inspirierender Vortrag von Niko Paech, Professor an der Universität Oldenburg, über sein Konzept der Postwachstumsökonomie. In der Postwachstumsökonomie ergänzen Genügsamkeit und moderne Selbstversorgung ein merklich reduziertes und umstrukturiertes Industriesystem. Konsumenten tragen eigenständig zur Versorgung bei, indem sie Gegenstände gemeinschaftlich nutzen. Zudem ist die Postwachstumsökonomie durch Sesshaftigkeit gekennzeichnet, also ein kerosinfreies Glück.
Der Kongress wurde von Yoga Vidya e.V. in Kooperation mit dem yogabiz-Team www.yogabiz.de durchgeführt.

Antaryamin – der innere Lenker


Antaryamin ist Sanskrit und heißt „Innerer Lenker“. Der innere Lenker ist das Selbst, Gott im Menschen. Antaryamin ist ein wichtiger Ausdruck im Vedanta. Dieser Video Vortrag von und mit Sukadev ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon.

Anubhava – die Selbstverwirklichung


Anubhava ist ein Sanskrit Wort für Selbstverwirklichung. Eigentlich heißt Anubhava das Gefühl, die innere Gewissheit von Anu, der Einheit. Anubhava ist ein Ausdruck aus dem Jnana Yoga, aus der Vedanta Philosophie. Dieses Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons

Anuloma Viloma – Bedeutung des Sanskrit Begriffs


Anuloma Viloma ist, wie jeder Übende weiß, die Wechselatmung. Aber was heißt Anuloma Viloma eigentlich? Das weiß kaum jemand. Loma hat nämlich im Sanskrit eine Bedeutung, die mit Fell zu tun hat. Was die Bedeutung ist? Dazu musst du dir diesen Video Vortrag anhören Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons. Übrigens: All diese Vorträge gibt es auch als Audio sanskrit-woerterbuch.podspot.de/ Du kannst die Vorträge auch abonnieren auf itunes, RSS Feed sanskrit-woerterbuch.podspot.de/rss

Apana Vayu – Einer der Prana Ströme


Apana Vayu ist einer der fünf Lebensenergien. Apana Vayu ist ein wichtiges Sanskrit Wort im Ayurveda und im Hatha Yoga. Durch die verschiedenen Yoga Übungen harmonisierst du Apana Vayu und bekommst neue Energie und Lebensfreude. Dies ist ein Vortragsvideo von Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Multimedia Lexikon zu Sanskrit, Yoga, Meditation, Hinduismus und Spiritualität.

Apara – das Niedrigere – Sanskritlexikon


Apara ist ein Sanskrit Wort, das Teil vieler anderer Wörter ist. Was heißt Apara? in welchem Kontext wird es genutzt? Und wie kommst du von Apara, vom Niederen zu Para, zum Höchsten? Darum geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz von Yoga Vidya. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons.

Apara Vidya – das niedere Wissen


Apara Vidya, das niedere Wissen ist auch wichtig. Apara Vidya ist das relative Wissen. In dieser Welt hat auch das relative Wissen seine Bedeutung. Erfahre mehr darüber, was relatives und absolutes Wissen ist, was höheres und niederes Wissen ist. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Aparigraha – Unbestechlichkeit


Das Sanskrit Wort Aparigraha hat eine Vielzahl von Bedeutungen. Aparigraha ist eins der 5 Yamas im Yoga. Bei Yoga Vidya wird es meist als Unbestechlichkeit übersetzt. Aber Aparigraha hat noch ganz andere Bedeutungen. Darüber spricht Sukadev Bretz hier in diesem Vortragsvideo, welches auch Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons ist zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Vedanta.

Aparokshanubhuti – ein wichtiger Vedanta Text


Aparoksha Anubhuti ist einer der wichtigsten Vedanta Texte. Geschrieben vom großen Jnana Yoga Meister Sankara bzw. Shankaracharya beschreibt es den Weg der Erkenntnis zum Höchsten wiki.yoga-vidya.de/Aparoksha_Anubhuti. Kurzer Vortrag über die Wortbedeutung der beiden Wörter Aparoksha und Anubhuti. Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs.

Apas – Wasser – Sanskritlexikon


Apas ist eines der fünf Elemente. Lerne einiges über die Bedeutung des Sanskrit Begriffes Apas und was Apas im Yoga, Vedanta und Ayurveda zu bedeuten hat und bedeuten kann. Kurzvortrag von Sukadev Bretz. Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Apsaras – himmlische Wesen


Apsara ist ein Sanskritwort für himmlische Wesen, himmliche Tänzerinnen, Nymphen. Die Apsaras spielen in der Hindu Mythologie immer wieder eine große Rolle. Sie können Freude bringen, sie sind da, wenn Gott sich manifestiert. Apsaras sind die Helferinnen göttlicher Inkarnationen, Avatare. Sie sind aber auch Versucherinnen, welche die Rishis, die Meister auf Abwege bringen. Höre hier einiges über die Apsaras von Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Hinduismus und Vedanta wiki.yoga-vidya.de

Apurna – Unvollständig – Sanskritlexikon


Apurna ist das Gegenteil von Purna. Purna heißt vollständig, voll, erfüllt, unendlich. Das Sanskrit Wort Apurna heißt dementsprechend unvollständig, unerfüllt, nicht voll, endlich. Der Mensch strebt nach der Erfüllung, nach Fülle, nach Vollkommenheit, nach Unendlichkeit. Dafür gilt es, sich nicht zu sehr vom Vergänglichen ablenken zu lassen. In diesem kurzen Vortragsvideo spricht Sukadev über Apurna und gibt dir einige Gedankenanregungen zum Nachdenken. Dieses Video ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Arati – die Lichtzeremonie


Arati ist im Bhakti Yoga die Lichtzeremonie. Im Arati wird ein Licht geschwenkt – vor einem Altar, einem Fluss, einem Heiligen, einem Bild. Dieses Arati Ritual hat vielfältige Bedeutung. Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, spricht hier einige der Wirkungen von Arati an und gibt dir ein paar praktische Tipps. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Hinduismus, Buddhismus und Vedanta wiki.yoga-vidya.de.

Archana – Rituelle Gottesverehrung


Archana ist ein Sanskritwort und heißt Darbringung, Verehrung. In diesem Vortragsvideo erfährst du einiges über die Bedeutung von Archana, warum es gut ist, Gott auch durch Rituale zu verehren und wie du selbst einfache Rituale in dein Leben bringen kannst, und so tiefere Bedeutung erfahren kannst. Dieses Video von und mit Sukadev Bretz ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Hinduismus, Buddhismus und Vedanta wiki.yoga-vidya.de.

Ardha – Hälfte – Sanskrit Multimedia Lexikon


Vortragsvideo über das Sanskrit Wort Ardha, Hälfte. Dieses Wort Ardha gibt es in vielen Wortzusammensetzungen: Ardhanishvara, Ardha Matsyendrasana, Ardha Padmasana und mehr. Eine Hälfte ist immer eine Hälfte eines Ganzen. Die Betrachtung von Ardha kann auch zur Purna, zum Ganzen führen. Dieses Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Wörterbuch zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Gesundheit und Vedanta: wiki.yoga-vidya.de

Artha – Sinn und Ziel – Sanskrit Lexikon


Artha ist ein Sanskrit Wort mit vielfältiger Bedeutung. Artha heißt Sinn und Zweck. Artha heißt aber auch Wohlstand. Artha ist auch ein Ziel, das man sich setzen kann. Darüber und über noch mehr spricht Sukadev Bretz in diesem Vortragsvideo. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Aruna – Morgenröte – Sanskrit Lexikon


Aruna ist Sanskrit und heißt Morgenröte. Lerne mehr über Aruna, über die Göttin Aruna und die spirituelle Bedeutung von Aruna. Dies ist ein kurzes Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Arya – was ist ein Arier – Sanskrit Lexikon


Wer oder was ist ein Arier? Vom Sanskrit her ist das relativ einfach: Arya heißt gastfreundlich. Arya bzw. Arier ist jemand, der gastfreundlich ist. Ein wahrer Arier ist also jemand, der Fremden mit Gastfreundschaft begegnet, Menschen anderer Kulturen willkommen heißt. Warum dieser Begriff, der voller Liebe und Mitgefühl steckt, so verunstaltet wurde, bleibt eines der großen Rätsel… In diesem kurzen Vortragsvideo spricht Sukadev also über Arya, gastfreundlich. Dies ist Teil des Multimedia Sanskrit Lexikons.

Aryaman – Gastfreundlichkeit – Sanskrit Lexikon


Aryaman heißt Gastfreundlichkeit. Aryaman ist auch der Name einer Gottheit. In diesem Vortagsvideo spricht Sukadev über die Gastfreundschaft und warum sie in allen spirituellen Traditionen so geschätzt wird. Dieses Video zu Aryaman ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Asamprajnata Samadhi – Sanskrit Lexikon

Asamprajnata Samadhi ist der höchste überbewusste Zustand. Asamprajnata Samadhi ist Ziel von Raja Yoga, Ziel des Yoga Systems von Patanjali, wie er es im Yoga Sutra beschreibt. Was heißt Asamprajnata Samadhi genau? Wie kann man Asamprajnata Samadhi erreichen? Darüber spricht Sukadev hier in diesem Vortragsvideo, Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons wiki.yoga-vidya.de/Asamprajnata_Samadhi

Asamshakti – Sanskrit Lexikon

Asamshakti hat verschiedene Bedeutungen. Wörtlich heißt Asamshakti verhaftungslos, durch nichts berührt. Das Sanskrit Wort Asamshakti beschreibt aber auch die 5. Bhumika, also die fünfte von sieben Stufen der spirituellen Evolution. Sukadev spricht in diesem Vortragsvideo kurz darüber, was Asamshakti ist, welche verschiedenen Bedeutungen es hat – und wie du Verhaftungslosigkeit entwickeln kannst. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons

Asana – Haltung, Sitz, Stellung – Sanskrit Lexikon

Erfahre mehr über Asana und was Asana alles bedeutet. Die Sanskrit Sprache ist sehr vielfältig. So hat auch der Ausdruck Asana viele verschiedene Bedeutungen. Erfahre mehr über die Bedeutungen von Asana und wie du Asana im Alltag nutzen kannst. Kurzvortrag von Sukadev Bretz als Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons.

Asat – das was nicht existiert – Sanskrit Lexikon

Hier ein Vortragsvideo über etwas, das nicht existiert: Asat wiki.yoga-vidya.de/Asat. Kann man sprechen über etwas, das nicht existiert? Anscheinend schon, sonst gäbe es dieses Video nicht. Die Unterscheidung zwischen dem Wirklichen und dem Unwirklichen, zwischen Sat und Asat, gehört zu den Grundtechniken im Vedanta, im Jnana Yoga. Sukadev erläutert dir in diesem kurzen Video die Hintergründe. Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons.

Ashanti – Unfrieden überwinden – Sanskrit Lexikon

Ashanti ist das Gegenteil von Shanti. Das Sanskrit Wort Ashanti heißt Unfrieden. Sukadev spricht in diesem kurzen Vortragsvideo darüber, wie du Unfrieden, Ashanti, vermeiden und mehr im Frieden mit dir selbst und deinen Mitmenschen leben kannst. Dieses Video über Ashanti ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Ashrama – Zuflucht, Yoga-Ort

Erfahre mehr über Ashram und Ashrama – Zuflucht und Yoga-Ort. Viele Sanskrit Begriffe haben mehrere Bedeutungen, so auch das Wort Ashrama. Hier erfährst du einiges darüber. Kurzvortrag mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Sanskrit und Ayurveda wiki.yoga-vidya.de

Ashta – die Bedeutung der Zahl Acht – Sanskrit Lexikon

Ashta, das Sanskrit Wort für die Zahl Acht, hat viele Bedeutungen. Es gibt viele Yoga Begriffe, in denen Ashta vorkommt: Ashtangas, Ashtavakra, Ashtavakra Gita. Sukadev Bretz gibt dir einige Hinweise zu den vielfältigen Bedeutungen der Zahl 8. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs.

Ashtakshara Mantra – Om Namo Narayanaya

Ashtakshara Mantra ist die Bezeichung für das Mantra Om Namo Narayanaya. Erfahre mehr über die Bedeutung dieses Ashtakshara Mantras, woher es kommt, was die Bezeichnung bedeutet, und wie du mit dem Mantra meditieren kannst. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons.

Ashtanga – Acht Stufen – Sanskrit Lexikon

Erfahre mehr über Ashtangas und Ashtanga Yoga. Ashtanga ist ein Sanskrit Wort und heißt Acht Stufen beziehungsweise 8 Teile, 8 Glieder. Sukadev spricht in diesem Vortragsvideo über die Ashtangas, die insbesondere im Raja Yoga und Hatha Yoga von großer Bedeutung sind. Dies ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, indische Mythologie, Gesundheit und Vedanta

Ashtanga Yoga – Was ist das – Sanskrit Lexikon

Was ist eigentlich Ashtanga Yoga? Darüber erfährst du in diesem kurzen Vortragsvideo. Ashtanga Yoga ist klassischerweise der Yoga der 8 stufen. Ashtanga Yoga ist aber auch eine Name für einen Hatha Yoga Stil. Erfahre hier in diesem Video, was es mit dem Sanskrit Ausdruck Ashtanga Yoga so auf sich hat. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons.

Ashta Siddhi – die Acht großartigen Kräfte – Sanskrit Lexikon

Ashta Siddhi sind die acht großartigen Kräfte. Man kann sie als übernatürliche Kräfte, als Wunderkräfte deuten – oder eben als psychologische Fähigkeiten. Die Ashta Siddhi werden im Yoga Sutra besprochen, in der Hatha Yoga Pradipika und verschiedenen anderen indischen Schriften. Kurzes Vortragsvideo von Sukadev Bretz als Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon.

Ashtavakra – ein großer Heiliger – Sanskrit Lexikon

Ashtavakra ist der Name eines großen indischen Heiligen. Er war der Guru von Janaka, des Vaters von Janaki bzw. Sita, der Frau von Rama. Aber was heißt eigentlich der Name Ashtavakra? Wofür steht er? Dazu lausche den Ausführungen auf diesem Video… So viel sei schon gesagt: Auch jemand mit körperlichen Verunstaltungen kann großer spiritueller Meister sein – wie Ashtavakra. Dies ist ein Vortragsvideo von Sukadev Bretz als Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikon.

Ashvattha – der Feigenbaum – Sanskrit Lexikon

Ashvattha ist Sanskritwort für Feigenbaum. In der Bhagavad Gita wird der Ashvattha Baum als Analogie für dieses ganze Universum genommen. Wurzen, Stamm, Äste, Zweige, Blätter, Blüten, Früchte – alles hat seine besondere Bedeutung. Erfahre mehr über diese symbolische Bedeutung des Ashvattha Baums. Lausche diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya Dies ist ein Eintrag im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikons.

Ashvini Mudra – Yoga Vidya Sanskrit Lexikon

Ashvini Mudra, auch geschrieben Ashwini Mudra, ist eine Hatha Yoga Kriya, eine Übung zur Aktivierung der Energien im Muladhara und Swadhisthana Chakra. Was ist jedoch die wörtliche Bedeutung von Ashvini und Mudra, von Ashvini Mudra? Das erfährst du in diesem kurzen Vortrag von und mit Sukadev Bretz. Dies ist ein Eintrag im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon

Ashvin — die Zwillingsgötter

In den Veden spielen die Ashvins, die Zwillingsgötter, eine wichtige Rolle. Sie sind Ärzte, Heiler und Erlöser zugleich. Der Name Ashvin kommt von Ashva, Pferd. Ashvins sind Pferdebesitzer, Pferdelenker. Die Ashvins spielen in der vedischen Zeit eine große Rolle. Sie helfen den Menschen zum Heil und zur Erleuchtung. Ihr Sternzeichen ist, wie könnte es anders sein, das Tierkreiszeichen Zwilling. Mehr zu den Ashvins erfährst du in diesem Vortrag von und mit Sukadev Bretz. Dies ist ein Eintrag im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon.

Asi — du bist — Sanskritlexikon

Asi ist ein Sanskrit Wort, das insbesondere im Kontext einer Mahavakya von Bedeutung ist. Diese Mahavakya ist Tat Tvam Asi. Aber was heißt Asi eigentlich? Und wer bin ich wirklich? Darum geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie

Asteya — Nichtstehlen — Sanskritlexikon

Asteya ist ein Sanskritwort und heißt Nichtstehlen. Steya heißt Stehlen, Asteya Nichtstehlen. Asteya ist eines der Yamas, der ethischen Grundprinzipien im Yoga. In diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz erfährst du einiges, was Asteya ist, warum du es praktizieren solltest, und wie du Asteya als Grundprinzip im Alltag lernen kannst. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie.

Asura – Dämon – Sanskritlexikon

Asuras wiki.yoga-vidya.de/Asura tauchen in der indischen Mythologie immer wieder auf. Was sind eigentliche Asuras? Sind sie wirklich Dämonen? Heutzutage kennen die meisten Menschen Dämonen aus Fantasy Filmen, aus Horrorfilmen. Die indischen Asuras haben damit wenig gemein. Das ewig Böse gibt es im Hinduismus nicht. Es ist daher wichtig zu verstehen, wofür Asuras stehen. Sukadev Bretz spricht hier über das Thema Asuras, was ihm nicht ganz leicht fällt: Eigentlich meint Sukadev, man sollte das Konzept des Bösen, des Asurischen aufgeben. Denn eigentlich sind alle Menschen und alle Wesen tief im Inneren durch Liebe verbunden. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie.

Asuri — dämonisch, ungut

Krishna spricht in der Bhagavad Gita von Asuri Eigenschaften, also von unguten Eigenschaften, dämonischen Eigenschaften, den Eigenschaften von Asuras. Aber was sind überhaupt Asuri Eigenschaften? Gibt es wirklich Eigenschaften, die per se schlecht sind? Darüber spricht Sukadev in diesem Kurzvortrag. Er stellt die Hypothese auf: Etwas grundlegend Schlechtes gibt es eigentlich gar nicht. Was aus einer inneren Tendenz eine Asuri Eigenschaft macht, ist die Ausprägung, die Intensität und der Kontext, in der sie gelebt wird. Tief im Inneren sind alle Menschen miteinander verbunden. Jede Eigenschaft hat letztlich eine gute Intention. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie wiki.yoga-vidya.de

Atharva Veda — der dunkle Veda — Sanskritlexikon

Erfahre mehr zum Atharva Veda, zum dunklen Veda. Die Veden sind die ältesten indischen Schriften, die ältesten Schriften der Menschheit, die bis heute in Gebrauch sind. Es gibt vier Vedas, einer davon ist der Atharva Veda. Worum es im Atharva Veda geht, und was seine Bedeutung ist, darüber geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz. Dies ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie wiki.yoga-vidya.de

Atindriya- Transzendent – Sanskritlexikon

Atindriya, Transzendenz, das was über die Sinne hinausgeht, spielt im Yoga, in allen spirituellen Systemen, eine große Rolle. In diesem Kurzvortrag geht Sukadev darauf ein, was das Sanskritwort Atindriya bedeutet. Er spricht darüber, dass die eigentliche Wirklichkeit Atindriya ist. Dies ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon, ein kostenloser Service von wiki.yoga-vidya.de.

Ati Prashna – Überfragt sein – Sanskritlexikon

Ati Prashna ist eine Frage, die ins Transzendente geht. Ati Prashna ist eine Frage, die nicht gestellt werden sollte. Und wenn eine Ati Prashna gestellt wird, sollte man sie nicht beantworten… Mindestens kann man eine Ati Prashna nicht beantworten. In diesem Kurzvortrag spricht Sukadev über Ati Prashna, gibt Beispiele für Ati Prashna und spricht über die Bedeutung von Ati Prashnas für Yoga und Vedanta. Dies ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon, ein kostenloser Service von wiki.yoga-vidya.de.

Ati – Sanskritlexikon

Ati ist ein Präfix und ist Teil vieler Sanskrit Wörter. Ati heißt überaus. Ati heißt auch transzendenz. Erfahre in diesem Kurzvortrag einiges über das Sanskrit Wort Ati und in welchem Kontext es verwendet wird. Konzept, Text und Sprecher Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Lexikon, ein kostenloser Service von wiki.yoga-vidya.de.

Atma Nivedana — Selbsthingabe

Atma Nivedana, auch geschrieben Atmanivedana, ist die höchste Form von Bhakti, der Gottesliebe und Gottesverehrung. Atma Nivedana ist die vollkommen Hingabe an Gott, die Selbsthingabe, die in die Verschmelzung mit Gott führt. Atma Jnana, Selbsterkenntnis, Brahma Jnana, Brahmanerkenntnis und Atma Nivedana sowie Para Bhakti sind letztlich alles das gleiche. Lausche diesem Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Du bekommst auch einige sehr praktischen und leicht umzusetzenden Tipps, wie du in Bhakti, in Hingabe wachsen kannst. Zwar ist auch dieser Vortrag Teil des Yoga Vidya Sanskritlexikons. Aber dieses Sanskrit Lexikon ist nicht einfach nur eine Definition und wissenschaftliche Sammlung von Artikeln. Es ist ein Yoga Lexikon, ein praktisches Yoga Lexikon: Du erfährst hier eine ganze Menge über Yoga und bekommst auch Tipps zu Yoga, Meditation und spirituelles Leben: wiki.yoga-vidya.de/Yoga_Lexikon

Atman — das Höchste Selbst –Sanskritlexikon

Wer bin ich? Das gehört zu den wichtigsten Fragen der Menschheit. Atman ist der Sanskrit Ausdruck für Selbst. Wer oder was ist aber das Selbst? Auch im Sanskrit kann das Selbst, Atman, verschiedenes bedeuten. Daher gibt es ja auch die Ausdrücke Jivatman, individuelles Selbst, und Paramatman, das Höchste Selbst. Höre über Atman, das Selbst, in diesem Vortrag von Sukadev Bretz. Seminare zu Jnana Yoga und Vedanta. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Vedanta, indische Philosophie und Mythologie wiki.yoga-vidya.de

Atma Sakshatkara — Vedanta Lexikon

Atma Sakshatkara, auch geschrieben Atmasakshatkara, ist die Verwirklichung des Selbst, die Selbstverwirklichung. Atma Sakshatkara ist gleichbedeutend mit Atma Jnana, mit Atma Nivedana, mit Unio Mystica. Atma Sakshatkara ist also die Verwirklichung der wahren Natur. Wer Atma Sakshatkara erreicht hat, weiß die Antwort auf: wer bin ich? Atma Sakshatkara heißt, das Ziel des Lebens, den Lebenssinn verwirklicht zu haben. Höre, was Sukadev Bretz in diesem Kurzvortrag zu Atma Sakshatkara sagt. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Atma Samarpana — Sanskritlexikon

Atma Samarpana, auch geschrieben Atmasamparna, ist die vollständige Selbsthingabe. Nivedana und Samarpana sind Sanskrit Wörter, die Ähnliches bedeuten. Daher ist auch Atma Samarpana und Atma Nivedana in etwa gleich bedeutend. Atma Samarpana ist daher die Selbsthingabe, die Hingabe seiner Selbst an Gott, an eine höhere Wirklichkeit, auch an ein höheres Ziel. Man kann Samarpana, Darbringen, üben mit Gegenständen in einer Puja, also mit Räucherstäbchen, Kerze, Obst etc. Aber am wichtigsten ist sich selbst hinzugeben. Sukadev spricht in diesem Kurzvortrag darüber, was Atma Samarpana bedeutet, und wie du Atma Samarpana üben kannst. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avadhuta – Sanskritlexikon

Kurzvortrag über Avadhuta. Das Sanskrit Wort Avadhuta ist besonders bekannt im Kontext von Dattatreya, einem der wichtigen Aspekte Gottes. Bekannt ist Avadhuta auch im Kontexte von Avadhuta Gita. Erfahre, was Avadhuta heißt, was in der Avadhuta Gita steht, und warum du alles, was dich festhält, abschütteln solltest. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avahana — Beginn einer Puja — Sanskritlexikon

Avahana ist der Beginn einer Puja, oder auch ziemlich am Anfang einer Puja. Avahana heißt Anrufung, Invokation. Mit Avahana soll die göttliche Gegenwart angerufen werden. Avahana kann auch Invokation der Segensenergie eines Meisters, eines Engel oder eines Aspektes Gottes oder der Göttin sein. Was Avahana genau ist, darüber erfahre in diesem Vortrag von und mit Sukadev Bretz. Avahana ist nicht nur der Beginn einer Puja. Eigentlich kannst du am Anfang jedes Vorhabens Avahana üben und göttliche Segensenergie anrufen. Mehr zu Puja, Avahana und viele andere Aspekte von Yoga und Spiritualität im Sanskrit Lexikon.

Avarana — Lüfte den Schleier der Unwissenheit

Wie kannst du deine wahre Natur erkennen? Lüfte den Schleier der Unwissenheit! Wer bin ich? Darüber erfährst du in diesem Vortrag zu Avarana, zum Schleier der Unwissenheit. Was heißt eigentlich Avarana? Und was hat das mit Gebundenheit und Leiden zu tun? Darüber erfahre mehr in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avastha — Zustand — Sanskritlexikon

Avastha ist ein Sanskrit Begriff, der in der Hatha Yoga Pradipika immer wieder verwendet wird. Avastha heißt Zustand, Stadium. Es gibt verschiedene Avasthas, Zustände, auf dem Weg zum Höchsten Avastha, zu Unmani Avastha. Erfahre in diesem kurzen Video Vortrag einiges über die Bedeutung von Avastha. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avatara — Inkarnation Gottes — Sanskrit Lexikon

Was ist ein Avatar? Welche Bedeutung hat ein Avatar für einen spirituellen Aspiranten? Ein Avatar bzw. Avatara ist eine Inkarnation Gottes, eine Manifestation Gottes. Bekannte Avatare sind Krishna, Rama, Buddha. Sukadev spricht in diesem kurzen Video Vortrag über die Bedeutung von Avataren und will dir so Vertrauen geben für die Zukunft. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avidya — Existentielle Unwissenheit überwinden

Wie kommst du zum wahren Wissen? Was gilt es wirklich zu wissen? Darum geht es in diesem kurzen Kurzvortrag zu Avidya, Unwissen. Wer bin ich? Das ist eine der großen Fragen. Diese ist zu beantworten durch gründliche Analyse, durch Introspektion, durch Meditation. Ist Avidya überwunden, kommt Vidya, wahres Wissen, Jnana, höchste Erkenntnis, Selbstverwirklichung, Gottverwirklichung. Seminare zu Jnana Yoga und Vedanta. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Avyakta — das Unmanifestierte — Sanskrit Lexikon

Wie entsteht die Welt? Wie wird aus dem Unmanifestierten die sichtbare Welt? Darüber erfahre in diesem Vortrag über Avyakta, das Unmanistierte. Kurzvortrag mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Seminare zu Jnana Yoga und Vedanta. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Ayam – Sanskritlexikon

Ayam – was heißt das? Ayam ist ein Sanskrit Wort. Ayam ist Teil der Vedanta Formel, der Mahavakya Ayam Atma Brahma. Wofür steht dabei Ayam? Ayam heißt „dieser“. Ayam ist ein Wort, welches auf das folgende Wort in besonderem Maße hinweisen will. So auch in der Mahavakya Ayam Atma Brahma: Dieses Selbst ist Brahman. Mahavakyas gehören zu den Lehren von Vedanta, von Jnana Yoga. Dies ist ein Kurzvortrag mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Seminare zu Jnana Yoga und Vedanta. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Ayodhya — die uneinnehmbare Stadt

Ayodhya ist eine sagenumwobene Stadt. Aber was heißt eigentlich Ayodhya? Darüber spricht Sukadev in diesem Kurzvortrag über Ayodhya, die Stadt von Rama, Hauptstadt eines Königreiches in Nordindien. Ayodhya heißt wörtlich uneinnehmbar. Aber gibt es wirklich etwas Uneinnehmbares? Dazu lausche diesem Vortrag. Dies ist ein Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Ayurveda – Wissen vom Leben – Sanskritlexikon

Was ist Ayurveda? Was heißt Ayurveda überhaupt? Wofür steht es, wann ist es entstanden? Erfahre darüber mehr in diesem kurzen Vortrag von und mit Sukadev. Ayurveda, das Wort, besteht aus zwei Sanskrit Wörtern. Ayus heißt Leben. Veda heißt Wissen. Ayurveda ist das Wissen vom Leben. Ayurveda ist das altindische Gesundheitssystem, die traditionelle indische Medizin. Dies ist eine Kurzdefinition. Sehr viel mehr erfährst du auf den Ayurveda Seiten. Seminare und Ausbildungen zu Ayurveda.

Baba – Geliebter Vater – Sanskritlexikon

Manche indischen Yoga Meister werden mit Baba oder Babaji angeredet. Man spricht darüber: „Baba hat gesagt“. „Baba hat gelehrt“. Aber was heißt Baba eigentlich? Baba ist ein Sanskrit Wort. Baba heißt Vater, geliebter Vater. Baba ist eine beliebte Anrede, die in manchen Teilen Indiens liebevoll für den spirituellen Meister verwendet wird. Denn der Meister ist wie ein Vater. Er hilft einem, spirituell zu wachsen. Der Schüler ist wie das Kind des Meisters. Der Meister ist wie der Vater, Baba, der hilft, dass das Kind erwachsen wird. Dies ist ein Vortrag von und mit Sukadev Bretz. Dies ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Babu — Respektvolle Anrede — Sanskrit Lexikon

Manche Yogameister werden mit Babu angeredet. Auch Mahatma Gandhi wurde von seinen Anhängern und Schülern als Babu bezeichnet. Was aber heißt Babu? . Darum geht es hier in diesem Kurzvideo von und mit Sukadev Bretz. Babu ist in manchen Teilen Indiens eine respektvolle Anrede, in manchen Teilen eine leicht spöttische Anrede. Babu ist die Anrede eines Vaters wie auch die eines Beamten. Dies ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Mythologie von wiki.yoga-vidya.de

Badarayana – Autor des Brahma Sutra

Wer war Badarayana? Er gilt als der Autor des Brahma Sutra, der wichtigsten Schrift über Vedanta. Große Meister wie Sankara bzw. Shankaracharya haben über das Brahma Sutra geschrieben. Auch Swami Sivananda hat dazu einen Kommentar verfasst. Aber wer war eigentlich Badarayana? Was wissen wir von ihm? Darum geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Dies ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Wörterbuchs zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Philosophie – Seminare zum Thema indische Schriften.

Bahya — Außen — Sanskrit Lexikon

Was ist außen, was ist innen? Was ist die Bedeutung von außen und innen? Darum geht es in diesem Kurzvortrag zu dem Sanskrit Wort Bahya. Dieses Sanskrit Wort Bahya wird in Yoga und Vedanta immer wieder gebraucht. Es ist wichtig, die Bedeutung von Bahya zu verstehen. Dies ist ein Eintrag im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Wörterbuchs zu Yoga, Ayurveda, Meditation, Vedanta und indische Philosophie von wiki.yoga-vidya.de

Bala – Stärke, Kind – Sanskrit Lexikon

Was sind die beiden Bedeutungen von Bala? Darüber erfahre in diesem Kurzvortrag. Bala mit kurzem a heißt Stärke und Kraft. Bāla mit langem ā heißt Kind. Erfahre hier über beide Aspekte von Bala. Dies ist eine Folge im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Wörterbuch zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Hinduismus, Vedanta und indische Philosophie von wiki.yoga-vidya.de

Bandha – Verbindung, Verschluss – Sanskritlexikon

Was bedeutet das Sanskrit Wort Bandha eigentlich? Im fortgeschrittenen Hatha Yoga spielen den Bandhas eine wichtige Rolle. Mit Bandhas kannst du Energien lenken, aktivieren, Chakras öffnen, dein Energieniveau erhöhen. Aber was bedeutet das Wort Bandha? Darum geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz. Dies ist eine Folge im Yoga Vidya Multimedia Sanskrit Wörterbuch zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Hinduismus, Vedanta und indische Philosophie von wiki.yoga-vidya.de

Bania- Banya – Baniya – Kaufmann

In vielen Geschichten indischer Yogameister kommt ein „Banya“ vor, manchmal auch geschrieben Bania oder Baniya. Auch Swami Sivananda in seinen Büchern „Parabeln“ und „Inspirierende Geschichten“ spricht immer wieder von „Ein Banya…“ Was ist ein Banya? Banya wird meist als Kaufmann übersetzt. Aber wofür steht der Banya Kaufmann? Höre dazu diesen Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz.

Banyan – der Feigenbaum

In vielen indischen Geschichten wird von einem Banyan Baum gesprochen. Ramakrishna Paramahamsa, Swami Sivananda und viele andere erwähnen immer wieder den Banyan Baum. Was ist der Banyan Baum? Da gibt es etwas ganz Paradoxes: Banyan ist nämlich gar kein Hindi oder Sanskrit Ausdruck. Was es mit dem Banyan Baum auf sich hat, und was dieser mit dem Bania, dem Kaufmann zu tun hat, darüber erfahre in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikon zu Sanskrit, Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Buddhismus und Hinduismus wiki.yoga-vidya.de

Basti – Enddarmspülung – Sanskrit Lexikon

Kurzer Vortrag zu Basti, die Enddarmreinigung. Keine Angst – hier gibt es keine praktische Vorführung. Sukadev spricht darüber, was Basti ist, wie du es ausführen kannst. Wann ist Basti sinnvoll? Welche Wirkung hat Basti? Wie häufig solltest du Basti praktizieren? Zu all diesen Fragen erhältst du in diesem Vortragsvideo ein paar Antworten. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikon zu Sanskrit, Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Buddhismus und Hinduismus wiki.yoga-vidya.de

Bhagavad – Ehrwürdig, Göttlich -Sanskritlexikon

Was heißt eigentlich Bhagavad? Das Sanskrit Wort Bhagavad ist Teil verschiedener Wörter wie Bhagavad Gita, Om Namo Bhagavate Sivanandaya, Bhagavan etc. Höre in diesem Kurzvortrag, was Bhagavad ursprünglich bedeutet und in welchem Kontext es verwendet wird. Dieser Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikon zu Sanskrit, Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, Buddhismus und Hinduismus wiki.yoga-vidya.de. Seminare zum Thema Bhagavad Gita und Bhakti Yoga.

Bhagavad Gita – Gesang des Ehrwürdigen – Sanskrit Lexikon

Was bedeuten die Sanskrit Wörter „Bhagavad Gita„? Die Bhagavad Gita ist die wichtigste der indischen Schriften, mindestens ist sie die meist gelesene und meist kommentierte. Die Bhagavad Gita beschreibt das spirituelle Leben, gibt Anleitung für die Spiritualisierung des Alltags – für die Erleuchtung, die Gottverwirklichung. Was aber bedeuten die beiden Worte Bhagavad und Gita? Darüber spricht Sukadev Bretz in diesem Kurzvortrag als Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons

Bhagavan – Ehrwürdiger – Sanskrit Lexikon Kurzvortrag

Bhagavan wird oft verwendet in Indien, als Anrede eines Heiligen, als Anrede eines Yoga Meisters, als Anrede Gottes. Aber was heißt Bhagavan eigentlich? Darüber spricht Sukadev in diesem Kurzvortrag im Yoga Vidya Sanskrit Lexikon. In den 1970er und 1980er Jahren war Bhagavan in Deutschland gleichbedeutend mit Rajneesh, später Osho. Auch Ramana Maharshi wurde gerne von seinen Schülern als Bhagavan angeredet. In bestimmten Vedanta Traditionen wird Bhagavan als Anrede Gottes verwendet: Wenn man sich an Gott wenden will, ohne einen bestimmten Aspekt wie Krishna oder Shiva zu verwenden, dann ist Bhagavan eine gute Anrede Gottes. Zwar ist Bhagavan gebräuchlicher im Vaishnavismus, aber heute wird Bhagavan auch von Shaivas verwendet.

Bhagavata Purana — Sanskrit Lexikon

Die Bhagavata Purana, auch genannt, Bhagavatam oder Shrimad Bhagavatam, gehört zu den wichtigsten indischen Schriften. Erfahre mehr, was die Bhagavatam ist, welche Bedeutung sie hat, wann sie entstanden ist, und wer die Bhagavatam verfasst hat. Nicht alles erfährst du hier im Kurzvideo – mehr im Yoga Wiki. Allerdings erfährst du hier in diesem Kurzvortrag schon eine ganze Menge…

Bhagavati — Ehrwürdige Göttin — Sanskritlexikon

Bhagavati ist einer der großartigen Namen der Göttin, der göttlichen Mutter. Was aber heißt Bhagavati? Darum geht es in diesem Kurzvortrag von Sukadev. Wofür steht Bhagavati? Wörter, die mit Bhagavati in Verbindung stehen, sind Bhakti — Hingabe, Bhava — Gefühl, Bhagavan — Ehrwürdiger. Bhagavati ist eine Name für Durga, Lakshmi und Saraswati. Bhagavati heißt Verehrungswürdige, Geliebte, Ehrwürdige, Liebe. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons

Bhajan — Spirituelles Lied — Sanskritlexikon

Was heißt eigentlich Bhajan? Darum geht es in diesem Vortragsvideo. Inder singen gerne Bhajans — und auch im Westen sind Bhajans, Kirtans, Mantras immer populärer. Aber was bedeuten diese Sanskrit Begriffe überhaupt? Das erfährst du, wenn du dir diesen Kurzvortrag anhörst. Erhebende und herzöffnende Seminare zu diesem Thema findest du auch unter Mantra und Musik Seminare. Dieses Vortragsvideo ist Teil des Yoga Vidya Sanskrit Lexikons

Bhakti — Hingabe — Sanskrit Lexikon

Bhakti heißt Hingabe, Liebe, Gottesliebe. Gott ist die Liebe und wer in der Liebe ist, der ist in Gott und Gott ist in ihm. Aber wie entwickelst du Hingabe? Was ist Hingabe, Gottesliebe genau? Und wie kannst du Liebe lernen? Darum geht es in diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz. Seminare zum Thema Bhakti. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität.


Was ist ein Bhakta? Ein Bhakta ist jemand, der Bhakti, Hingabe, Gottesliebe, in sich kultiviert oder hat. Ein Bhakta ist ein Bhakti Yoga, jemand der den Weg der Liebe geht. Was das genau im einzelnen bedeutet – darüber höre in diesem Kurzvideo von und mit Sukadev. Seminare zum Thema Bhakti und wie du Liebe entwickeln kannst: Bhakti Yoga. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhakti Yoga — der Yoga der Hingabe — Sanskrit Lexikon

Bhakti Yoga ist der Yoga der Hingabe, der Yoga der Gottesliebe. Warum ist Gottesliebe ein Yoga? Was heißt Yoga im Kontext von Gottesliebe, von Hingabe? Das sind Themen dieses Vortragsvideos von und mit Sukadev Bretz. Er spricht über die neun Praktiken des Bhakti Yoga. Gottesliebe und Hingabe gehören zu den großartigsten Fähigkeiten des Menschen. Sie befähigen den Menschen zur Erfahrung der höchsten Wahrheit. Bhakti Yoga sagt, du kannst Bhakti, Gottesliebe entwickeln und kultivieren. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bharata — Indien — Yoga Vidya Sanskrit Lexikon

Wer in Indien ist, entdeckt immer wieder das Wort Bharata. Was heißt eigentlich Bharata? Woher kommt es? Ursprünglich war Bharata ein großer König. Seine Nachfahren wurden als Bharatas oder Bharatiyas bezeichnet. Das Mahabharata Epos beschreibt die Geschichte von Bharata und seinem Herrschergeschlecht. Auch Arjuna und Yudhishthira sind Nachkommen von Bharata. Der Sanskritname für Indien ist Bharatavarsha, das Land der Bharatas. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhashkali — Yoga Meister

Bhashkali war einer der großen Yoga Meister im alten Indien. Swami Sivananda erwähnt Bhashkali im Artikel „Stille“ im Buch „Göttliche Erkenntnis„. Bhashkali gibt seinem Schüler Bhava die Weisheit des Absoluten — indem er in die Stille geht. Wer aber war Bhashkali, manchmal auch geschrieben Bhaskali? Was hat es mit Bhashkali auf sich? Darum geht es in diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Dieser Kurzvortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhaskara — Lichtmacher — Yoga Vidya Sanskrit Lexikon

Om Bhaskaraya Namaha — das ist eines der 12 Mantras im Surya Namaskar, im Sonnengruß. Bhaskara ist ein Name der Sonne bzw. des Sonnengottes. Was aber heißt Bhaskara? Wofür steht Bhaskara? Und warum wird Bhaskara auch als spiritueller Name verwendet? Darum geht es hier in dieser Folge des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhasma – Asche – Vergänglichkeit

Kurzvortrag über Bhasma, die Asche. Was mit viel Mühe aufgebaut wurde, kann schnell zu Asche verbrennen. Asche, Bhasma, ist ein Symbol für Vergänglichkeit. Bhasma kann auch als heilige Asche genutzt werden. Bhasma ist ein Symbol für Shiva, dem Aspekt der Vergänglichkeit, der Zerstörung und des Kosmischen Tanzes. Erfahre hier, was es mit Bhasma auf sich hat. Mehr Infos zu allen Sanskrit Begriffen im Yoga Vidya Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhastrika — Blasebalg Atemübung — Kurzvortrag

Bhastrika heißt Blasebalg. Hier erfährst du einiges über die Atemübung, die Bhastrika genannt wird. Dies ist ein Vortragsvideo, keine Übungsanleitung. Unter youtube.com/Sukadev108 findest du viele Übungsanleitungen zum Pranayama. Hier also einige Erläuterungen zum Sanskrit Begriff Bhastrika. Mehr Infos zu allen Sanskrit Begriffen im Yoga Vidya Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhati — Strahlen — Sanskrit Wörterbuch

Heute geht es um Bhati, ums Strahlen. Bhati ist Teil einiger Sanskrit Ausdrücke, z.B. von Kapalabhati, über das du ja auch viele Video Anleitungen findest. Was aber heißt Bhati genau? Und worum geht es bei Bhati? Und wie kannst du selbst mehr strahlen? Lausche dazu diesem Vortragsvideo, von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos zu allen Sanskrit Begriffen und viele Yoga Übungen im Yoga Vidya Lexikon zu Yoga, Meditation, Ayurveda und Spiritualität im wiki.yoga-vidya.de.

Bhava – tiefe Liebe entwickeln

Kurzvortrag über den Sanskrit Begriff Bhava, der Gefühl, Liebe, Hingabe bedeutet. Erfahre mehr darüber, wie du mehr Liebe spüren kannst, intensiver fühlen kannst, insbesondere über Gefühl und Liebe zur Tiefe deines Herzens, zur Essenz des Seins, zur Verbindung mit anderen, zur Gottesliebe kommen kannst. Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, als Teil des Yoga Vidya Lexikon und Wörterbuchs im wiki.yoga-vidya.de.

Bhavana — Vorstellung, Manifestation, Meditation — Sanskrit Wörterbuch

Kurzvortrag über Bhavana, ein wichtiges Sanskrit Wort. Du findest das Wort Bhavana in Maitri Bhavana, in Metta Bhavana. Bhavana ist ein spiritueller Name, der Name einer indischen Schauspielerin, der Name von verschiedenen Institutionen. Was aber heißt das Sanskrit Wort Bhavana? Was heißt es im Yoga, was im Buddhismus? Darüber spricht Sukadev in diesem Vortragsvideo, Teil des Yoga Vidya Lexikon und Wörterbuchs im wiki.yoga-vidya.de.

0 Kommentare zu “Neue Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.