Noyana-Afrikanisches Lied mit Ilona und ihren Seminarteilnehmern

Play

Ilona Thelen bietet jedes Jahr ihr Seminar „Heil- und Kraftlieder aus aller Welt“ an. Im Rahmen dieses Seminars lernen die Teilnehmer verschiedene Heil- und Kraftlieder aus aller Welt kennen. Hier ein Beispiel, welches live im Satsang aufgenommen worden ist. Wenn du auch solche Lieder lernen möchtest, empfehle ich dir den Besuch eines solchen Seminars.

1 Kommentar zu “Noyana-Afrikanisches Lied mit Ilona und ihren Seminarteilnehmern

  1. Om Namo Narayanaya

    Das klingt echt afrikanisch – ich sehe vor mir singende Frauen, die bei sengender Sonne auf den Feldern arbeiten… werden Heilgesänge auch bei der Arbeit gesungen? Eigentlich kann man sie nicht oft genug wiederholen. Dann machen sie wie wir Yoga und Meditation bei der Arbeit. Während die Hände etwas tun, haben Kehle und Seele genügend Zeit, sich erhebend zu entfalten…hinein in die Natur des weiten Raumes.

    Obwohl ich ein Afrika-Fan bin, habe ich das noch nicht auf afrikanischem Boden miterlebt, aber es gab einmal ein Festival, da ist die Tanztruppe von der Art Academy (ö.ä. der Name) aus Daressalam, Tansania, in Hamburg aufgetreten, die eine Partnerschaft mit der HWP (ist heute direkter Teil der Uni), Abteilung Interkulturelle Beziehungen, hat.

    Das habt Ihr toll gemacht, die Passagen im letzten Teil klingen besonders schön, das ist sehr typisch, oder? Wie nennt man diese teils übereinandergelegten ‚Zwiegespräche’ oder Fragen und Antworten? – Ist dies hier ein Zulu-Lied?

    Ganz herzlichen Dank Dir, liebe Ilona, und der ganzen Gruppe.
    Om Namo Narayanaya

    Das klingt echt afrikanisch – ich sehe vor mir singende Frauen, die bei sengender Sonne auf den Feldern arbeiten… werden Heilgesänge auch bei der Arbeit gesungen? Eigentlich kann man sie nicht oft genug wiederholen. Dann machen sie wie wir Yoga und Meditation bei der Arbeit. Während die Hände etwas tun, haben Kehle und Seele genügend Zeit, sich erhebend zu entfalten…hinein in die Natur des weiten Raumes.

    Obwohl ich ein Afrika-Fan bin, habe ich das noch nicht auf afrikanischem Boden miterlebt, aber es gab einmal ein Festival hier in Hamburg, da ist die Tanztruppe von der Art Academy (ö.ä. der Name) aus Daressalam, Tansania, aufgetreten, die eine Partnerschaft mit der HWP (ist heute direkter Teil der Uni), Abteilung Interkulturelle Beziehungen, hat.

    Das habt Ihr toll gemacht, die Passagen im letzten Teil klingen besonders schön, das ist sehr typisch, nicht wahr? Wie nennt man diese teils übereinandergelegten ‚Zwiegespräche’ oder Fragen und Antworten? – Ist dies hier ein Zulu-Lied?

    Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße,
    Om Shanti Om

    Om Shanti Om
    Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.