Om Tryambakam, laut Legende vom Dalai Lama

Play

Sri Maha Mrityunjaya Mantra, Heilmantra

Om tryambakam yajamahe
Sugandhim pusti vardhanam
Urvarukamiva bandhanan
Mrityor mukshiiya maamrtat

Ich erhielt diese mp3 Datei schon mehrmals zugeschickt mit der Aussage, es sei vom Dalai Lama. Anscheinend ist es aber von Hein Braat (http://www.heinbraat.com/37/discographie/ -> und dort das Mantra vorspielen lassen (alternativer Direkt-Link: http://www.heinbraat.com/foto/heinmusic/Heinbraat1bMahaMrityeonjayaMantra)).

Im Internet liest man folgende „Urban Legend“:

Also Called Mahamoksha Mantra, Great Enlightenment.  Please feel free to share this page. Following the Dalai Lama’s wishes, the link to the mp3 above is available to all.
The story behind the recording: A beloved friend of the Dalai Lama, another monk, was making his transition from this life to the next.  Not, it might be said, as a trauma or a lost cause, but as a joyful journey at the correct time and with understanding of life beyond earth life. The Dalai Lama sat at his friend’s bedside and chanted this chant for hours until the monk,with joy and peace, made his crossing.  Those who were present begged the Dalai Lama to record the chant so that it might be shared with the world. He agreed to do so only if it was stated that the recording could never be sold, but only given away. This MP3 is the result. It is not for sale but is meant to be copied and shared.
This is one of the most sacred and powerful mantras used for healing. It has truly wondrous therapeutic power when chanted or listened to regularly. Mrityunjaya mantra will help you to know the divinity within. It is chanted to know eternity.  The mrityunjaya mantra is considered one of the maha mantras or great Sanskrit mantras because of its potency to give protection and manifold blessings. Maha mrityunjaya literally means the great victory over death. It is associated with Shiva, the destroyer of ignorance, and the liberator from the cycle of death and rebirth. It is therefore a life giving mantra that not only protects the physical body and gives health, but purifies the mind at a deep level.

10 Kommentare zu “Om Tryambakam, laut Legende vom Dalai Lama

  1. sommersonne

    Die Links oben führen leider nicht (mehr) zu dem angeblichen Dalai-Lama-Mantra, das ich nun schon an 2 verschiedenen Stellen (bei Sufi-Mediation und in einer katholischen Wallfahrtskirch (!) als Dalai-Lama-Rezitation. Kennt jemand den aktuellen Link? Danke!

  2. weiß jemand was der text bedeutet?

  3. Taufgeschenke

    Hey danke für die tolle post.Its wirklich sehr lieben informative.Just diesem Beitrag.

  4. Hallo, der Künstler der dieses Mantra singt heißt Hein Braat und kommt aus Holland es singt nicht der Dalai Lama 🙂

    Hier der Link zu vielen wunderschönen Mantras …..http://www.yogini.nl/contents/en-uk/d1_mantra.html

  5. It seems good to me (I am only learning, not a master by any means) that if we are enlightened it will not matter who is singing it… for they are both singing it. We are, in truth, all singing it, .Credit being attibuted to the „right“ person is only a construct of our ego, which desires recognition (even if it is on behalf of the ‚other“ person. This mantra soars to the soul and beyond, the beauty of it transcends all debate as it came from Source and from us all. It is singing itself back to us.
    Peace be to you. Love and Light.
    Caron

  6. Chandravalli

    Ist es wirklich nötig, das Mantra mit dem Foto des Dalai Lama „anzuwerben“? Obwohl „Legende“ darübersteht, dient er offensichtlich als Lockvogel.
    Ich finde das Mantra auch so wunderschön und keineswegs weniger inspirierend, wenn der korrekte Urheber gleich in der Überschrift (womöglich mit eigenem Foto) angekündigt wird.
    Om shanti Chandravalli

  7. Wolfgang

    Möglicherweise ist das Tondokument urheberrechtlich geschützt. Um sich da nicht mit der GEMA anzulegen empfehle ich, das Musikstück auf YouTube zu verlinken, statt selbst ins Netz zu stellen (ihr hättet dann nicht die Konsequenzen für die möglicherweise unerlaubte Veröffentlichung zu tragen).

  8. Danke für die Info. Ich hatte so etwas schon befürchtet – warum sollte ein tibetischer Buddhist ein in Indien populäres Mantra rezitieren?
    Ich habe dieses Mantra jedoch schon sehr häufig geschickt bekommen mit der Bitte es zu veröffentlichen…

    So, jetzt muss ich den Text ändern…

  9. Wolfgang

    Das ist nicht S. H., sondern Hein Braat (http://www.heinbraat.com/37/discographie/ -> und dort das Mantra vorspielen lassen (alternativer Direkt-Link: http://www.heinbraat.com/foto/heinmusic/Heinbraat1bMahaMrityeonjayaMantra)). Es handelt sich um eine weit verbreitete Mär, dass der Dalai Lama singt. Sie hält sich erstaunlich hartnäckig. Aber schön ist das Mantra trotzdem. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.