Reinigung des Energiekörpers in der spirituellen Welt der Inka – Teil 2

Im Inka-Reich waren viele Methoden und Übungen bekannt, die die Menschen befähigten, Energien wahrzunehmen, zu lenken und Kräfte willentlich zu steuern. Du kannst dir die kraftvollen Übungen der Inkas zu Nutze machen, um deine leichten und schweren Energien auszugleichen. Und du kannst dich der schweren Energien entledigen.

Die Inka haben die Vorstellung, dass unser Poq`po, unsere Aura, ein Filter für leichte (Sami) und schwere (Jucha) Energie ist. Die schwere Energie bleibt draußen. Nur die leichte Energie kann in unser System.

Die Jucha, die schwere Energie, lagert sich außen an der Energieblase, deiner Hülle ab. Man kann Jucha mit Staub vergleichen. Er ist weder gut noch schlecht.

In dem du schwere Energie von deiner Energieblase wegnimmst, dich reinigst, beginnst du die schweren Erlebnisse deines Lebens nach und nach loszulassen und zu transformieren. Du schaust sie dir an, erkennst ihre Ursachen.

Du reduzierst nach und nach die damit verbundenen Schmerzen, Blockaden oder schwierigen Emotionen bis du neutral auf das Ereignis schauen kannst.

Übung 1 – Saminchakuy

Saminchakuy (gesprochen: Samin-tschak-wi) heißt übersetzt „leichte, lebendige Energie fließen lassen“. Wenn du diese Technik anwendest, erhältst du Energie von Wiraqocha, Vater Kosmos. Damit kannst du dich reinigen. Du kannst Sorgen, Kummer und schwierige Situationen transformieren.

  • Setze oder stelle dich aufrecht und bequem hin. Schließe deine Augen.
  • Atme ein paar mal tief und ruhig ein und aus. Spüre in dich hinein.
  • Versuche deinen Poq`po, deineAura, wahrzunehmen. Deine Energieblase umgibt und schützt dich. Sie befindet sich in einem energetischen Austausch mit deiner Umwelt.
  • Spüre wie die Energien dich umfließen.
  • Spüre wie du dich im Zentrum diese kraftvollen Feldes befindest.
  • Visualisiere wie sich die Energieblase oberhalb deines Kopfes öffnet.
  • Ziehe leichte, lebendige Energie von Vater Kosmos, das Sami, durch diese Öffnung hinein.
  • Spüre wie der Energiefluss in dein Feld strömt und sich immer weiter verstärkt.
  • Verteile die Energie und lasse sie dahin fließen, wo du schwere Energie spürst.
  • Wenn dein Poq`po von innen gereinigt ist, lass Sami auch von außen über deine Energieblase fließen.
  • Die schwere Energie fließt dann zu Mutter Erde, die diese Energie aufnimmt und transformiert.
  • Fülle zum Abschluss deine Energieblase mit der Energie von Wiraqocha, Vater Kosmos, bis sie prall gefüllt ist.
  • Vertraue darauf, dass sich dein Poq`po dann ganz natürlich schließt.

Wiederhole diese Übung jedes Mal, wenn du ängstlich, verzweifelt, wütend oder enttäuscht bist. Oder wenn du spürst, dass du dich nicht so verhalten kannst, wie du es gerne möchtest.

Übung 2 – Saywachakuy

Saywachakuy bedeutet übersetzt „eine Säule aus Energie fließen lassen“. Diese Übung kannst du anwenden, wenn du erschöpft bist oder dringend Energie benötigst.

  • Stelle oder setze dich aufrecht und bequem hin.
  • Schließe deine Augen.
  • Atme ein paar Mal tief und ruhig ein uns aus.
  • Spüre in dich und deinen Körper hinein.
  • Versuche deine Energieblase, deine Aura, wahrzunehmen.
  • Bitte Mutter Erde, Pachamama, um Energie. Falls du vorher die Übung 1 gemacht hast, bitte um ihr Ayni, ihren Ausgleich.
  • Konzentriere dich nun auf deine Fußsohlen.
  • Spürst du schon ein leichtes Kitzeln oder Ziehen? Oder eine andere Art der Berührung?
  • Ziehe das Sami von Pachamama aus der Tiefe der Erde durch deine Fußsohlen langsam nach oben, Stück für Stück.
  • Spüre die Energie in deinen Beinen, deinem Becken, spüre die Energie in deinen Beinen, deinem Becken, deinem Rücken und deiner Brust, deinen Armen und Händen, deinen Schultern, deinem Hals und deinem Kopf.
  • Lasse die Energie hoch über deinen Kopf zu Wiraqocha, Vater Kosmos fließen.
  • Du bildest dadurch eine Säule aus Energie, mit der du Mutter Erde und Vater Kosmos durch dich und deinen Körper miteinander verbindest.

Diese Säule heißt bei den Inkas Saywa.

Die Energie von Pachamama nährt und stärkt dich, gibt dir Halt und Kraft. Ihre lebendige Energie ist mit der Muttermilch vergleichbar. Die Energie von Vater Kosmos säubert und reinigt dich. Sie hilft dir, alles Schwere dem Fluss des Lebens anzuvertrauen und loszulassen. Es hinter dir zu lassen und mit leichtem Herzen weiterzugehen.

Beide Qualitäten versorgen dich mit allem, was du gerade benötigst und unterstützen dich dadurch mit Fülle, die das Universum bereithält.

  • Genieße diesen Fluß so lange, bis du dich gestärkt und genährt fühlst.
  • Bedanke dich bei Pachamama und Wiraqocha, Vater Kosmos, für ihre Energie. Löse deine Aufmerksamkeit von dieser Energiesäule. Öffne langsam deine Augen und komme im Hier und Jetzt an.

Ayni – das universelle Gesetz

Ayni erinnert die menschen an ihre einzigartigen Fähigkeiten als Mitschöpfer und veränderer unserer Welt. Es geht um das Teilen, damit alle Wesen mit allem versorgt sind, was sie brauchen.

Es geht um Geben und Erhalten. Auf eine Aktion folgt immer eine Reaktion.

Wenn du Energie in etwas hinein gibst, also etwas tust, fließt immer mehr Energie zu dir zurück. Du erhältst immer mehr.

Leseempfehlung: „Das spirituelle Wissen der Inkas“ von Jennie Appel und Hans-Martin Beck

Seminare und Ausbildungen zu der spirituellen Tradition der Inkas

Jürgen König gibt als Seminarleiter auch bei Yoga Vidya sein praktisches Wissen der Kosmologie traditioneller Kulturen, besonders der Tradition der Inka aus Südamerika weiter. Er versteht es, die Welt der feinstofflichen Energien in praktischen Übungen leicht erfahrbar zu machen und diese Ebene effektiv für die eigene persönliche Entwicklung zu nutzen.
Alle Seminare mit Anu bei Yoga Vidya →

 

Alle Seminare mit Anu bei Yoga Vidya →

Anu Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an. Ihre nächsten Seminarthemen sind „Finde und genieße die Hilfe deines Krafttieres“ und „Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft“.

0 Kommentare zu “Reinigung des Energiekörpers in der spirituellen Welt der Inka – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.