maditation-tipps Highlights

Yoga Nidra – mehr als einfach nur Entspannung

Veröffentlicht am 31.05.2018, 06:03 Uhr von

Wer Yoga übt, praktiziert wahrscheinlich auch regelmäßig Entspannungsverfahren. Zumindest am Ende jeder Yogastunde wird empfohlen, für wenigstens 10 Minuten in Shavasana, der Totenhaltung, zu verweilen, damit der Körper ausruhen und regenerieren kann und sich die durch die Asanapraxis freigesetzten Energien harmonisch im System verteilen können.

Shavasana wird als eine der schwierigsten Asanas betrachtet, da nicht nur der Körper unbewegt ist, sondern auch der Geist ruhig bleiben soll. Dabei bleibst Du bei vollem Bewusstsein. Shavasana ist eine der Asanas, die im ersten Kapitel der Hatha Yoga Pradipika erwähnt werden. Weiterlesen …