Yoga Wiki über Tierkreiszeichen

Menschen sind bis heute fasziniert von der Astrologie und den Tierkreiszeichen. Doch wie funktioniert es eigentlich mit dem Tierkreis genau? Woran macht sich unser Tierkreiszeichen fest und was sind die typischen Eigenschaften der Tierkreiszeichen?

Venezianische Darstellung der Tierkreiszeichen

Schon vor Christus gab es Darstellungen von Tierkreisen und Tiersymboliken. Die Tierkreiszeichen machen sich fest an den zwölf Bereichen der Sonnenlaufbahn im Himmel. Wir unterscheiden zwischen dem tropischen Tierkreis und dem siderischen Tierkreis. In der westlichen Astrologie wird der tropische Tierkreis der Astrologie zugrunde gelegt. Die vedische Astrologie hingegen orientiert sich an dem siderischen Tierkreis, der sich aufgrund der Präzession der Sonne bis heute um ca. 30 Grad verschoben hat. Das bedeutet, in der vedischen Astrologie habe alle Menschen andere Tierkreiszeichen.

Der tropische Tierkreis wird Zodiak genannt. Jeder seiner zwölf Abschnitte steht für ein Sternzeichen und jeder Teil des Tierkreises entspricht einem Mondumlauf, also in etwa einem Monat. Die verschiedenen Tierkreiszeichen werden den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft zugeordnet.

Der Tierkreis nimmt seinen Anfang dort, wo die Sonne zu Frühlingsbeginn steht, dem sogenannten Frühlingspunkt. Somit beginnen die Tierkreiszeichen mit dem Widder. Unser persönliches Tierkreiszeichen bestimmt sich dadurch, wo die Sonne zum Zeitpunkt unserer Geburt im Tierkreis stand.

Die Sonne bestimmt unser Tierkreiszeichen

Das Tierkreiszeichen Widder steht für Erneuerung, Kampfgeist, Feuer und Energie. Darauf folgt der Stier im Tierkreis. Dieses Tierkreiszeichen ist viel beständiger und liebt die Sicherheit und seinen Besitz. Der Stier liebt aber auch die Sinnlichkeit. Manchmal neigt er zu Bequemlichkeit. Das Tierkreiszeichen Zwillinge braucht viel Abwechslung im Leben und heißt deshalb alle erstmal willkommen. Es entspricht dem Element Luft.

Sonne_SonnenuntergangDas darauf im Tierkreis folgende Zeichen ist der Krebs, welcher tiefe Verbindungen bevorzugt. Für dieses Tierkreiszeichen steht die Familie an erster Stelle und es ist entsprechend fürsorglich. Der Löwe, der im Sommer im Tierkreis steht, ist fokussiert auf das Außen und steht gerne im Mittelpunkt. Er ist kreativ und stolz. Die Jungfrau ist im Tierkreis dem Erdelement zugeordnet. Sie gilt als liebevoll, meist bescheiden und ein wenig verkopft.

Das Tierkreiszeichen der Waage hat ein großes Feingefühl und einen starken Gerechtigkeitssinn. Sie pflegt intensive Beziehungen und liebt die Kunst und die Harmonie im Leben. Der Skorpion ist ein geheimnisvolles Tierkreiszeichen, das dem Wasser zugeordnet ist. Er ist im Zweifel kompromisslos. Sein Zeichen wird mit Macht, Zwang und Verführung beschrieben. Der Schütze ist ein Feuerzeichen und braucht sowohl Tempo als auch Freiheit. Er steckt voller Optimismus und wird charakterisiert durch seine Ideale.

Der Steinbock wird geprägt durch nüchternes Handeln. Er mag Grenzen und ist klug. Sein Element ist Erde. Das Tierkreiszeichen des Wassermanns gehört zum Element Luft und liebt seine Freiheit mehr als alles andere. Er mag keine Regeln und ist ein fortschrittlicher Einzelgänger. Das Zeichen Fische ist das letzte Tierkreiszeichen. Es steht für Auflösung, Anpassung und Mitgefühl. Mit Fische endet der Tierkreis und der Frühling beginnt erneut.

Durch diese Charakterisierung der Tierkreiszeichen kannst Du einiges über Dich und andere Menschen erfahren. Jedoch sollte man sich im Alltag auch nicht nur an den Tierkreiszeichen orientieren, denn es ist im Yoga immer wieder wichtig, dass wir Anhaftungen überwinden und erkennen, dass wir alle eins sind und nicht unser Tierkreiszeichen. (csg)

 

 

0 Kommentare zu “Yoga Wiki über Tierkreiszeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.