Meditation – Zitat des Tages

Vertrauen argumentiert nicht, denkt nicht, begründet nicht und theoretisiert nicht.
– Swami Sivananda –

30 Kommentare zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Om lieber Peter,
    man k ö n n t e vielleicht auch sagen, Ja und Nein.
    Ja, wenn du dich nicht als Gott erkennst, spürst.oder fühlst. Dann ist ein getrenntes „Ich“ da.
    Nein, so wie du es natürlich weißt, nicht wirklich, da du immer ein Teil und alles von Gott gleichzeitig bist.
    So wie es Premajyoti uns aus einem Herzen der Liebe schreibt.

  2. Om,

    ja, ich denke, ich bin immer eins mit Gott,

    auch dann, wenn ich es nicht spüre,
    auch dann, wenn ich es nicht denke,
    auch dann, wenn ich es nicht glaube.

    Om Shanti
    Peter

  3. Premayjoti

    Om
    Hallo Peter,
    Du bist immer mit Gott verbunden,
    Du bist die Welle im Ozean=Gott
    die Welle ist ein Teil vom Ozean,
    wenn du das Gefühl hast, das Du nicht eins bist, dann ist das nur Dein Gefühl/Ego oder wie immer man es nennen will.

    Musste einfach schreiben, hoffe es ist Okay?

    Noch zwei nette Geschichten,
    aus einem Buch von Jack Kornfield:Das Tor des Erwachens

    Ein christlicher Mystiker, der seit 30 Jahren seinen Weg geht, erzählt die folgende Geschichte:
    Mystiker wie der heilige Johannes von Kreuz und Theresia von Avila, hatten mich schon immer interessiert.Als ich dann nach einer gescheiterten Beziehung und wegen familiärer Probleme für ein Jahr ins Kloster ging, las ich dort die Werke wiederholt.
    Ich hatte die romantische Vorstellung das meine Seele, die dunkle Nacht durchmacht. Aber bei mir blieb sie, es kam kein großes Erlebnis, keine mystische Erleuchtung. Als ich das Kloster verließ und Sozialarbeiter wurde, pflegte ich weiterhin das Gebet und die Kontemplation, aber jahrelang war alles düster wie bisher. Heute weiß ich das ich einfach einsam war und das mit Mystik wenig zu tun hatte.
    Vor 10 Jahren nahm ich dann an einem Retreat teil , das Pater Pede Griffith leitete, ein charismatischer katholischer Mönch mit einem Ashram in Indien . Sein Gewand war orange wie das der Yogis, sein Haar weiß. Wir unterhielten uns und schließlich sagte er mir ich hätte ihm ausführlich beschrieben, wie ein spirituelles Leben auszusehen hat. Dann nahm er mein Gesicht in die Hände, strahlte mich unglaublich gütig an und sagte:
    „Warum sind Sie nicht einfach Sie selbst?Mehr will Gott garnicht von Ihnen und ich weinte und tanzte und lachte mich von allem frei was ich versucht hatte zu sein.
    Mittlerweile habe ich weitere Jahre des Gebets und der Kontemplation hinter mir, ohne das sich groß etwas getan hätte, aber ich bin nicht mehr traurig und mittlerweile liebe ich mein Leben.
    Es fand zwar kein Wandlungserlebniss statt, aber dadurch das ich mich liebe verändert sich alles.
    oder von einem Zen-Dichter Ryokan
    Mein Leben mag trist wirken,
    aber ich gehe meinen Weg in aller Ruhe.
    Ich habe drei Beutel Reis in meinem Sack,
    ein Bündel Feuerholz neben dem Herd.
    Wenn ich gefragt werde, worin sich Erleuchtung und Täuschung unterscheiden lässt, sich das nicht sagen-
    Ehre und Reichtum sind nur Tand
    Ich sitze während des Abendregens in meiner Hütte und strecke zur Antwort meine Füße aus.

    🙂

  4. Om,

    wenn Gott mit mir eins ist,
    ist es dann möglich,
    dass ich nicht mit Gott eins bin?

    Om Shanti
    Peter

  5. Om
    Guten Morgen
    Meine Oma hat öffters mal gesagt, wenn du das nicht tust wird Gott dich strafen. Ich weiß garnicht mehr ob ich daran geglaubt habe.

    Liebe Grüße für den Tag
    Rafaela

  6. Hihihi, lustige Frage …..

    Stell Dir mal vor, da war ich neulich auf einem Bibelabend
    und da haben einige an einen strafenden Gott geglaubt.
    Ich weiß gar nicht, wie die eins und voller Vertrauen werden
    wollen, wenn sie Angst haben, in die ewige Verdammnis kommen zu können.
    Überhaupt, ich kenne keinen einzigen Menschen,
    der Gutes tut weil er Angst hat.

    Om Shanti
    Peter

  7. Liebe Premajyoti,
    du bist einfach wundervoll.
    Om
    Rafaela

  8. Lieber Peter,
    der Engel ist von Deinem Herzen, Du bist ja auch eins mit Gott, oder?
    Ich freue mich sehe auf die Herabkunft des Engels.

    Om
    Rafaela

  9. Liebe Rafaela,

    ja, aller guten Dinge sind drei.
    Dann pass mal auf, wenn demnächst ein Engel
    bei Dir angeflogen kommt.
    Kommt dann auch nicht von mir.
    😉
    Om Shanti
    Peter

  10. Lieber Peter,
    sehr gerne, bin sowieso eins mit Gott, hihi
    Om

  11. Liebe Rafaela,

    dann gebe meinen Dank bitte weiter …

    Om Shanti
    Peter

  12. Premayjoti

    Die Liebe ist immer da,
    nur manchmal wenn wir gestresst sind können wir sie nicht wahrnehmen,
    vielleicht mal ein kleiner schöner kurzfristiger Urlaub in ein anderes Land,

    tut mir immer gut,

    neue Länder, neue Menschen und falls, das alles nichts ist/war,
    kann ich dann das Alte auch wieder besser schätzen…

    😉
    Weiterhin
    toi, toi, toi

  13. Om
    dann bin ich wohl kein Engelchen, hihi

    Engelsgrüße an Dich und Sadashiva

    DANKE!
    om

  14. Oooommmmm…

    Lieber Peter,
    bitte verzeihe, hihi, aber Gott schaut nicht darauf was man gibt. Gott ist der Gebende, das Gegebende und der Emfangende.
    Mit dem Geist unterscheiden wir noch. Und ein gereinigter Geist gibt ohne auf die Früchte zu schauen.

    Ich muss sagen, hihi, so ein drittes Engelchen (Freundschaft) wäre nicht schlecht. Eine Dreierbande ist sicher gut stark. Jaa!

    Ich danke Dir sehr
    Om Rafaela

  15. Ich bin wohl abgestürzt, ja, bitte zeige mir was Liebe ist, ich habe sie im Herzen wohl verloren! OM OM OM

  16. Premayjoti

    Om

    Engel habe ich mal gelesen, leben von der bedingungslosen Liebe.
    In diesem Sinne wünsche ich unserem Engel ganz viel davon.

    Sadashiva lässt Dich herzlich grüßen.
    Danke Dir!

    Om

  17. Oooommmmm…

    Liebe Rafaela,

    vielleicht sollte ich Dir mal noch den Engel der Freundschaft schicken, damit Du eine „Dreierbande“ hast.

    Wie Du weisst, schaut Gott darauf, was Du gibst
    und nicht darauf, ob oder wie andere es annehmen.
    Mir hast du schon mehr gegeben
    als ich zurückgeben kann.

    Vielen Dank dafür.

    Om Shanti
    Peter

  18. Shivadas Rainer Maria Oelker

    Alles Gute, dir, du mein Engel auf deinem Flug.
    Alle OM`s zu dir.
    Danke für deine Offenheit.
    Da weiß ich doch endlich, wohin die Liebe fließen soll!

  19. Om lieber Peter,
    auch dir herzlichen Dank
    Die Engelchen beschützen mich, hihi!
    Gehst du… weiter in das Yoga Vidya Center Kassel zum Yoga,
    wäre schön!
    Liebe Grüße
    Rafaela Om

  20. Om liebe Premajyoti,
    ich danke dir von ganzem Herzen.
    Das hilft mir, da deine geschriebene Worte sehr erheben sind und wunderschön.

    Alles Liebe und Segenreiche für dich und deinem Mann Shivadas
    Rafaela Om

  21. Om liebe Rafaela,

    ich weiß auch nicht warum,
    aber wenn ich länger nichts von Dir höre,
    denke ich immer,
    es müsse etwas Schlimmes mit Dir passiert sein.
    Gott sei Dank ist dem nicht so.

    Danke Sukadev für Deine Nachricht.
    Mal einfach nicht mehr schreiben zu wollen,
    das kann ich gut nachvollziehen.
    Geht mir auch manchmal so.
    Alles Liebe und Gute aus Kassel.

    Om Shanti
    Peter

  22. Premayjoti

    da fällt mir noch was ein,
    ein kleines Trösterchen,
    hoffe das ich richtig zugehört habe.

    dieses Buch habe ich vor vielen Jahren gelesen
    von Sanaya Roman:
    Zum höheren Selbst erwachen
    ein Kapitel:
    Der Gang durch die Leere:
    Die Leere ist ein Bewusstseinszustand, der dazu verhilft, sich über die jetzigen Grenzen hinaus auszudehnen, alle Dinge loszulassen und zur nächsthöheren Entwicklungsebene aufzusteigen. Im Zustand der Leere lässt man altvertraute Strukturen, Gewohnheiten, Gedanken, Verhaltensweisen und Einstellungen hinter sich und zieht sich tief in sein Inneres zurück um neue zu erschaffen, die der höheren Schwingung entsprechen. In diesem Zustand kann man Einsichten empfangen und innerlich sehr intensiv an sich arbeiten. Er kann Minuten, Std, Tage ja sogar Monate andauern. Sie werden den Zustand der inneren Leere während ihrer gesamten spirtituellen Reise immer wieder erfahren. Ihre Fähigkeit in der Leere zu leben, nach Belieben in sie einzutauchen und sie zu ihrem Freund zu machen wird es Ihnen ermöglichen, noch rascher und mit mehr Freude zu wachsen.
    Stellen Sie sich einen Vogel vor, der glücklich und unbeschwert in der Luftströmung fliegt. Er schaut nach oben und sieht höher einen Strom, dem er sich anschließen will. Also beginnt er seine vertrauten Bahnen zu verlassen und höher emporzufliegen. Doch in dem Bereich zwischen diesen beiden Bahnen herschen sehr unberechenbare Bedingungen. Es kann sein, dass der Vogel in eine Turbulenz gerät und vorübergehend sogar unter seine bisherige Flugbahn absinkt. Er kann aber auch weit über die höhere Bahn hinausgetragen werden oder er stellt fest dass indem Bereich zwischen den beiden Bahnen eine so geringe Luftbewegung herscht, dass es ihm schwerfällt normal zu fliegen. Dadurch, dass der Vogel seine vertraute Bahn verlässt, lernt er viel über sich selbst kennen. er erfährt auch mehr über das Fliegen und die Bedingungen die seinen Flug beeinflussen. Doch schließlich kann er seinen Flug stabilisieren und mühelos in die höhere Leitströmung hineinfliegen.
    Die Erfahrung dieses Vogesl ähnelt dem, was Ihnen wiederfährt, wenn sie sich im Zustand der Leere befinden.
    Die Leere ist ein Zustand des Übergangs und Wandels.

  23. Premayjoti

    Om liebe Rafaela,

    schön, das Du Dich gemeldet hast, aber ich verstehe „Rückzug“ gut,
    trotzallem habe ich mich mit Dir/Euch verbunden gefühlt, auch ohne Worte.

    Falls Du mal oder überhaupt keine Lust mehr haben solltest zu schreiben, fände ich das auch vollkommen in Ordnung.

    Du schenkst uns immer soviel Licht und Energie, vielleicht musst Du einfach Deine Batterien wieder aufladen oder es beginnt eine neue Zeit für Dich.

    Was auch immer für Dich ansteht,
    alles alles Liebe.
    Om Premajyoti
    Om auch ein ganz besonderes Danke schön für Sukadev.

  24. Liebe Premajyoti, lieber Peter und besonders auch liebe Monika,
    ich habe euch nicht vergessen!!!
    Sukadev hat recht, aber das ist nicht der Hauptgrund, trotz Urlaub hätte ich mich weiter gemeldet wenn nicht diese Krise von völliger Lustlosigkeit für alles mich erschütterte hätte. Aber auch der Wunsch aufzuwachen aus dem denken. Ich weiß auch nicht genau was los ist. Von der Lustlosigkeit bis hin zum nicht verstanden werden, und keiner hört wirklich zu, habe ich mich dem ganz hihgegeben oder einfach angenommen
    Ooooommm
    🙁

  25. Meint ihr Rafaela? Sie ist momentan in Urlaub.
    Om Shanti
    Sukadev

  26. Premayjoti

    Hallo Peter,

    ich weiß auch nicht, vielleicht lebt Sie im Moment Rückzug….

    Ich bin sicher, alles ist Gut!

    Om Shanti
    Premajyoti

  27. Hallo Premayjoti,

    wo ist unsere Freundin?
    Ich mache mir Sorgen.

    Om Shanti
    Peter

  28. Premayjoti

    Ommmmmmmm
    🙂

  29. Oooooooooommmmmmm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.