Tägl. Inspiration News

Das Selbst leuchtet aus sich selbst heraus VC211

Veröffentlicht am 11.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  211. Das Höchste Selbst (atman) leuchtet aus sich selbst. Es unterscheidet sich von den fünf Hüllen. Es ist Zeuge der drei Bewusstseinszustände, es ist reines Sein (sat), unveränderlich (nirvikara), makellos rein (niranjana), immerwährend/ewig glückselig/ ewige Wonne (sadanada). Der Weise muss erkennen, dass das Höchste sein wahres Selbst ist.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

yo’yam ātmā svayaṃ-jyotiḥ pañca-kośa-vilakṣaṇaḥ |
avasthā-traya-sākṣī san nirvikāro nirañjanaḥ |
sadānandaḥ sa vijñeyaḥ svātmatvena vipaścitā || 211 ||

यो ऽयमात्मा स्वयंज्योतिः पञ्चकोशविलक्षणः |
अवस्थात्रयसाक्षी सन्निर्विकारो निरञ्जनः |
सदानन्दः स विज्ञेयः स्वात्मत्वेन विपश्चिता || २११ ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 11.07.2018, 05:30 Uhr von

Sei ruhig. Sei fröhlich und glücklich. Sei mutig. Habe dich unter Kontrolle.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 10.07.2018, 05:30 Uhr von

Verschiedene Menschen haben unterschiedliche Temperamente, doch alle müssen das Erreichen eines gemeinsamen Zieles und das Gelingen eines gemeinsamen Zweckes anstreben – die Verwirklichung der einen brahmischen Bewusstheit.

Swami Sivananda


Durch transzendierung aller Hüllen erfährst du dein wahres Selbst VC210

Veröffentlicht am 09.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  210. Wenn man durch Nachdenken über die shrutis (veden) – die zeitlose Offenbarungen sind – alle fünf Körperhüllen verwirft, dann bleibt unter Ausschluss dieser Hüllen am Ende der ewige Zeuge (sakshin) als Absolutes Wissen (bodha-rupa) .

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

pañcānām api kośānāṃ niṣedhe yuktitaḥ śruteḥ |
tan-niṣedhāvadhiḥ sākṣī bodha-rūpo’vaśiṣyate || 210 ||

पञ्चानामपि कोशानां निषेधे युक्तितः श्रुतेः |
तन्निषेधावधिः साक्षी बोधरूपो ऽवशिष्यते || २१० ||

panchanam api koshanam nishedhe yuktitah shruteh |
tan-nishedhavadhih sakshi bodha-rupo’vashishyate || 210 ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 09.07.2018, 05:30 Uhr von

Den meisten Aspiranten fehlt es an Ehrlichkeit. Das ist der Hauptgrund für Nachlässigkeit.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 08.07.2018, 05:30 Uhr von

Ein Aspirant muss einen reinen Geist, Durchhaltevermögen und wirklichen Wissensdurst haben.

Swami Sivananda


Überwinde negative Gedanken

Veröffentlicht am 07.07.2018, 06:00 Uhr von

Kurzvortrag von Sukadev als Inspiration des Tages


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 07.07.2018, 05:30 Uhr von

Innere Entsagung ist notwendig; äußere Entsagung ist ebenfalls förderlich und notwendig.

Swami Sivananda


Anandamayakosha ist nicht das höchste Selbst VC209

Veröffentlicht am 06.07.2018, 05:32 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 209. Anandamayakosha kann nicht das Höchste Selbst sein, weil sie Eigenschaften hat, die sich ständig ändern. Sie ist eine Abwandlung der Urnatur (prakriti), eine Folge vergangener guten Taten und sie liegt eingebettet in die anderen Hüllen, die selbst alle Modifikationen sind.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

naivāyam ānanda-mayaḥ parātmā sopādhikatvāt prakṛter vikārāt |
kāryatva-hetoḥ sukṛta-kriyāyā vikāra-saṅghāta-samāhitatvāt || 209 ||

नैवायमानन्दमयः परात्मा सोपाधिकत्वात्प्रकृतेर्विकारात् |
कार्यत्वहेतोः सुकृतक्रियाया विकारसङ्घातसमाहितत्वात् || २०९ ||

naivayam ananda-mayah paratma sopadhikatvat prakriter vikarat |
karyatva-hetoh sukrita-kriyaya vikara-sanghata-samahitatvat || 209 ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 06.07.2018, 05:30 Uhr von

Entsagung ist sehr schwierig. Nur sehr wenige entsagen wirklich.

Swami Sivananda


Yoga Wiki über Beten

Veröffentlicht am 05.07.2018, 17:00 Uhr von

Es heißt im Volksmund: Beten heißt Bitten und Meditation heißt zuhören. Eine allgemeine Definition, die das Verhältnis zwischen Gebet und Meditation ausdrücken soll. Gebet ist das Anrufen Gottes um Hilfe in der Verzweiflung. Gott kann so trösten. Gebet ist das Erleichtern des Gewichtes auf deinem Herzen, indem du es Gott öffnest.

Gebet bedeutet aber auch, Gott die Entscheidung zu überlassen, was für dich in der jetzigen Situation am besten ist, falls du dich in einem Konflikt befindest. Letztendlich lernt der Mensch durch Verzweiflung zu beten.


Anandamayakosha ist im Tiefschlaf erfahrbar VC208

Veröffentlicht am 05.07.2018, 05:32 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  208. Anandamayakosha manifestiert sich im Zustand des Tiefschlafs völlig. In den Zuständen von Traum und Wachheit ist sie abhängig vom Anblick von Objekten, nach denen Verlangen besteht.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

ānanda-maya-kośasya suṣuptau sphūrtir utkaṭā |
svapna-jāgarayor īṣad iṣṭa-saṃdarśanādinā || 208 ||

आनन्दमयकोशस्य सुषुप्तौ स्फूर्तिरुत्कटा |
स्वप्नजागरयोरीषदिष्टसंदर्शनादिना || २०८ ||

ananda-maya-koshasya sushuptau sphurtir utkata |
svapna-jagarayor ishad ishta-sandarshanadina || 208 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ānanda-maya-kośasya : der aus Wonne bestehenden Hülle (Anandamaya Kosha)
  • suṣuptau : im Tiefschlaf (Sushupti)
  • sphūrtiḥ : das Offenbarwerden (Sphurti)

Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 05.07.2018, 05:30 Uhr von

Feiglinge sind nicht für ein Leben der Entsagung geeignet.

Swami Sivananda


Anandamayakosha die Wonnehülle VC207

Veröffentlicht am 04.07.2018, 05:32 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  207. Die Wonnehülle (anandamaya-kosha), Hülle der Glückseligkeit ist die Modifikation/Umwandlung der Unwissenheit, die auftaucht als Reflexion der Glückseligkeit (ananda-pratibimba) des Selbst. Freude etc. sind ihre Eigenschaften (priya-gunaka). Sie offenbart sich den Reinen als Früchte ihrer guten Taten als reine Glückseligkeit. Im Tiefschlaf ist sie für einen jeden auch ohne Anstrengung erfahrbar.

.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

ānanda-pratibimba-cumbita-tanur vṛttis tamo-jṛmbhitā
syād ānanda-mayaḥ priyādi-guṇakaḥ sveṣṭārtha-lābhodayaḥ |
puṇyasyānubhave vibhāti kṛtinām ānanda-rūpaḥ svayaṃ
sarvo nandati yatra sādhu tanubhṛn-mātraḥ prayatnaṃ vinā || 207 ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 04.07.2018, 05:30 Uhr von

Ohne Entsagung ist spiritueller Fortschritt niemals möglich. Entsagung ist Weisheit.

Swami Sivananda


Tue alles mit Liebe und Enthusiasmus – Kurzvortrag als mp3-Datei

Veröffentlicht am 03.07.2018, 06:00 Uhr von

Kurzvortrag von Sukadev als Inspiration des Tages.


Die Erkenntnishülle ist dem Wandel unterworfen VC206

Veröffentlicht am 03.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 206. Die Wissenshülle (vijnamayakosha) kann aus folgenden Gründen nicht das Höchste Selbst sein: sie ist dem Wandel unterworfen, sie ist an sich ohne Intelligenz, sie ist begrenzt, sie ist Gegenstand der Wahrnehmung, sie ist unbeständig.

Sanskrit Text:

ato nāyaṃ parātmā syād vijñāna-maya-śabda-bhāk |
vikāritvāj jaḍatvāc ca paricchinnatva-hetutaḥ |
dṛśyatvād vyabhicāritvān nānityo nitya iṣyate || 206 ||

अतो नायं परात्मा स्याद्विज्ञानमयशब्दभाक् |
विकारित्वाज्जडत्वाच्च परिच्छिन्नत्वहेतुतः |
दृश्यत्वाद्व्यभिचारित्वान्नानित्यो नित्य इष्यते || २०६ ||

ato nayam paratma syad vijnana-maya-shabda-bhak |
vikaritvaj jadatvach cha parichchhinnatva-hetutah |
drishyatvad vyabhicharitvan nanityo nitya ishyate || 206 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ataḥ : deshalb, daher (Atas)
  • na : nicht (Na)

Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 03.07.2018, 05:30 Uhr von

Leidenschaftslosigkeit und Glaube sind Grundvoraussetzungen für spirituelles Sadhana.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 02.07.2018, 05:30 Uhr von

Selbstlos geleistete Arbeit erfrischt den Geist, wenn er von der Meditation müde ist.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 01.07.2018, 05:30 Uhr von

Wenn Gott Seinen Segen über einen Schüler ergießen möchte, gibt Er ihm Leiden, um sein Herz zu reinigen. Dann wird es bereit, die göttliche Gnade zu empfangen.

Swami Sivananda


« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »