Yoga Wiki über die Notwendigkeit von Schmerz

Veröffentlicht am 24.05.2018, 17:00 Uhr von

Eines Tages beobachtete ein Pandit einen Schmetterling, wie dieser sich bemühte, durch das enge Loch von seinem Kokon zu schlüpfen. Bereits mehrere Stunden quälte sich der Schmetterling, aber schaffe es nicht. Nach einer Weile, bekam der Mensch Mitleid und holte einen scharfen Gegenstand, mit dem er dem Schmetterling half, leichter aus dem Kokon zu schlüpfen. Durch seine Hilfe schlüpfte der Schmetterling sehr leicht, aber was der Pandit dann sah, erschreckte ihn sehr.


Hatha Yoga Pradipika Guru Parampara

Veröffentlicht am 24.05.2018, 08:48 Uhr von

Es gibt Verse aus dem Hatha Yoga Pradipika, verfasst von Svatmarama, die alle Namen von Hatha Yoga Gurus aufzählen.

Wenn du vorhast intensiv oder auch weniger intensiv Pranayama, Mudra, Bandha und andere Hatha-Yoga-Praktiken wie z.B. Asanas und Kriyas zu praktizieren, empfiehlt sich zu Beginn diese Verse zu rezitieren.


Das Selbst ist nur scheinbar eine Einzelseele VC 192

Veröffentlicht am 24.05.2018, 05:31 Uhr von
Play

Viveka ChudamaniViveka Chudamani Vers 192. Der Schüler spricht: „Das Höchste Selbst erfährt sich durch die Überlagerungen der upadhis als begrenzte Einzelseele – da die Begrenzung jedoch keinen Anfang hat, ist das, was anfanglos ist, auch endlos …“

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:śiṣya uvāca |
abhrameṇāpy anyathā vāstu jīva-bhāvaḥ parātmanaḥ |
tad-upādher anāditvān nānāder nāśa iṣyate || 192 ||

शिष्य उवाच |
भ्रमेणाप्यन्यथा वास्तु जीवभावः परात्मनः |
तदुपाधेरनादित्वान्नानादेर्नाश इष्यते || १९२ ||

shishya uvacha |
bhramenapy anyatha vastu jiva-bhavah paratmanah |
tad-upadher anaditvan nanader nasha ishyate || 192 ||
Wort-für-Wort-Übersetzung:


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 24.05.2018, 05:30 Uhr von

Die äußere Erscheinung ist durchdrungen von der Realität, Brahman.

Swami Sivananda


Sattwige, Rajassige und Tamassige Schüler – YVS058

Veröffentlicht am 23.05.2018, 15:00 Uhr von

Sukadev Bretz über sattwige, rajassige und tamassige Schüler

Play
So wie es 3 Arten von Gurus gibt, so gibt es drei Arten von Chelas, Schülern. Sukadev spricht in diesem Podcast über sattwige, rajassige, tamassige Schülerinnen und Schüler – und gibt dir Empfehlungen und Tipps, wie du selbst ein sattwiger Schüler beziehungsweise eine sattwige Schülerin sein kannst. Wenn du auf dem spirituellen Weg bist, bist du auch ein Schüler, jemand, der bereit ist, sich zu schulen. Er oder sie ist nicht nur jemand der hört und der denkt, sondern es ist jemand, der sich schulen lässt und der auch an sich selbst arbeitet.


Yoga in der Natur

Veröffentlicht am 23.05.2018, 08:52 Uhr von

Die Hektik, der Stress und die Reizüberflutung des Alltags sind Teil der heutigen Herausforderungen. Ich selber tue mich mal einfacher, mal schwieriger damit, diese zu meistern.

Aus diesem Grund ist der direkte Kontakt zur Natur so wichtig für mich. Hier erhalte ich positive, zielbewusste und aufbauende Gedanken. Im Wald, am Bach sitzend beobachte ich das Wasser, wie es fließt und werde immer ruhiger. Manchmal gehe ich dann auch direkt zu der Quelle des kleinen Bachs. Diese Quelle steht für mein eigenes Leben, denn auch ich kann mein Leben mit immer frischem und belebendem Wasser versorgen und daraus schöpfen.


Die höchste Wirklichkeit ist unveränderlich VC 191

Veröffentlicht am 23.05.2018, 05:31 Uhr von
Play

Viveka ChudamaniViveka Chudamani Vers 191. Obwohl die Höchste Wirklichkeit ihrer wahren Wesensnatur nach vollkommen und ewig unveränderlich ist und über allem steht, verbindet sie sich mit den begrenzten Attributen und nimmt somit deren Eigenschaften und Merkmale an, wie das Feuer die Gestalt des glühenden Eisens annimmt, ohne dabei sein Wesen zu verlieren.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:upādhi-saṃbandha-vaśāt parātmā
hy upādhi-dharmān anubhāti tad-guṇaḥ |
ayo-vikārān avikāri-vahni-vat
sadaika-rūpo’pi paraḥ sva-bhāvāt || 191 ||

उपाधिसंबन्धवशात्परात्मा
ह्य् उपाधिधर्माननुभाति तद्-गुणः |
अयोविकारानविकारिवह्निवत्
सदैकरूपो ऽपि परः स्वभावात् || १९१ ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 23.05.2018, 05:30 Uhr von

Essentiell bist du reine Seele. Begehren, Schwäche, Unvollkommenheit und Schmerz berühren dich nicht. Du bist weder der Körper noch der Geist.

Swami Sivananda


Reinkarnation und Leben nach dem Tod in der Yoga-Philosophie

Veröffentlicht am 22.05.2018, 08:53 Uhr von

Was passiert nach dem Tod? Solche Fragen hat sich bestimmt schon gut wie jeder gefragt…

Die Yoga-Philosophie gibt u.a. folgende Antworten: Die Seele kann nach dem Tod in drei Ebenen eingehen. Das ist die Bhur Loka, Bhuvar Loka und Swar Loka. Was dort passiert und wie lange die Seele in diesen Phasen bleiben kann, erfährst du in diesem Artikel.


Durch Idendifikation kommt Getrenntheit VC 190

Veröffentlicht am 22.05.2018, 05:31 Uhr von
Play

Viveka ChudamaniViveka Chudamani Vers 190. Obwohl der Atman das wirkliche/wahre Selbst ist, nimmt er durch die falsche Identifikation mit dem Geist die Begrenztheit des Intellektes an und betrachtet sich selbst als getrennt, wie man Töpfe als vom Lehm verschieden ansieht

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:svayaṃ paricchedam upetya buddheḥ
tādātmya-doṣeṇa paraṃ mṛṣātmanaḥ |
sarvātmakaḥ sann api vīkṣate svayaṃ
svataḥ pṛthaktvena mṛdo ghaṭān iva || 190 ||

स्वयं परिच्छेदमुपेत्य बुद्धेः
तादात्म्यदोषेण परं मृषात्मनः |
सर्वात्मकः सन्नपि वीक्षते स्वयं
स्वतः पृथक्त्वेन मृदो घटान् इव || १९० ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 22.05.2018, 05:30 Uhr von

Atman ist reines Bewusstsein, Selbstentzücken und Selbsterkenntnis.

Swami Sivananda


Rechte Nabho Mudra

Veröffentlicht am 21.05.2018, 15:00 Uhr von

Sukadev Bretz

Play
Aktivere deine Mondenergie mit dieser machtvollen Energie-Übung, rechte Nabho Mudra. Rechte Nabho Mudra besteht daraus, mit der Zunge den rechten Teil des Gaumens zu massieren, entweder dynamisch oder durch direkten Druck auf einen Energiepunkt dort. Bist du Anfänger? Dann ist dies keine Übungsanleitung für dich. Bist du vertraut mit Pranayama und Mudras? Dann erfährst du hier viel Wertvolles. Erfahre die Wirkung dieser Yoga Übung – lass dich anleiten zu Rechtes Nabho Mudra, lass diese Übung mit offenem Geist auf dich wirken. 


Speisekarte in Bad Meinberg

Veröffentlicht am 21.05.2018, 10:00 Uhr von

Was die Küche im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg gutes zu bieten hat, das weiß nur, wer die veganen und vollwertigen Speisen selbst gekostet hat. 😉

Damit du dich schon vorher freuen kannst, wenn es dein Lieblings-Gericht gibt, findest du den aktuellen Speiseplan* jede Woche hier im Blog. So bist du immer informiert über das Abendessen von ca. 18.00 – 19.00 Uhr.

In unserer bio-zertifizierten Großraumküche bereitet das fleißige Küchenteam jeden Tag herrliche, vegane, vollwertige Gerichte zu. Morgens gibt es von ca. 11.00 – 12.00 Uhr einen ausgiebigen Brunch mit Brot, Marmelade, Ahimsa-Honig, Müsli, Obst, Salaten und warmen Speisen.

Was im Bad Meinberger Ashram – immerhin Europas größtes Yoga und Ayurveda Seminarhaus – in dieser Woche abends (von 18.00 – 19.00 Uhr) auf den Tisch kommt, erfährst du in der nachfolgenden Speisekarte.


Nimm Atman in der tiefe deinens Herzens wahr VC 189

Veröffentlicht am 21.05.2018, 05:31 Uhr von
Play

Viveka ChudamaniViveka Chudamani Vers 189. Atman, der Selbstleuchtende ist in die upadhi /eingrenzende Hülle der vijnamaya-kosha eingeschlossen, und wird in den Pranaströmen und im Herzen (der Seele) offenbar. Obwohl es ewig unveränderlich ist, erscheint es wegen des begrenzenden Attributs (upadhi) als der Handelnde und der Erfahrende

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:yo’yaṃ vijñāna-mayaḥ
prāṇeṣu hṛdi sphurant svayaṃ-jyotiḥ |
kūṭa-sthaḥ sann ātmā
kartā bhoktā bhavaty upādhi-sthaḥ || 189 ||

यो ऽयं विज्ञानमयः
प्राणेषु हृदि स्फुरन्त्स्वयंज्योतिः |
कूटस्थः सन्नात्मा
कर्ता भोक्ता भवत्युपाधिस्थः || १८९ ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 21.05.2018, 05:30 Uhr von

Erkenne, dass du die unendliche, unveränderliche, alles durchdringende Seele, der Atman, bist.

Swami Sivananda


Dynamisches Muskeltraining mit Yoga – 7 Übungen für richtig viel Power

Veröffentlicht am 21.05.2018, 05:21 Uhr von

Es ist Frühling, und damit ayurvedisch gesehen, die Jahreszeit, in der Kapha Dosha vorherrschend ist. So wie die Sonne den Schnee in den Bergen zum Schmelzen bringt, so sorgt diese Wärme auch dafür, dass Giftstoffe aus unseren Geweben leicht herausgelöst werden und abtransportiert werden können. Deswegen eignet sich das Frühjahr gut für Reinigungskuren.

Diese Reinigung kann mit körperlichem Training gut unterstützt werden. Gleichzeitig leiden einige Menschen zu dieser Jahreszeit an Kaphastörungen wie Frühjahrsmüdigkeit oder Heuschnupfen.

Auch hier kann man mit schweißtreibendem Training gut entgegenwirken – auch wenn es zu Anfang schwer fällt 😉


Hohelied der Liebe

Veröffentlicht am 20.05.2018, 05:55 Uhr von

Zu „Pfingsten“ erinnert man sich daran, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger Christi herabkam, als sich diese zum jüdischen Fest Schawuot versammelt hatten. Dieses Ereignis wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden.

Was bedeutet Gott? Welches Ziel verfolgt Religion? Wer bin ich? Zu Pfingsten sei dazu als heutige Inspiration das „Hohelied der Liebe“ aufgeführt.

Das sogenannte „Hohelied der Liebe“ entstammt dem 13. Kapitel des ersten Korintherbriefs des Paulus. Dabei handelt es sich um kraftvolle Aussagen, die auf das großartige, gütige, reine Wesen der Liebe als den bedeutendsten Aspekt spiritueller Entwicklung und des menschlichen Seins hindeutet.


Vijnanakosha zur Grundlage der Idendifikation VC 188

Veröffentlicht am 20.05.2018, 05:31 Uhr von
Play

Viveka ChudamaniViveka Chudamani Vers 188. Vijnamayakosha identifiziert sich mit den Qualitäten/Merkmalen /Eigenschaften des Körpers, wie z.B. mit seinen Lebensabschnitten (ashrama), Pflichten (dharma) und Handlungen (karman), als ob sie alle zu ihr gehören würden. Wegen ihrer unmittelbaren Nähe zum Höchsten Selbst (paratman) leuchtet sie strahlend hell, bleibt jedoch nur ein Spiegelbild des Selbst. Wer diese Begrenzung nicht erkennt und der Täuschung unterliegt, wandert weiterhin von einem Dasein zum anderen

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

dehādiniṣṭhāśrama-dharma-karma-
guṇābhimānaḥ satataṃ mameti |
vijñāna-kośo’yam atiprakāśaḥ
prakṛṣṭa-sānnidhya-vaśāt parātmanaḥ |
ato bhavaty eṣa upādhir asya
yad-ātma-dhīḥ saṃsarati bhrameṇa || 188 ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 20.05.2018, 05:30 Uhr von

Die heiligen Upanishaden sind nicht die Produkte von individuellem Geist und Intellekt. Sie sind Offenbarungen.

Swami Sivananda


Blütenzauber im Westerwald

Veröffentlicht am 19.05.2018, 13:29 Uhr von

„Die Natur ist das Kunstwerk Gottes“ – Swami Sivananda

Komm zu uns in den Westerwald →
… oder besuche uns auf Facebook


Ältere Yoga Blog Einträge »