Tägl. Inspiration News

Das Selbst ist sein eigener Zeuge VC216

Veröffentlicht am 16.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  216. Das Selbst ist sein eigener Zeuge, da es nur durch sich selbst wahrgenommen wird. Daher ist das Selbst selbst das höchste Brahman und nichts anderes.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

asau sva-sākṣiko bhāvo yataḥ svenānubhūyate |
ataḥ paraṃ svayaṃ sākṣāt pratyag-ātmā na cetaraḥ || 216 ||

असौ स्वसाक्षिको भावो यतः स्वेनानुभूयते |
अतः परं स्वयं साक्षात्प्रत्यगात्मा न चेतरः || २१६ ||

asau svasakshiko bhavo yatah svenanubhuyate |
atah param svayam sakshat pratyag-atma na chetarah || 216 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 16.07.2018, 05:30 Uhr von

Für den ernsthaften Aspiranten stehen die Leben der Heiligen immer als Meilensteine, die ihn auf seinem Weg leiten.

Swami Sivananda


Es muss ein Beobachter geben VC215

Veröffentlicht am 15.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  215. Wenn auch immer etwas von jemandem wahrgenommen wird, muss es davon ein beobachtendes Prinzip geben. Wenn etwas von niemanden wahrgenommen wird, kann von Beobachtung nicht die Rede sein.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

tat-sākṣikaṃ bhavet tat tad yad yad yenānubhūyate |
kasyāpy ananubhūtārthe sākṣitvaṃ nopayujyate || 215 ||

तत्साक्षिकं भवेत्तत्तद्यद्यद्येनानुभूयते |
कस्याप्यननुभूतार्थे साक्षित्वं नोपयुज्यते || २१५ ||

tat-sakshikam bhavet tat tad yad yad yenanubhuyate |
kasyapy ananubhutarthe sakshitvam nopayujyate || 215 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tat-sākṣikam : dasjenige (Tad) zum Zeugen (Sakshika)

Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 15.07.2018, 05:30 Uhr von

Erinnere dich an die 3 ‚D’ und praktiziere sie: Dispassion (Leidenschaftslosigkeit), Determination (Entschlossenheit) und Discrimination (Unterscheidungskraft).

Swami Sivananda


Du bist das Selbst das alles wahr nimmt und nicht wahrgenommen werden kann VC214

Veröffentlicht am 14.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  214. … Von dem all diese Dinge wahrgenommen werden, der aber selbst nicht wahrgenommen wird, diesen erkenne durch die allersubtilste Einsicht als das Selbst, den Zeugen.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

sarve yenānubhūyante yaḥ svayaṃ nānubhūyate |
tam ātmānaṃ veditāraṃ viddhi buddhyā susūkṣmayā || 214 ||

सर्वे येनानुभूयन्ते यः स्वयं नानुभूयते |
तमात्मानं वेदितारं विद्धि बुद्ध्या सुसूक्ष्मया || २१४ ||

sarve yenanubhuyante yah svayam nanubhuyate |
tam atmanam veditaram viddhi buddhya susukshmaya || 214 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sarve : all (diese Dinge, Sarva)*

Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 14.07.2018, 05:30 Uhr von

Erinnere dich an die 6 ‚S’ und praktiziere sie: Serenity (Gelassenheit), Seclusion (Zurückgezogenheit), Satsang, Shanti (Frieden), Santosh (Zufriedenheit, Genügsamkeit) und Satyam (Aufrichtigkeit).

Swami Sivananda


Nimm die Umwandlungen des Egos wahr VC213

Veröffentlicht am 13.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 213. Der erhabene Meister spricht: „Wahr  (satyam) hast du gesprochen, du Gelehrsamer. Geschickt bist du in der Methode der Unterscheidung! Derjenige, der all die Umwandlungen (der Urnatur) wie das Ego usw. wahrnimmt, sowie deren Abwesenheit …


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 13.07.2018, 05:00 Uhr von

Die völlige Freiheit von Wünschen ist die wichtigste aller Eigenschaften eines Schülers.

Swami Sivananda


Wie kann man das Selbst erkennen VC212

Veröffentlicht am 12.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  212. Der Schüler fragt/sagt: „Wenn ich diese fünf Körperhüllen als unwirklich verwerfe, finde ich nun nichts als eine Abwesenheit von allem, was vorher real war. Oh verehrter Lehrer, durch welches Objekt sollte dann der Kenner des Selbst das Selbst erkennen?

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

śiṣya uvāca |
mithyātvena niṣiddheṣu kośeṣv eteṣu pañcasu |
sarvābhāvaṃ vinā kiñcin na paśyāmy atra he guro |
vijñeyaṃ kim u vastv asti svātmanātma-vipaścitā || 212 ||

शिष्य उवाच |
मिथ्यात्वेन निषिद्धेषु कोशेष्वेतेषु पञ्चसु |
सर्वाभावं विना किञ्चिन्न पश्याम्यत्र हे गुरो |
विज्ञेयं किमु वस्त्वस्ति स्वात्मनात्मविपश्चिता || २१२ ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 12.07.2018, 05:30 Uhr von

Bleibe immer gelassen, unter allen Umständen und bei allen Anlässen.

Swami Sivananda


Das Selbst leuchtet aus sich selbst heraus VC211

Veröffentlicht am 11.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  211. Das Höchste Selbst (atman) leuchtet aus sich selbst. Es unterscheidet sich von den fünf Hüllen. Es ist Zeuge der drei Bewusstseinszustände, es ist reines Sein (sat), unveränderlich (nirvikara), makellos rein (niranjana), immerwährend/ewig glückselig/ ewige Wonne (sadanada). Der Weise muss erkennen, dass das Höchste sein wahres Selbst ist.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

yo’yam ātmā svayaṃ-jyotiḥ pañca-kośa-vilakṣaṇaḥ |
avasthā-traya-sākṣī san nirvikāro nirañjanaḥ |
sadānandaḥ sa vijñeyaḥ svātmatvena vipaścitā || 211 ||

यो ऽयमात्मा स्वयंज्योतिः पञ्चकोशविलक्षणः |
अवस्थात्रयसाक्षी सन्निर्विकारो निरञ्जनः |
सदानन्दः स विज्ञेयः स्वात्मत्वेन विपश्चिता || २११ ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 11.07.2018, 05:30 Uhr von

Sei ruhig. Sei fröhlich und glücklich. Sei mutig. Habe dich unter Kontrolle.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 10.07.2018, 05:30 Uhr von

Verschiedene Menschen haben unterschiedliche Temperamente, doch alle müssen das Erreichen eines gemeinsamen Zieles und das Gelingen eines gemeinsamen Zweckes anstreben – die Verwirklichung der einen brahmischen Bewusstheit.

Swami Sivananda


Durch transzendierung aller Hüllen erfährst du dein wahres Selbst VC210

Veröffentlicht am 09.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  210. Wenn man durch Nachdenken über die shrutis (veden) – die zeitlose Offenbarungen sind – alle fünf Körperhüllen verwirft, dann bleibt unter Ausschluss dieser Hüllen am Ende der ewige Zeuge (sakshin) als Absolutes Wissen (bodha-rupa) .

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

pañcānām api kośānāṃ niṣedhe yuktitaḥ śruteḥ |
tan-niṣedhāvadhiḥ sākṣī bodha-rūpo’vaśiṣyate || 210 ||

पञ्चानामपि कोशानां निषेधे युक्तितः श्रुतेः |
तन्निषेधावधिः साक्षी बोधरूपो ऽवशिष्यते || २१० ||

panchanam api koshanam nishedhe yuktitah shruteh |
tan-nishedhavadhih sakshi bodha-rupo’vashishyate || 210 ||


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 09.07.2018, 05:30 Uhr von

Den meisten Aspiranten fehlt es an Ehrlichkeit. Das ist der Hauptgrund für Nachlässigkeit.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 08.07.2018, 05:30 Uhr von

Ein Aspirant muss einen reinen Geist, Durchhaltevermögen und wirklichen Wissensdurst haben.

Swami Sivananda


Überwinde negative Gedanken

Veröffentlicht am 07.07.2018, 06:00 Uhr von

Kurzvortrag von Sukadev als Inspiration des Tages


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 07.07.2018, 05:30 Uhr von

Innere Entsagung ist notwendig; äußere Entsagung ist ebenfalls förderlich und notwendig.

Swami Sivananda


Meditation – Zitat des Tages

Veröffentlicht am 06.07.2018, 05:30 Uhr von

Entsagung ist sehr schwierig. Nur sehr wenige entsagen wirklich.

Swami Sivananda


Yoga Wiki über Beten

Veröffentlicht am 05.07.2018, 17:00 Uhr von

Es heißt im Volksmund: Beten heißt Bitten und Meditation heißt zuhören. Eine allgemeine Definition, die das Verhältnis zwischen Gebet und Meditation ausdrücken soll. Gebet ist das Anrufen Gottes um Hilfe in der Verzweiflung. Gott kann so trösten. Gebet ist das Erleichtern des Gewichtes auf deinem Herzen, indem du es Gott öffnest.

Gebet bedeutet aber auch, Gott die Entscheidung zu überlassen, was für dich in der jetzigen Situation am besten ist, falls du dich in einem Konflikt befindest. Letztendlich lernt der Mensch durch Verzweiflung zu beten.


Ältere Einträge »