Viveka Chudamani Highlights

Das Selbst ist sein eigener Zeuge VC216

Veröffentlicht am 16.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  216. Das Selbst ist sein eigener Zeuge, da es nur durch sich selbst wahrgenommen wird. Daher ist das Selbst selbst das höchste Brahman und nichts anderes.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

asau sva-sākṣiko bhāvo yataḥ svenānubhūyate |
ataḥ paraṃ svayaṃ sākṣāt pratyag-ātmā na cetaraḥ || 216 ||

असौ स्वसाक्षिको भावो यतः स्वेनानुभूयते |
अतः परं स्वयं साक्षात्प्रत्यगात्मा न चेतरः || २१६ ||

asau svasakshiko bhavo yatah svenanubhuyate |
atah param svayam sakshat pratyag-atma na chetarah || 216 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:


Es muss ein Beobachter geben VC215

Veröffentlicht am 15.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  215. Wenn auch immer etwas von jemandem wahrgenommen wird, muss es davon ein beobachtendes Prinzip geben. Wenn etwas von niemanden wahrgenommen wird, kann von Beobachtung nicht die Rede sein.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

tat-sākṣikaṃ bhavet tat tad yad yad yenānubhūyate |
kasyāpy ananubhūtārthe sākṣitvaṃ nopayujyate || 215 ||

तत्साक्षिकं भवेत्तत्तद्यद्यद्येनानुभूयते |
कस्याप्यननुभूतार्थे साक्षित्वं नोपयुज्यते || २१५ ||

tat-sakshikam bhavet tat tad yad yad yenanubhuyate |
kasyapy ananubhutarthe sakshitvam nopayujyate || 215 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tat-sākṣikam : dasjenige (Tad) zum Zeugen (Sakshika)

Du bist das Selbst das alles wahr nimmt und nicht wahrgenommen werden kann VC214

Veröffentlicht am 14.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  214. … Von dem all diese Dinge wahrgenommen werden, der aber selbst nicht wahrgenommen wird, diesen erkenne durch die allersubtilste Einsicht als das Selbst, den Zeugen.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

sarve yenānubhūyante yaḥ svayaṃ nānubhūyate |
tam ātmānaṃ veditāraṃ viddhi buddhyā susūkṣmayā || 214 ||

सर्वे येनानुभूयन्ते यः स्वयं नानुभूयते |
तमात्मानं वेदितारं विद्धि बुद्ध्या सुसूक्ष्मया || २१४ ||

sarve yenanubhuyante yah svayam nanubhuyate |
tam atmanam veditaram viddhi buddhya susukshmaya || 214 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sarve : all (diese Dinge, Sarva)*

Neue Videos

Veröffentlicht am 13.07.2018, 17:00 Uhr von

VC381 Meditiere über dein eigenes Selbst – Viveka Chudamani 381. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über das Selbst.

Der 381. Vers lautet: Ewig scheint dieser Atman, der wesenhafte strahlende Beobachter von allem, immer offenbar in der Hülle des Intellekts. Mache diesen Atman, der sich vom Unwirklichen unterscheidet, zum Ziel Deiner Einkehr, meditiere über Ihn als Dein eigenes Selbst und löse Dich von allen anderen Gedanken.

Sechs weitere Videos zu dieser Kommentarreihe des Viveka Chudamani wurden neuerdings veröffentlicht:


Nimm die Umwandlungen des Egos wahr VC213

Veröffentlicht am 13.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 213. Der erhabene Meister spricht: „Wahr  (satyam) hast du gesprochen, du Gelehrsamer. Geschickt bist du in der Methode der Unterscheidung! Derjenige, der all die Umwandlungen (der Urnatur) wie das Ego usw. wahrnimmt, sowie deren Abwesenheit …


Wie kann man das Selbst erkennen VC212

Veröffentlicht am 12.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  212. Der Schüler fragt/sagt: „Wenn ich diese fünf Körperhüllen als unwirklich verwerfe, finde ich nun nichts als eine Abwesenheit von allem, was vorher real war. Oh verehrter Lehrer, durch welches Objekt sollte dann der Kenner des Selbst das Selbst erkennen?

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

śiṣya uvāca |
mithyātvena niṣiddheṣu kośeṣv eteṣu pañcasu |
sarvābhāvaṃ vinā kiñcin na paśyāmy atra he guro |
vijñeyaṃ kim u vastv asti svātmanātma-vipaścitā || 212 ||

शिष्य उवाच |
मिथ्यात्वेन निषिद्धेषु कोशेष्वेतेषु पञ्चसु |
सर्वाभावं विना किञ्चिन्न पश्याम्यत्र हे गुरो |
विज्ञेयं किमु वस्त्वस्ति स्वात्मनात्मविपश्चिता || २१२ ||


Das Selbst leuchtet aus sich selbst heraus VC211

Veröffentlicht am 11.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  211. Das Höchste Selbst (atman) leuchtet aus sich selbst. Es unterscheidet sich von den fünf Hüllen. Es ist Zeuge der drei Bewusstseinszustände, es ist reines Sein (sat), unveränderlich (nirvikara), makellos rein (niranjana), immerwährend/ewig glückselig/ ewige Wonne (sadanada). Der Weise muss erkennen, dass das Höchste sein wahres Selbst ist.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

yo’yam ātmā svayaṃ-jyotiḥ pañca-kośa-vilakṣaṇaḥ |
avasthā-traya-sākṣī san nirvikāro nirañjanaḥ |
sadānandaḥ sa vijñeyaḥ svātmatvena vipaścitā || 211 ||

यो ऽयमात्मा स्वयंज्योतिः पञ्चकोशविलक्षणः |
अवस्थात्रयसाक्षी सन्निर्विकारो निरञ्जनः |
सदानन्दः स विज्ञेयः स्वात्मत्वेन विपश्चिता || २११ ||


Durch transzendierung aller Hüllen erfährst du dein wahres Selbst VC210

Veröffentlicht am 09.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers  210. Wenn man durch Nachdenken über die shrutis (veden) – die zeitlose Offenbarungen sind – alle fünf Körperhüllen verwirft, dann bleibt unter Ausschluss dieser Hüllen am Ende der ewige Zeuge (sakshin) als Absolutes Wissen (bodha-rupa) .

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

pañcānām api kośānāṃ niṣedhe yuktitaḥ śruteḥ |
tan-niṣedhāvadhiḥ sākṣī bodha-rūpo’vaśiṣyate || 210 ||

पञ्चानामपि कोशानां निषेधे युक्तितः श्रुतेः |
तन्निषेधावधिः साक्षी बोधरूपो ऽवशिष्यते || २१० ||

panchanam api koshanam nishedhe yuktitah shruteh |
tan-nishedhavadhih sakshi bodha-rupo’vashishyate || 210 ||


Neue Videos

Veröffentlicht am 06.07.2018, 17:00 Uhr von

VC374 Ruhe in Brahman und gib Verhaftungen auf – Viveka Chudamani 374. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Ruhe in Brahman und Verhaftungen.

Der 374. Vers lautet: Nur ein leidenschaftsloser Mensch, der völlig in Brahman ruht, kann äußere Verhaftungen an Objekte und innere Verhaftungen an das Ego, etc. aufgeben.

Sechs weitere Videos zur Viveka Chudamani Kommentarreihe wurden neu veröffentlicht:

VC375 Losgelöstheit und Erkenntnis – Viveka Chudamani 375. Vers
VC376 Losgelöstheit, Samadhi und Befreiung – Viveka Chudamani 376. Vers
VC377 Sei Anhaftungslos und richte deinen Geist auf das Selbst – Viveka Chudamani 377. Vers
VC378 Schneide Verlangen und Stolz ab – Viveka Chudamani 378. Vers
VC379 Brahman ist dein Ziel – Viveka Chudamani 379. Vers
VC380 Verweile in der absoluten Wonne – Viveka Chudamani 380. Vers


Die Erkenntnishülle ist dem Wandel unterworfen VC206

Veröffentlicht am 03.07.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 206. Die Wissenshülle (vijnamayakosha) kann aus folgenden Gründen nicht das Höchste Selbst sein: sie ist dem Wandel unterworfen, sie ist an sich ohne Intelligenz, sie ist begrenzt, sie ist Gegenstand der Wahrnehmung, sie ist unbeständig.

Sanskrit Text:

ato nāyaṃ parātmā syād vijñāna-maya-śabda-bhāk |
vikāritvāj jaḍatvāc ca paricchinnatva-hetutaḥ |
dṛśyatvād vyabhicāritvān nānityo nitya iṣyate || 206 ||

अतो नायं परात्मा स्याद्विज्ञानमयशब्दभाक् |
विकारित्वाज्जडत्वाच्च परिच्छिन्नत्वहेतुतः |
दृश्यत्वाद्व्यभिचारित्वान्नानित्यो नित्य इष्यते || २०६ ||

ato nayam paratma syad vijnana-maya-shabda-bhak |
vikaritvaj jadatvach cha parichchhinnatva-hetutah |
drishyatvad vyabhicharitvan nanityo nitya ishyate || 206 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ataḥ : deshalb, daher (Atas)
  • na : nicht (Na)

Neue Videos

Veröffentlicht am 29.06.2018, 17:00 Uhr von

VC367 Beherrsche Geist und Sinne … – Viveka Chudamani 367. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Beherrschung des Geistes.

Der 367. Vers lautet: Daher wird die Dunkelheit der anfanglosen Unwissenheit zerstört durch einen ruhigen Geist und beherrschte Sinne, immer konzentriert auf das innerste Selbst und indem man seine Identität mit jener Wirklichkeit erkennt.

Sechs weitere Videos zur Viveka Chudamani Reihe wurden in der zurückliegenden Woche veröffentlicht:


Löse dich vom Unwirklichen

Veröffentlicht am 24.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 205. Wenn das Unwirkliche (asat) aufhört zu existieren, kann das innere Selbst (atman) als das Höchste Selbst (sadatman) verwirklicht werden. Deshalb muss das Unwirkliche wie das Ego vom wahren Selbst vollkommen ferngehalten werden.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

asan-nivṛttau tu sad-ātmanā
sphuṭaṃ pratītir etasya bhavet pratīcaḥ |
tato nirāsaḥ karaṇīya eva
sad-ātmanaḥ sādhv aham-ādi-vastunaḥ || 205 ||

असन्निवृत्तौ तु सदात्मना स्फुटं
प्रतीतिरेतस्य भवेत्प्रतीचः |
ततो निरासः करणीय एव
सदात्मनः साध्वहमादिवस्तुनः || २०५ ||

asan-nivrittau tu sad-atmana
sphutam pratitir etasya bhavet pratichah |
tato nirasah karaniya eva
sad-atmanah sadhv aham-adi-vastunah || 205 ||


Der Verkörperte Zustand ist nicht real VC 200

Veröffentlicht am 23.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 200.  Obwohl sie anfangslos ist, ist zu beobachten, dass die „vorherige Nicht-Existenz“ ein Ende hat. Genauso ist der verkörperte Zustand, von dem geglaubt wird, dass er im Selbst vorkommt, nicht real, da er sich offensichtlich identifiziert mit den begrenzten Attributen (upadhi) des Intellekts (buddhi).

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:anāder api vidhvaṃsaḥ prāg-abhāvasya vīkṣitaḥ |
yad buddhyupādhi-saṃbandhāt parikalpitam ātmani || 200 ||

अनादेरपि विध्वंसः प्रागभावस्य वीक्षितः |
यद् बुद्ध्युपाधिसंबन्धात्परिकल्पितमात्मनि || २०० ||

anader api vidhvamsah prag-abhavasya vikshitah |
yad buddhyupadhi-sambandhat parikalpitam atmani || 200 ||
Wort-für-Wort-Übersetzung:


Neue Videos

Veröffentlicht am 22.06.2018, 17:00 Uhr von

VC360 Meditiere stets über die Verwirklichung des höchsten Selbst – Viveka Chudamani 360. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Verwirklichung.

Der 360. Vers lautet: So wie die Schabe, die alle anderen Aktivitäten aufgibt und konzentriert an die Schlupfwespe denkt (und schließlich selbst zu einer solchen wird), so tritt auch ein Yogi – der über die Wirklichkeit des Höchsten Selbst (paramatma tattva) meditiert – durch einpünktige Hingabe (eka nishtha) zu Ihm ins Absolute ein.

Sechs weitere Videos zur Viveka Chudamani Reihe wurden in der zurückliegenden Woche veröffentlicht:


Die Welt der Erscheinungen löst sich auf in der Erkenntnis VC 199

Veröffentlicht am 22.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 199. Die Welt der Erscheinungen ist nicht ewig. Obgleich sie keinen Anfang hat, ist sie nicht ewig. Wenn Erkenntnis da ist, löst sie sich im Nichts auf, wie der Traum beim Erwachen.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:prabodhe svapna-vat sarvaṃ saha-mūlaṃ vinaśyati |
anādy apīdaṃ no nityaṃ prāg-abhāva iva sphuṭam || 199 ||

प्रबोधे स्वप्नवत्सर्वं सहमूलं विनश्यति |
अनाद्यपीदं नो नित्यं प्रागभाव इव स्फुटम् || १९९ ||

prabodhe svapna-vat sarvam saha-mulam vinashyati |
anady apidam no nityam prag-abhava iva sphutam || 199 ||
Wort-für-Wort-Übersetzung:


Irrtum verschwindet durch wahres Wissen VC 198

Veröffentlicht am 21.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 198.  Die Unwissenheit (avidya) hat keinen Anfang und auch nicht ihre Folge. Wenn aber Wissen / Erkenntnis (vidya) in Erscheinung tritt, werden die Unwissenheit und ihre Folgen – auch wenn sie ohne Anfang sind – wie Wurzeln und Trieb zerstört.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:anāditvam avidyāyāḥ kāryasyāpi tatheṣyate |
utpannāyāṃ tu vidyāyām āvidyakam anādy api || 198 ||

अनादित्वमविद्यायाः कार्यस्यापि तथेष्यते |
उत्पन्नायां तु विद्यायामाविद्यकमनाद्यपि || १९८ ||

anaditvam avidyayah karyasyapi tatheshyate |
utpannayam tu vidyayam avidyakam anady api || 198 ||
Wort-für-Wort-Übersetzung:


VC204 Beseitige die Unreinheiten dann leuchtet das Selbst

Veröffentlicht am 20.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 204. Wie das schmutzigste Wasser rein und durchsichtig wird, wenn der Schlamm entfernt wird, genauso leuchtet das innerste Selbst (atman) klar, wenn es frei von Trübungen/ Unreinheiten ist.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

jalaṃ paṅka-vad atyantaṃ paṅkāpāye jalaṃ sphuṭam |
yathā bhāti tathātmāpi doṣābhāve sphuṭa-prabhaḥ || 204 ||

जलं पङ्कवदत्यन्तं पङ्कापाये जलं स्फुटम् |
यथा भाति तथात्मापि दोषाभावे स्फुटप्रभः || २०४ ||

jalam panka-vad atyantam pankapaye jalam sphutam |
yatha bhati tathatmapi doshabhave sphuta-prabhah || 204 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • jalam : Wasser (Jala)

Neue Videos

Veröffentlicht am 15.06.2018, 17:00 Uhr von

VC353 Umgang mit Minderwertigkeitskomplexen – Viveka Chudamani 353. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Minderwertigkeitskomplexe.

Der 353. Vers lautet: In dem der Weise zwischen dem Wirklichen und Unwirklichen (sat asat) unterscheidet, die Wahrheit (tattva) durch Erkenntnis seines Wissens ergreift, erkennt er das eigene Selbst, als ungeteiltes, allumfassendes Wissen (akhanda bodha) und erlangt Befreiung (vimukta) und inneren Frieden.

Sechs weitere Videos wurden zur Viveka Chudamani Kommentarreihe neu veröffentlicht:


Neue Videos

Veröffentlicht am 08.06.2018, 17:00 Uhr von

VC346 Umgang mit einer Morddrohung – Viveka Chudamani VC346 Umgang mit einer Morddrohung – Viveka Chudamani 346. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über den Umgang mit einer Morddrohung.

Der 346. Vers lautet: Die vollkommene Unterscheidung (samyak vivekah), die aus direkter Erkenntnis hervorgeht, unterscheidet die wahre Natur des Sehers vom Gesehenen (drig drishya padartha tattva) und zerreißt die Fesseln der Täuschung, die durch Maya hervorgerufen worden. Für denjenigen, der davon befreit ist, gibt es keine Seelenwanderung (samsriti) mehr.

Sechs weitere Videos zu dieser Kommentarreihe wurden in der zurückliegenden Woche veröffentlicht:


Unterscheide zwischen Individuum und höchstem Selbst, VC 203

Veröffentlicht am 04.06.2018, 05:31 Uhr von
Viveka Chudamani

Viveka Chudamani Vers 203. Diese Erkenntnis kann nur durch vollkommene Unterscheidung (viveka) zwischen dem Selbst und Nicht- Selbst erlangt werden. Das ist der Grund, warum wir danach streben müssen, zwischen der verkörperten Individualseele (pratyag-atman) und dem wahren Selbst (sad-atman) zu unterscheiden.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:

tad ātmānātmanoḥ samyag-vivekenaiva sidhyati |
tato vivekaḥ kartavyaḥ pratyag-ātma-sad-ātmanoḥ || 203 ||

तदात्मानात्मनोः सम्यग्विवेकेनैव सिध्यति |
ततो विवेकः कर्तव्यः प्रत्यगात्मसदात्मनोः || २०३ ||

tad atmanatmanoh samyag-vivekenaiva sidhyati |
tato vivekah kartavyah pratyag-atma-sad-atmanoh || 203 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tat : diese (wahre Erkenntnis, Tad)

Ältere Einträge »