schwan Highlights

Neue Videos

Veröffentlicht am 05.01.2018, 17:00 Uhr von

VC194 Irrtum kann überwunden werden – Viveka Chudamani 194.Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Irrtum.

Der 194. Vers lautet: Der hochverehrte Meister spricht: „Oh du Weiser, du hast die richtige Frage gestellt. Höre nun aufmerksam zu. Vorstellungen, welche dem täuschenden Irrtum entspringen, sind nicht endgültig/ beweiskräftig/ können nicht als Beweis akzeptiert werden.“ Weiterlesen …


Yoga im Winter: Hamsasana – Die Reinheit des Geistes

Veröffentlicht am 20.01.2011, 15:00 Uhr von

Asanas begleiten uns durch alle Zeiten und auch durch alle Jahreszeiten, so dass wir unsere Yogapraxis auch ganz speziell auf den Winter ausrichten können. In der dunklen und kalten Zeit des Jahres ist es generell wohltuend, wärmende Asanas auszuführen. Zu denen zählen bspw. Stand- und Umkehrhaltungen, Rückwärtsbeugen oder Balanceübungen auf den Armen wie Hamsasana – der Schwan (die Asana wird zum Teil auch als Pfau bezeichnet). Wärme im Körper aufzubauen und zu halten kann nützlich sein, um Energie im Körper fließen zu lassen, tiefer in die Asanas zu gehen oder schwierige Körperübungen auf körperlicher und geistlicher Ebene leichter meistern zu


Yoga im Sommer: Mit Feuer in den Pfau

Veröffentlicht am 22.07.2010, 10:00 Uhr von

[/caption]

Sommermonate sind Feuermonate. Also, sagte ich mir, schreibe ich über Feuer Asanas. Über Mayurasana zum Beispiel, den Pfau. Der bringt das Verdauungsfeuer zum Lodern und steht in allen möglichen Kulturen für das Feuer der Sonne. Gesagt, geforscht. Nur stieß ich bei meinen Recherchen auf unerwartete Hindernisse. Im Yoga-Symbol-Buch von Swami Sivananda Radha, “Das Geheimnis des Hatha Yoga“, ist der Pfau ein Schwan. Was kurzzeitig mein Vertrauen in die Welt der Symbole erschütterte.

Der Schwan ist doch eigentlich eher ein Wassertier, oder? Das war wohl nichts mit Feuer und Sommerenergie. Andererseits sieht man auch Schwäne meistens im Sommer. Also