14 Mantra und Gott

Play
Wie ist die Beziehung zwischen Mantra und Gott? Das ist eine der Fragen, um die es in diesem Podcast geht. Und: Was ist besser, Gott mit Gestalt und mit Attributen zu verehren, oder ist es besser, Gott ohne Gestalt und ohne Attribute zu verehren? Sukadev fasst hier einen Vortrag eines Swamis im Sivananda Ashram Rishikesh zusammen. Der ursprüngliche englische Vortrag war ein Kommentar zu ein paar Versen des Ramcharitmanas des indischen Heiligen, Weisen, Poeten und Schriftstellers Tulsidas. Hier findest du einige überraschende Einsichten – einschließlich der Aussage, dass Gottes Namen machtvoller sein soll als Gott selbst, und dass die Namen Gottes älter sein sollen als die Manifestationen Gottes. Ein interessanter, auch etwas provozierender Vortrag, mindestens vom Standpunkt eines westlichen Aspiranten aus gesehen.

14. Folge der Vortragszusammenfassungen indischer Swamis im Sivananda Ashram Rishikesh vom Februar 2014.

2 Kommentare zu “14 Mantra und Gott

  1. Wie ist die Beziehung zwischen Mantra und Gott ?
    Antwort:
    Die ganze Welt ist ein sichtbar gewordenes m a n t r a, das aus Teil – Mantras besteht.
    Die kleinsten Teil – Mantras sind die einzelnen Laute des Sanskrit – Alphabet (varnamâlâ), die, auf eine bestimmte Weise angeordnet, die verschiedenen Stufen und Phasen der Weltschöpfung G o t t e s darstellen ! Jedes mantra hat ein s v a r a & v y a n j a n a, Vokale & Konsonanten, die jeder für sich, eine Bestimmte Energietätigkeit & Erscheinungsform inne hat, und somit, dem Einen Göttlichen, als Ursprung der Vibration aus der Unbeweglichkeit (acala) der absoluten Seins – ebene verbunden.

  2. krsna sagt:
    bhagavad gîtâ 12,5
    Die Mühe ist größer für derjenigen, deren Geist auf das Unmanifestierte gerichtet ist, denn das unmanifestierte Ziel wird von Verkörperten schwierig erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.