Atma Bodha Highlights

Sri-Shankaracharya Die Natur des lebendig befreiten Weisen- AtBo 49

Veröffentlicht am 07.08.2016, 05:30 Uhr von
Play

Sukadev kommentiert den 49. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Die Natur des lebendig befreiten Weisen. Übersetzung von Maheshwara aus dem Buch Atma Bodha und Aparoksha Anubhuti, Yoga Vidya Verlag: Ein Befreiter, der mit Selbsterkenntnis ausgestattet ist, gibt die Charakterzüge seiner vorher erklärten Instrumente (Upadhis) auf und aufgrund seiner Natur von Sat-Chit-Ananda wird er wahrlich Brahman wie die Larve, die wächst, um eine Wespe zu sein. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer


Sri-Shankaracharya Die ganze Welt ist in dir- AtBo 48

Veröffentlicht am 06.08.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 48. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Die ganze Welt ist in dir. Übersetzung: Nichts außer dem Atman existiert: das materielle Universum ist wahrlich Atman. So wie Töpfe und Krüge wahrlich aus Ton gemacht werden und nicht gesagt werden kann, dass sie etwas anderes als Ton sind; so ist auch für die erleuchteten Seele alles Wahrgenommene das Selbst. Eine Inspiration des Tages von und mit


Erkenne durch das Auge der Weisheit dein wahres Selbst- AtBo 47

Veröffentlicht am 03.08.2016, 05:30 Uhr von
Play

Inspirationen aus dem 47. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Erkenne durch das Auge der Weisheit dein wahres SelbstHier die Übersetzung von diesem Shloka: Der Yogi mit vollkommener Erkenntnis und Erleuchtung sieht durch sein „Auge der Weisheit“ (Jnana Chakshush) das ganze Universum in seinem eigenen Selbst und betrachtet alles als sein eigenes Selbst und nichts anderes. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Überwinde Unwissenheit durch das Wissen des Selbst- AtBo 46

Veröffentlicht am 02.08.2016, 05:30 Uhr von
Play

Sukadev spricht in diesem Vortrag über den 46. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Überwinde Unwissenheit durch das Wissen des Selbst. Der Vers auf deutsch geht wie folgt: Die Unwissenheit, die durch Begriffe wie „Ich“ und „mein“ gekennzeichnet ist, wird zerstört durch das Wissen, das durch die Erkenntnis der wahren Natur des Selbst entsteht, genau so wie durch die richtige Information eine falsche Vermutung über die Wegrichtung beseitigt wird.


Sri-Shankaracharya Du bist eins mit Brahman- AtBo 45

Veröffentlicht am 01.08.2016, 05:31 Uhr von
Play

Selbsterkenntnis und Suche nach der Höchsten Wahrheit durch das Studium vom 45. Vers aus dem Werk „Die Erkenntnis des Selbst“ (Atma Bodha) des Vedanta Meisters Shankaracharya zum Thema: Du bist eins mit Brahman. Dieser Vers lautet: Durch Unwissenheit scheint Brahman ein „Jiva“ zu sein, so wie ein Baumstumpf ein Geist zu sein scheint. Die ego-zentrierte Individualität wird zerstört, wenn das Selbst als wahre Natur des Jivas realisiert wird. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Atman als allumfassende Wirklichkeit- AtBo 44

Veröffentlicht am 31.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 44. Vers bzw. Shloka des Atma Bodha mit dem Thema: Atman als allumfassende Wirklichkeit. Deutsche Übersetzung dieses Verses: Atman ist eine all-gegenwärtige Wirklichkeit. Aber aufgrund von Unwissenheit wird er nicht erkannt. Durch die Zerstörung der Unwissenheit wird Atman erkannt. Es ist wie die vermisste Halskette am eigenen Hals. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Lass die Erkenntnis des Selbst alle Unwissenheit vertreiben- AtBo 43

Veröffentlicht am 30.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev kommentiert den 43. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Lass die Erkenntnis des Selbst alle Unwissenheit vertreiben. Übersetzung: Der Herr der ersten Dämmerung (Aruna) selbst hat schon die tiefste Dunkelheit geraubt, wenn bald die Sonne aufgeht. Das Göttliche Bewusstsein des Selbst geht auf, wenn die richtige Erkenntnis die Dunkelheit im Herzen vertrieben hat. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Das Feuer des Wissens verbrennt alle Unwissenheit- AtBo 42

Veröffentlicht am 28.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 42. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Das Feuer des Wissens verbrennt alle Unwissenheit. Übersetzung von Maheshwara aus dem Buch Atma Bodha und Aparoksha Anubhuti, Yoga Vidya Verlag: Wenn diese niederen und höheren Aspekte des Selbst gut aneinander gerieben werden, wird das Feuer des Wissens daraus geboren, welches in seiner mächtigen Feuersbrunst all den Brennstoff der Unwissenheit in uns verbrennen wird. Eine


Sri-Shankaracharya Überwinde alle Verschiedenheiten- AtBo 41

Veröffentlicht am 27.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Inspirationen aus dem 41. Vers des „Atma Bodha“, die Erkenntnis des Selbst. Atma Bodha ist eine Vedanta Schrift von Shankaracharya. Überwinde alle Verschiedenheiten. Übersetzung: Es gibt keine Verschiedenheiten wie „der Wissende“, „das Wissen“ und „das Objekt des Wissens“ im Höchsten Selbst. Da Es von der Natur von endloser Glückseligkeit ist, erlaubt Es keine solche Verschiedenheiten in sich selbst. Es scheint allein aus sich heraus. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Überwinde Identifkationen- AtBo 40

Veröffentlicht am 24.07.2016, 05:30 Uhr von
Play

Sukadev spricht in diesem Vortrag über den 40. Vers des Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya, zur Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Überwinde Identifikationen. Hier die Übersetzung von diesem Shloka: Wer das Höchste realisiert hat, wirft all seine Identifikationen mit den Objekten von Namen und Formen ab. Er verweilt (danach) als Verkörperung des Unendlichen Bewusstseins und der Unendlichen Glückseligkeit. Er wird das Selbst. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Erfahre die Welt im Selbst- AtBo 39

Veröffentlicht am 23.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Selbsterkenntnis und Suche nach der Höchsten Wahrheit durch das Studium vom 39. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Erfahre die Welt im Selbst. Der Vers auf deutsch geht wie folgt: Der Weise sollte intelligent die gesamte Welt der Objekte im Atman allein aufgehen lassen und immer an das Selbst denken, das genauso wenig wie der Himmel jemals von etwas beschmutzt wird. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Meditation über den Atman, das Höchste Selbst- AtBo 38

Veröffentlicht am 22.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 38. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnisdes Selbst. Hauptthema: Meditation über den Atman, das Höchste Selbst. Dieser Vers lautet: Indem Du an einem einsamen Ort sitzt, den Geist von Wünschen befreist und die Sinne beherrschst, meditiere mit unerschütterlicher Aufmerksamkeit über den Atman, welcher Eins ohne ein Zweites ist. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Die Vedanta Praxis der Affirmation- AtBo 37

Veröffentlicht am 21.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev kommentiert den 37. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Die Vedanta Praxis der Affirmation. Deutsche Übersetzung dieses Verses: Der Eindruck (Vasana) „Ich bin Brahman“, der auf diese Art durch ständige Praxis geschaffen wird, beseitigt die Unwissenheit und die Aufregung, die durch sie verursacht wird – wie eine Medizin oder ein Rasayana (ayurvedische Kur) Krankheit beseitigt. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Du bist das Höchste Brahman- AtBo 36

Veröffentlicht am 20.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 36. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Du bist das Hächste Brahmen. Übersetzung: Ich bin wahrlich dieses Höchste Brahman allein, welches ewig, rein und frei ist, Eins, unteilbar und nicht-dual und dessen Natur unveränderliche grenzenlose Erkennnis ist. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Du bist rein und ungebunden- AtBo 35

Veröffentlicht am 19.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Inspirationen aus dem 35. Vers aus dem Werk „Die Erkenntnis des Selbst“ (Atma Bodha) des Vedanta Meisters Shankaracharya zum Thema: Du bist rein und ungebunden. Übersetzung von Maheshwara aus dem Buch Atma Bodha und Aparoksha Anubhuti, Yoga Vidya Verlag: Wie der Raum fülle ich alle Dinge im Inneren und Äußeren. Unveränderlich und gleich in allen, zu allen Zeiten bin ich rein, ungebunden, makellos und unbewegt. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Ewigkeit und Freiheit, deine wahre Natur- AtBo 34

Veröffentlicht am 18.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht in diesem Vortrag über den 34. Vers bzw. Shloka des Atma Bodha mit dem Thema: Ewigkeit und Freiheit, deine wahre Natur. Übersetzung: Ich bin ohne Merkmale und ohne Handlungen; ewig (Nitya), ohne jegliches Verlangen und Gedanken (Nirvikalpa), ohne jeglichen Schmutz (Niranjana), ohne jegliche Veränderung (Nirvikara), ohne Form (Nirakara), ewig frei (Nitya Mukta) und ewig rein (Nirmala). Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Die Botschaft der Upanishaden- AtBo 33

Veröffentlicht am 15.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Selbsterkenntnis und Suche nach der Höchsten Wahrheit durch das Studium vom 33. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Die Botschaft der UpanishadenHier die Übersetzung von diesem Shloka: Ich bin verschieden vom Geist und deshalb bin ich frei von Sorgen, Anhaftung, Bosheit und Angst. Denn „Er ist ohne Atmen und ohne Geist, rein usw.“ ist die Botschaft der großen Schriften, der Upanishaden. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.


Du bist jenseits von Geburt, Alter und Tod- AtBo 32

Veröffentlicht am 14.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 32. Vers aus dem Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya. Atma bedeutet Selbst, Bodha bedeutet Erkenntnis, die Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Du bist jenseits von Geburt, Alter und Tod. Der Vers auf deutsch geht wie folgt: Ich bin verschieden vom Körper und also frei von Veränderungen wie Geburt, Alter, Senilität, Tod usw. Ich habe nichts zu tun mit den Sinnesobjekten wie Klang und Geschmack, da ich ohne Sinnesorgane bin. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev


Dein Körper ist vergänglich – du bist unvergänglich- AtBo 31

Veröffentlicht am 13.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev kommentiert den 31. Vers des „Atma Bodha“, die Erkenntnis des Selbst. Atma Bodha ist eine Vedanta Schrift von Shankaracharya. Dein Körper ist vergänglich – du bist unvergänglich. Dieser Vers lautet: Der physische Körper usw. bis hin zum Kausalkörper (Avidya), die wahrnehmbare Objekte sind, sind so vergänglich wie Wasserblasen. Erkenne durch Unterscheidung „Ich bin die reine absolute Wirklichkeit (Brahman)“, vollständig verschieden von all diesen. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Sri-Shankaracharya Negiere alle Begrenzungen- AtBo 30

Veröffentlicht am 12.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über den 30. Vers des Atma Bodha, der Vedanta Schrift von Shankaracharya, zur Erkenntnis des Selbst. Hauptthema: Negiere alle Begrenzungen. Deutsche Übersetzung dieses Verses: Mittels eines Vorgangs der Negierung der Begrenzungen (Upadhis) mit Hilfe der Aussage der Schriften „Neti, Neti – nicht dies, nicht das“ muss die Einheit der individuellen Seele und der Höchsten Seele, wie sie von den großen Mahavakyas gezeigt wird, verwirklicht werden. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »