Die neun Gesichter der Seele nach dem Enneagramm Teil II

Das Enneagramm ist ein spannendes System der Persönlichkeitstypisierung. Es unterscheidet neun verschiedene Persönlichkeitsmuster und beschreibt ihre Beziehungen zueinander.

Geometrisch betrachtet ist das Enneagramm ein Kreis, auf dem in gleichen Abständen 9 Punkte, die 9 Grundtypen angeordnet sind.

Typ 5 – Forscher, Beobachter, Denker, Sammler

neigt zum Rückzug und zum Beobachten

Du fürchtest tief in deinem Inneren, dass du nicht genug Stärke hast, um dem Leben standzuhalten. Daher neigst du gern dazu, dich zu entziehen und den Rückzug in die Sicherheit und Geborgenheit deines eigenen Bewusstseins anzutreten.

Dabei möchtest du dich hauptsächlich vor zu viel emotionaler Nähe schützen. Du fühlst dich im Bereich des Denkens wohl und zuhause.

Emotional berührende Erfahrungen vermeidest du, indem du diese in größere Zusammenhänge einbettest und lediglich theoretisch-analytisch betrachtest.

Du bist belesen, nachdenklich und wirst häufig zum Experten in den Bereichen, für die du dich interessierst.

Die Leidenschaft die dich antreibt, ist der Geiz. Sammelleidenschaft für materielle Dinge, die du um dich herum aufstellst, sollen dir die Zudringlichkeiten der Welt abwehren.

Dein Abwehrmechanismus ist die Isolierung und der Rückzug. Gerätst du in emotional aufgeladene Situationen, ziehst du dich zurück, verlässt den Raum oder hüllst dich in Schweigen. Danach triffst du alle nötigen Vorkehrungen, um nicht mehr in solche Situationen zu geraten.

Transformation: Gewinne lebendige Erfahrungen durch eine authentische, geerdete Selbstwahrnehmung. Du solltest dich deiner eigenen Körperlichkeit annehmen.

Typ 6 – Skeptiker, Verteidiger, Loyalist

ist zwischen Vertrauen und Misstrauen hin- und hergerissen

Du fühlst dich in deinem Wesen unsicher. Dein Lebensziel ist es, Sicherheit zu bekommen, die du in dir selbst nicht findest. Es fällt dir sehr schwer zu vertrauen.

Anderen Menschen gegenüber fühlst du solange ein Misstrauen, bis sich die Person als zuverlässig erwiesen hat. Ab diesem Punkt reagierst du dann mit großer Loyalität.

Du suchst Sicherheit bei anderen, bei einzelnen Personen, Gruppen oder Ideologien.

Deine antreibende Leidenschaft ist die Angst.

Dein Abwehrmechanismus ist die Projektion. Du verschiebst deine eigenen Schwächen auf andere.

Transformation: Lerne auf dich selbst zu vertrauen, deine Autonomie zu gewinnen und dich von Autoritäten zu befreien.

Typ 7 – Enthusiast, Optimist, Genießer

ein Vergnügungssucher und Pläneschmieder, sucht nach Ablenkung

Dir geht es darum, dass dein Leben ein aufregendes Abenteuer ist. Du bist ein zukunftsorientierter und  ruheloser Mensch. Nach deiner Überzeugung wartet um die nächste Ecke etwas noch Besseres auf dich.

Du denkst schnell, hast jede Menge Energie und machst viele Pläne. Du neigst dazu, extrovertiert, vielfältig begabt, kreativ und aufgeschlossen zu sein.

Die Leidenschaft, die dich antreibt, ist die Unersättlichkeit und Maßlosigkeit.

Es ist dein Abwehrmechanismus, alles immer im positiven Licht zusehen. Deine größte Furcht ist es, in ein Loch zu fallen, in dem Schmerz und Leid auf dich lauert.

Transformation: Entschleunigung. Lerne, dass weniger auch mehr sein kann. Lerne Schmerz und Trauer zu fühlen und damit zu verarbeiten, ohne schönzufärben oder die Flucht zu ergreifen.

Typ 8 – Herausforderer, Anführer, Beschützer

übernimmt Verantwortung, weil er nicht zu den Kontrollierten gehören will

Dein Schicksal willst du ausschließlich selbst bestimmen. Du bist willensstark, entschlossen, praktisch, kompromisslos und energiegeladen. Du neigst zur Dominanz.

Dein Wunsch nach Eindeutigkeit äußert sich in einem Denken in Schwarz und Weiß. Andere Menschen werden schnell in Freund und Feind unterteilt.

Es fällt dir schwer Kompromisse zu machen, Entscheidungen zurückzunehmen und Fehler einzugestehen.

Die antreibende Leidenschaft sieht das Enneagramm in der Schamlosigkeit sich rücksichtslos durchzusetzen. Du missachtest die vom Gegenüber gezogenen Grenzen und verleugnest das verletzte Kind in dir selbst.

Abwehrmechanismus: Verleugnung. Du schiebst jeden Anflug von Schwäche oder Zweifel rigoros beiseite.

Transformation: Finde Zugang zu deiner eigenen Schwäche. Das bedeutet, auch einmal klein beizugeben und Kompromisse machen zu können.

Typ 9 – Friedliebender, Mediator

möchte Frieden und Harmonie aufrecht erhalten

Du versuchst um jeden Preis, Konflikte zu vermeiden, sei es innere oder zwischenmenschliche Konflikte. Das Leben enthält überall Konfliktpotential, so dass du dich am liebsten vom Leben zurückziehen willst.

Meist bist du introvertiert oder führst ein aktiveres soziales Leben aber nur bis zu einem gewissen Grad. Du willst dich vor der Bedrohung deines Seelenfriedens schützen.

Dadurch wirkst du bescheiden und demütig auf deine Umwelt. Wer eine herausgehobene Position einnimmt, ist eben auch leicht angreifbar. Das möchtest du vermeiden.

Die Leidenschaft, die dich prägt, ist die Trägheit. Du schätzt es, wenn alles so bleibt, wie es ist und in den gewohnten Bahnen verläuft.

Dein Abwehrmechanismus ist die Betäubung durch Drogen oder Schlaf. Sie sind der ein Zufluchtsort, wenn dir das Leben zu anstrengend und zu fordernd wird.

Transformation: Lerne einen Standpunkt einzunehmen. Dieser ermöglicht es dir, deine Prioritäten zu setzen und dich zu engagieren.

Flügel: Anteile am Nachbargrundtyp

Die wenigsten Menschen gehören ausschließlich und vollständig einem einzigen Grundtyp an. Jedes Persönlichkeitsmuster hat auch zugleich Anteile von einem oder beiden Nachbargrundtypen.

Oft wird in der ersten Lebenshälfte einer der beiden Flügel stärker ausgebildet. Welcher das ist, hängt meist mit der persönlichen Lebenssituation zusammen.

Eine der Transformationsaufgaben in der zweiten Lebenshälfte besteht auch darin, den bislang noch nicht so klar entwickelten Flügel mit all seinen Stärken und Eigenschaften zu entwickeln.

Die Entwicklungslinien bei Wachstum und Stress

Jeder Grundtyp ist jeweils durch zwei Linien mit zwei anderen Grundtypen verbunden.

Die erste Linie beschreibt die Entwicklungsrichtung, die du einschlägst, wenn du dich in günstigen Umständen entwickelst und als Persönlichkeit wächst. Es ist die Linie deren Pfeil von deinem Grundtyp zu einem anderen Typ hinzeigt.

Die andere Linie beschreibt, wie du reagierst, wenn du dich in einer Krise, im Stress oder in einer anderen kritischen Situation befindet, die alles von dir abverlangt. Diese Linie führt mit dem Pfeil von dem entdprechenden Typ zu deinem Grundtyp hin.

Viele Menschen, die sich länger mit dem Enneagramm befassen, sehen seinen Wert  als Modell zum persönlichen Wachstum.  Es wird im Coaching und in der Teamentwicklung als wertvolles Instrument angewandt.

Bei Yoga Vidya haben wir auch Seminare zum Thema Enneagramm und du lernst, wie du mit diesem System arbeiten kannst.

Alle Seminare mit Anu bei Yoga Vidya →

Anu Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an. Ihre nächsten Seminarthemen sind „Finde und genieße die Hilfe deines Krafttieres“ und „Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft“.

0 Kommentare zu “Die neun Gesichter der Seele nach dem Enneagramm Teil II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.