Fotoshow & Nachbericht zum 5. Business-Yoga-Kongress

Bereits am Freitagnachmittag begann der 5. Business-Yoga-Kongress 2018 für Yogalehrende. In einem Forum konnten die Teilnehmenden Erfahrungen austauschen und sich in Vorträgen über aktuelle Themen zu ihrem Berufsstand informieren.

Am Abend eröffnete  Sukadev Bretz in seiner Funktion als erster Vorsitzender des Berufsverbandes der Yoga-Vidya-Lehrer (BYV) den Kongress für alle Teilnehmerinnen und übergab dann das Wort an Dr. Hans Kugler von yogabiz, Mitveranstalter des Kongresses.

Dr. Jochen von Wahlert, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Leiter einer psychosomatischen Klinik, referierte im Anschluss zum Thema „Resilienz und Arbeit“ und berichtet von seinen Erfahrungen in der Stressprävention und Gesundheitsförderung. Mit einem Satsang, geleitet von Sukadev, endete der erste Tag.

Uwe Haardt, Herausgeber und Chefredakteur von Yoga Aktuell, sprach am Samstagmorgen über die Wachstumsgier unserer Zeit in seinem Vortrag „Yoga im Unternehmen – wenn der Geist der Entwicklung auf Profitgier trifft“ an und offerierte uns eine positive Wandlung durch Yoga.

Job, Sport, Spirit

„Achtsamkeit und emotionale Intelligenz im Business“ lautete das Thema von Mounira Latraches. Konkrete Beispiele und Wege verdeutlichen uns, wie Führungskräfte Achtsamkeit, emotionale Intelligenz und Empathie erlernen und praktizieren können.

Das Wechselspiel von Anspannung und Entspannung, zur Förderung von Stress-Resilienz im Arbeitsleben und die Verbindung von kreativem Handeln mit dem Eintauchen in die Quelle des Spirit, um diesen in Arbeit und Leben zu manifestieren: Darum ging es im Vortrag „Business-Yoga zwischen Sport und Spirit – vom kleinen zum großen HaTha-Yoga“ von Dr. Hans Kugler.

Neben vielen weiteren Workshops, Yogastunden und Vorträgen widmete sich auch Claudia Bauer, Mitinitiatorin von yogabiz, in einem Workshop dem Thema „Fragen zur Business-Yoga-Praxis: Übungen auswählen und gezielt anpassen“ und gab Tipps und Anregungen für praxisnahe Yoga-Übungen in der modernen Arbeitswelt. Claudia machte unter anderem auf verschiedene anatomische Fehlhaltungen und Verspannungen aufmerksam und erläuterte diesbezüglich ausgleichende yogische Übungen.

Am Samstagabend gab es eine Podiumsdiskussion mit Dr. Jochen Wahlert – ärztlicher Direktor und geschäftsführender Gesellschafter der Psychosomatischen Privatklinik Bad Grönenbach, Uwe Haardt – Herausgeber und Chefredakteur der YOGA AKTUELL, Hanka Sat Want Kaur – Gründungsmitglied des Unternehmens Hari‘s Treasure [Yoga, Kräuterkunde, Naturkost] und Sukadev Bretz, Leiter von Yoga Vidya.

Im Gespräch teilten die Anwesenden ihre Erfahrungen und Anschauungen mit, sprachen u.a. über Gesundheit und Spiritualität in der Wirtschaft und unterhielten sich über spirituelles und spiritualisiertes Leben sowie damit einhergehenden Prozessen und Besonderheiten in Unternehmen. Die Diskussion wurde geleitet von Stefanie Bittner – Wirtschaftspädagogin, Moderatorin und Life-Coach.

Yoga meets Business, Business meets Yoga

Anhand der vielen Vorträge, Workshops und Praxisstunden sowie der Podiumsdiskussion beleuchtete der fünfte Business-Yoga-Kongress bei Yoga Vidya Bad Meinberg wichtige Trends in den Bereichen Gesundheitsförderung und Lebensbewältigung, Wirtschaft und Gemeinwohl.

Das moderne Arbeitsleben ist von hohem Erfolgsdruck geprägt und erfordert zunehmend ein professionelles Stress- und Selbstmanagement. Ein auf diesen Bedarf angepasstes Yogaangebot lindert akute Probleme, wirkt präventiv und dient der Entwicklung einer persönlichen Stresskompetenz. Yoga stellt eine reichhaltige Toolbox für Körper, Geist und Energie dar.

Sukadev Bretz hielt am Sonntagmorgen einen impulsiven Vortrag zum Thema „Erfolg im Leben, Lebensbewältigung – Welche Herausforderungen und Wandel ergeben sich für die Gesellschaft und das Individuum?“. Das Event endete dann mit der Abschlussveranstaltung und Abschlussworten am frühen Sonntagnachmittag.

Was macht Sinn?

Der Inklusion von Yoga im Business wird wohl [auch noch] zukünftig eine wichtige Rolle im Spannungsfeld „Mensch und Arbeit“ zuteil werden. Offene Punkte wie z.B. die klassische Trennung von Beruf und Freizeit, der individuelle Impuls der „Berufung“, Work-Life-Balance, Spiritualität und achtsames Handeln im Alltag oder die integrative Vereinbarkeit von Tätigkeit, Sinn(haftigkeit) und Glauben werden für den modernen Menschen weiterhin wichtig und zu klären sein.

Sogenanntes Business Yoga kann somit neben den oftmals im Vordergrund stehenden gesundheitsfördernden Wirkungen zusätzliche Effekte für ein ganzheitliches, harmonisches Leben mit einfließen lassen und den modernen Menschen wieder mit (s)einer inneren Weisheit in Kontakt bringen. Es bleibt spannend, welche Entwicklungen von Yoga in der Gesellschaft und somit auch im ökonomischen Umfeld zukünftig weiterhin ausgehen werden. So freuen wir uns auf den nächsten Businessyogakongress 2021 in Bad Meinberg, der uns ganz sicher auch dahingehend neue Erkenntnisse vermitteln wird.

Wir danken allen Referenten und Referentinnen, Organisatoren, TeilehmerInnen und Beteiligten für das große Interesse und Engagement während des diesjährigen Kongresses.

Herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal!

Om Shanti

Fotos vom Businessyoga Kongress 2018:

 

0 Kommentare zu “Fotoshow & Nachbericht zum 5. Business-Yoga-Kongress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.