Frohe Weihnacht in großer Gemeinschaft

Alle Jahre wieder… feiert auch die Yoga Vidya Gemeinschaft in Bad Meinberg Weihnachten. Der Sivananda Saal ist gut gefüllt mit Gästen und Sevakas (Mitglieder der Gemeinschaft).

Besonders schön war dieses Jahr zu sehen, wie Sevakas und Gäste bunt gemischt zusammen saßen, meditierten und sangen und auf diese Art die Verbindung und Verwobenheit sichtbar wurde, von „draußen“ und „drinnen“, Außen und Innen.

Wenn ein Jahr dem Ende zugeht, die dunkle Jahreszeit der Rauhnächte vorherrscht, ist der Wunsch nach Licht am stärksten. Und so ist es auch kein Wunder, dass das Licht Gottes, sich besonders zu dieser Jahreszeit zeigen will, denn wo viel Dunkelheit ist, da muss auch viel Licht sein.

Ein besonderes Highlight der Weihnachtsfeier war eine Geschichte, in der es um eine Seele ging, die sich mit Gott unterhält. Sie erkennt, dass sie Licht ist, freut sich darüber und trotzdem keimt die Sehnsucht in ihr auf, Erfahrungen zu machen. Also verabredet sie sich mit anderen Geistwesen auf der Erde und sie wollen sich gegenseitig dabei helfen, unterschiedliche Erfahrungen zu machen, bis sie wieder dazu bereit sind, sich selbst zu erfahren… und so beginnt das ganze Spiel der Illusion …

Für den Sivananda Saal hatten sich dieses Jahr ein paar hundert Seelen verabredet, um gemeinsam spirituelle Weihnacht zu feiern, weg vom Trubel der Welt in die Stille der inneren Einkehr. Es war ein Mischung aus mystischen Klängen, der Anrufung des hinduistischen Götterhimmels, Weihnachstliedern in unterschiedlichen Sprachen, Weihnachtsgeschenken und dem lustigsten Weihnachtsmann der Welt.

Susanne Sirringhaus hat Yoga Vidya als Weihnachtsfee den Schlüssel für ein geleastes Elektroauto überreicht, das unter dem Motto „Gemeinsam können wir viel bewegen“ über Spendenaktionen ermöglicht wurde, so dass nun Yoga Vidya zum ersten Mal in autotechnischer Hinsicht up to date ist und mit dem Fortschritt geht. Ansonsten kommt diese Art von Fortschritt in der Regel erst 20 Jahre später bei Yoga Vidya an.

Der Abend war dann kurz nach Mitternacht zu Ende mit einer Mitternachtsmeditation und im Bewusstsein, dass hinter allem das göttliche Licht und Einverständnis ist, egal wie düster es manchmal so aussieht…. in dem Bewusstsein, dass wir uns mit anderen verabredet haben, um bestimmte Erfahrungen zu machen und dass wir nur über die Polarität der Erfahrungen Dinge erleben können, bis wir gesättigt sind davon und bereit, uns wieder mehr dem inneren Licht zuzuwenden, dem tiefsten Schatz im Herzen.

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren:
Die Hoffnung und Beständigkeit
gibt Kraft und Trost zu jeder Zeit.
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren…

0 Kommentare zu “Frohe Weihnacht in großer Gemeinschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.