Sonntagsruhe früher und heute

Play

Einige Gedanken zur Sonntagsruhe. Die Sonntagsruhe, die man heute für so selbstverständlich hält, ist kein kulturübergreifendes Konzept. Im Gegenteil – die Sonntagsruhe, ja überhaupt das Konzept, dass amn an einem festen Tag in der Woche frei machen kann, war in den meisten Kulturen früher unbekannt. Vielmehr waren es die Juden, die einen festen Ruhetag in der Woche, den Shabbat, eingeführt haben. Die Christen haben daraus den Sonntag gemacht. In vielen Regionen der Welt ist heutzutage Sonntag Ruhetag, oder es gibt einen alternative Wochentag der Sieben-Tages-Woche, an dem geruht wird. Erfahre in dieser Hörsendung, in dieser Ausgabe des Yoga Urlaubs-Podcasts, über das Konzept der Sonntagsruhe, und warum es gut ist, gerade den Sonntag für tiefe Yoga-Praxis zu nutzen.Und heute müssen Yogazentren überlegen: Wollen sie am Sonntag offen bleiben, Yogastunden stattfinden lassen. Denn gerade am Sonntag haben Teilnehmer ja Zeit. Oder wäre es gut, dass auch Yogalehrerinnen den Sonntag nutzen, um sich zu regenerieren. Und wenn eine Yogaschule am Sonntag offen hat, dann bleibt die Frage, ob das für die Nachbarn auch so ok ist…

0 Kommentare zu “Sonntagsruhe früher und heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.