Spirituelles Tagebuch als PDF Datei

Swami Sivananda hat Aspiranten empfohlen, ein Spirituelles Tagebuch zu führen. Hier findest du ein Beispiel als PDF Datei,  als Internet Seite und als  Word Datei.

11 Kommentare zu “Spirituelles Tagebuch als PDF Datei

  1. Liebe Steffi-Hari Om,

    für mich geht es nicht darum, täglich ein lückenloses Tagebuch zu führen. Es geht eher darum sich all dieser Punkt gewahr und bewusst zu sein. Mit Kindern bist Du täglich im selbstlosen Dienst (geht gar nicht anders :-). Führe es doch eine Woche lang, und Du wirst feststellen wie viele der Punkte schon längst umgesetzt und praktiziert sind. Es ist sicher mehr, als Dir bewusst ist. Einmal am Tag kannst Du Dich aus allem ausklinken und meditieren, Deinen Tag kurz Revue passieren lassen und einfach abschalten. Alles Liebe

  2. Divya Jyoti

    Ich führe seit etwa eineinhalb Jahren ein spirituelles Tagebuch, wo ich aufschreibe, von wann bis wann ich jeden Tag Yoga geübt habe (einschl. Meditation, Japa, Asanas, Pranayama etc.).
    Dann schreibe ich auf, was mir dabei aufgefallen ist, welche Bilder oder Erkenntnisse kamen etc.
    Mir ist dabei bewußt geworden, wieviele Tage ich ausgesetzt habe, weil ich verreist-krank-zu müde etc. war.
    Ich kann es nur empfehlen, ein spirituelles Tagebuch zu schreiben (und dann auch zu reflektieren). Und wenn es nur 15 Minuten Yoga waren – hinterher habe ich mich immer besser gefühlt und mich gefreut, dass ich mir den inneren Schubs gegeben habe.

    Herzliche Grüße

    Divya Jyoti

  3. Kasper Suits…

    […exciting and I’m going to put it to use at my page, thanks alot : )..]…

  4. Premajyoti

    Om Om Om

    Gott schenkt uns Zeit, wenn wir ihm Zeit widmen.

    Frohe Weihnachten und DANKE, DANKE, DANKE.

    Ganz viel ‘Gottes SEGEN für die wunderbare Yogagemeinde!!!!

  5. ein herzliches hallo an die yoga-gemeinde!

    ich persönlich würde das tagebuch verändern, denn nicht die quantität, sondern die qualität zählt.
    lieber einmal in der woche üben und dafür ganz dabei sein. was nützt tägliches üben, wenn es oberflächlich ist und nur dem plan zuliebe gemacht wird.
    das gilt für alle guten vorsätze: ein weitere punkt euf der “to do