Weltyoga-Tag – Pressebericht in der Zeitschrift „Lippe Aktuell“

Welt-Yogatag mit Yoga Vidya und Amnesty International

Signal für den Weltfrieden

Bad Mein­berg (ks). Als Eu­ro­pas größtes Yoga-Se­mi­nar- und Aus­bil­dungs­zen­trum wird sich Yoga Vi­dya mit sei­nen Häu­sern in Bad Mein­berg und dem Wes­ter­wald so­wie den an­ge­glie­der­ten Stadt­zen­tren an der welt­wei­ten Ak­tion be­tei­li­gen. Am Sonn­tag, 3. Fe­bruar, fin­det der zweite Welt-Yo­ga­tag stat­t.

Sukadev Bretz­

Der 3. Fe­bruar ist nicht nur Welt-Yo­ga­tag, son­dern auch der Ge­burts­tag von Su­ka­dev Vol­ker Bretz, dem Grün­der von Yoga Vi­dya. Für Yoga Vi­dya ist es da­her ein be­son­de­rer Tag und will­kom­me­ner An­lass, sich an die­ser Ak­tion für die Men­schen­rechte zu be­tei­li­gen und ein po­si­ti­ves Si­gnal für den Welt­frie­den zu sen­den.

­Zwi­schen 11 und 13 Uhr sol­len zeit­gleich in ver­schie­de­nen Yo­gaschu­len ü­ber­all auf der Welt freie Ü­bungs­stun­den an­ge­bo­ten wer­den und Spen­den­gel­der für eine gute Ak­tion ge­sam­melt wer­den. In die­sem Jahr kommt Amnesty In­ter­na­tio­nal der Er­lös zu Gu­te, die auf die Men­schen­rechte in China hin­wei­sen und die Si­tua­tion dort ver­bes­sern wol­len.

Ak­tu­el­ler An­lass sind die olym­pi­schen Som­mer­spiele vom 8. bis 24. Au­gust in Bei­jing, China. Vor der Ver­gabe der Spiele an China hatte die dor­tige Re­gie­rung ver­spro­chen, die Men­schen­rechts­si­tua­tion zu ver­bes­sern. Es fin­den je­doch wei­ter­hin mas­sive Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen statt. China ist nach wie vor Spit­zen­rei­ter in Be­zug auf Hin­rich­tun­gen, Re­gie­rungs­kri­ti­ker wer­den will­kür­lich in­haf­tiert, die Pres­se­frei­heit ist stark ein­ge­schränk­t.

Amnesty In­ter­na­tio­nal for­dert die chi­ne­si­sche Re­gie­rung auf, ihr Ver­spre­chen ein­zulö­sen und den grund­le­gen­den Prin­zi­pien der Olym­pi­schen Charta ge­recht zu wer­den.

»Pe­king 2008 – wir for­dern Gold für Men­schen­rech­te« lau­tet das Motto der Pe­ti­tion, die Amnesty In­ter­na­tio­nal vor Be­ginn der Spiele an die chi­ne­si­sche Re­gie­rung ü­ber­ge­ben wird. Die Un­ter­schrif­ten­lis­ten der Pe­ti­tion lie­gen in den Yo­ga­zen­tren aus.

Artikel in der Zeitschrift „Lippe Aktuell“ vom 26.01.2008

0 Kommentare zu “Weltyoga-Tag – Pressebericht in der Zeitschrift „Lippe Aktuell“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.