Bericht in der LZ über Yoga Musikfestival

 Yoga Musikfestival

Lippische Landeszeitung

Die Lippische Landeszeitung berichtet in der Ausgabe vom 23.5.09

Trommelschläge für das Miteinander

Festival mit Tanz, Musik und Meditation zieht Gäste aus dem In- und Ausland an

Orientalische Musik: Das „Ahura Project“ mit Rashmi Bhatt (vorne) und Donja Djember am Cello spielte bei der Eröffnung. FOTO: PAVLUSTYK

 

Horn-Bad Meinberg (kpa). Eine Öffnung des Herzens hat Yoga-Lehrer Godehard Narendra Hübner bei der Eröffnung des fünften Musikfestivals im Haus Yoga Vidya in Bad Meinberg versprochen. Dazu gibt es noch bis einschließlich morgen Musik aus verschiedenen Kulturen, Meditation, Mantra-Singen und vieles mehr.

Bei der Auftaktveranstaltung an Christi Himmelfahrt zeigte Bühnentänzerin Param Jyoti zu orientalischer Musik vom „Ahura Project“ den Tanz des Herzens. Zu Improvisationen an Harfe, Trommel oder Flöte drehte sie sich in weißem Gewand und vollführte Schwindel erregende Bewegungskunst. Den Klängen des internationalen Quartetts am Eröffnungstag lauschten mehr als 150 Zuhörer, insgesamt folgten rund 400 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dem Ruf des Hauses Yoga Vidya, wie Pressesprecher und Yoga-Lehrer Ralf Sturm bemerkte.

Mit Meditationen, Mantra-Gesängen, Atemübungen, spirituellem Musiktheater, Workshops, Konzerten und natürlich Tanz und Yoga sorgt das Festival für erlebnisreiche Tage. Dieses transzendente Ereignis soll vor allem erfreuen, wie Ralf Sturm erläutert: „Wir wollen zeigen, dass es im Leben etwas Schönes und Positives zu feiern gibt. Gemeinschaft macht Menschen friedvoll. Hier sind Menschen aus verschiedenen Ländern, und das zeigt, dass wir mehr gemeinsam haben, als man denkt“, so der 39-Jährige.

Die Musiker, Künstler und Yoga-Begeisterten zelebrierten ein stimmungsvolles und bewusstes Miteinander. Sie lauschten dem persischen Mystiker Mevlana Djellalledin Rumi, der Liebe, Frieden und das Göttliche erschallen ließ. Einheit und Harmonie, Ruhe und Ausgeglichenheit, Erholung und Entspannung können die Teilnehmer in Yogastunden erfahren, im schamanischen Heilungsritual transformieren sie energetische Blockaden und aktivieren Chakren.

„Viele denken, dass Yoga etwas sehr Ernstes ist“, sagte Sturm, „unser Ziel ist es aber, den Menschen eine Freude zu bereiten“. Heute und morgen geht das Programm jeweils ab 8 Uhr weiter.

0 Kommentare zu “Bericht in der LZ über Yoga Musikfestival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.