Kultiviere Verhaftungslosigkeit VC 21

Viveka Chudamani
Play

Viveka Chudamani Vers 21. Dieser Vers lautet: Vairagya ist Leidenschaftslosigkeit, Wunschlosigkeit und Verhaftungslosigkeit. Es ist das Aufgeben des Verlangens gegenüber Sinnesobjekten, die durch Sehen und Hören entstanden sind. Sich von der Genusswelt(bhoga) des Unbeständigen/ Vergänglichen (anitya) zu lösen und zum Brahman zu streben.

Sanskrit Text:

tad vairāgyaṃ jihāsā yā darśana-śravaṇādibhiḥ |
dehādi-brahma-paryante hy anitye bhoga-vastuni || 21 ||

तद्वैराग्यं जिहासा या दर्शनश्रवणादिभिः |
देहादिब्रह्मपर्यन्ते ह्यनित्ये भोगवस्तुनि || २१ ||

tad vairagyam jihasa ya darshana-shravanadibhih |
dehadi-brahma-paryante hy anitye bhoga-vastuni || 21 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tad : das (Tad)
  • vairāgyam : (ist) Gleichgültigkeit („Leidenschaftslosigkeit“, Vairagya)
  • jihāsā : das Verlangen (ist), aufzugeben (Jihasa)

0 Kommentare zu “Kultiviere Verhaftungslosigkeit VC 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.