Putzen war gestern – Reinheit ist heute

Seva im Sattva-Team bei Yoga Vidya, was machen die da eigentlich den ganzen Tag? „Dienen im Sinne des Karma-Yoga. Selbstlos von morgens bis abends!“

So, oder so ähnlich würde vielleicht eine hochspirituell erscheinende Antwort klingen, die sich toll anhört, aber wenig mit der Realität zu tun hat.

Wir sind keine Phrasendrescher, sondern packen an. Doch was heißt das genau? Ja, wir machen Karma-Yoga (Yoga des selbstlosen Dienens) und was man tatsächlich sehr schnell bei uns lernt, ist nicht an den Früchten der eigenen Arbeit zu hängen, aber doch sein Bestes zu geben. Tag für Tag.

Karma Yoga ist eine Geisteshaltung

Denn wer morgens den Teppich im Eingangsbereich des Café Maya reinigt wird schnell feststellen, dass die gewonnene Sauberkeit nur von kurzer Dauer ist. Spätestens bis die nächste Truppe Menschen mit nassen Matschschuhen hereinkommt. Das gleiche Phänomen kann man erleben, wenn man die Ordnung unter Decken, Kissen und Yogamatten in den Yogaräumen wieder herstellt und sich über den schönen Anblick erfreut. Auch dieser wird nur bis zur nächsten Yogastunde oder bis zum Satsang Bestand haben.

Und vielleicht stellt man plötzlich fest, wie man sich etwas über den Nachbarn aufregt, der nach der Yogastunde die zuvor schön gefaltete Decke, vermeintlich achtlos ins Regal wirft. Schon bist Du mitten drin in der Schulung deiner Geisteshaltung. Denn einen gleichmütigen Geist zu entwickeln, was eines der Ziele des Karma-Yoga Pfades ist, ist erstmal harte Arbeit. Besonders mit unserer westlichen Konditionierung, in der der Geist so angelegt ist, dass er sich keine unentgeltliche Arbeit (oder eine andere Form der Entlohnung) vorstellen kann.

Sevaka werden oder Mithelfen? Kontaktiere uns →

Mittel und Zweck

Das ist das Feld in dem wir uns bewegen. Und das Mittel zum Zweck der Schulung des Geistes, sind die anfallenden Reinigungsarbeiten im Haus. Dazu zählen Korridore und Gänge von Schmutz und Staub befreien, die öffentlichen Toiletten zu reinigen, Yogaräume aufräumen und natürlich die Zimmer für unsere Gäste wieder auf Vordermann zu bringen. Besonders bei den Zimmern geht es an unseren An- und Abreisetagen heiß her, da wir in einem bestimmten Zeitfenster wieder alles hübsch machen, für die neuen Gäste die kommen.

Da kein Tag dem anderen gleicht, bleibt es abwechslungsreich in unserem Team und das hilft eine flexible Geisteshaltung zu kultivieren. Yoga findet hauptsächlich außerhalb der Matte statt. Bei uns erwartet Dich ein freundliches, tatkräftiges Team, mit unterschiedlichsten Charakteren und viel Freude.

Jeden Tag versuchen wir gemeinsam im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen des Seminarbetriebs, eigener Yoga Praxis und Freizeitgestaltung, das rechte Maß zu finden.

Wenn Du uns kennenlernen möchtest, freuen wir uns sehr, Dich als Mithelfer, Karma-Yogi oder Schnupperwöchler bei uns im Team begrüßen zu dürfen.

Mach Dir Dein eigenes Bild, lern uns kennen!

Also, nix wie ran an den Wischmop!

Om Shanti, wir freuen uns auf Dich

Dein Sattva-Team

Weitere Infos

0 Kommentare zu “Putzen war gestern – Reinheit ist heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.