Wer bin ich – Tiefe philosophische Vedanta-Analyse – mp3 Vortrag

Play

Wer bin ich? Was gehört mir? Wie überwinde ich Verhaftung und Identifikation? Was ist wirklich, was ist unwirklich? Sukadev Bretz führt dich durch eine vedantische Analyse zu tiefen Antworten auf diese Fragen. Live-Aufnahme aus dem Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.
Seminare zum Thema Yoga Philosophie und Vedanta: hier klicken …

3 Kommentare zu “Wer bin ich – Tiefe philosophische Vedanta-Analyse – mp3 Vortrag

  1. Hallo Sukadev,
    dass ist ja wirklich toll – ich lebe am anderen Ende der Erde und höre Deinen deutschen Vortrag mit philosophischem Tiefgang vom Computer.
    Mich beschäftigt diese Vedanta Philosophie sehr – besonders auch nach der Yogalehrer Weiterbildung im July/ Bad Meinberg mit Chandra. Leider war ich etwas frustriert, weil ich seine Vorträge didaktisch nicht ausreichend fand und weil ich wahrscheinlich nicht gut genug vorbereitet war. Ich wollte seitdem immer mal ein feedback schreiben, doch dazu kam ich leider nicht. Abschließend noch zum gerade gehörten: wenn das Gehirn nicht ich bin, wie kann dann mein Bewußtsein – vom Hirn produziert, oder? – ich sein – wenn mein Hirn aufhört zu arbeiten ist da auch kein Bewußtsein mehr – kein Ich Bewußtsein zumindest. Mir fehlt die Vedanta Definition von Bewußtsein? Ich bin immer noch am Schwimmen …
    Mit lieben Grüßen aus Südafrika
    Angela

  2. Lieber Sukadev,

    ich habe zwei Kinder und der Teil Deines Vortrags, der sich mit der besonders starken
    Identifikation mit den eigenen Kindern beschäftigt, hat mich doch sehr nachdenklich gemacht.
    Es ist eines der schwierigsten Übungen im Leben, zu erkennen, daß einem die Kinder nur auf Zeit
    anvertraut sind und man sie irgendwann wirklich loslassen muß. Schließlich und endlich zählt dann nur noch das Verbundensein in Liebe, und es ist wichtig ,zu akzeptieren, daß jeder Mensch seinen eigenen Lebensplan finden und leben muß, egal ob es einem paßt oder nicht.
    Danke für diesen schönen und humorvollen Vortrag.

    Gaby

  3. Was hängt an der Wand, macht tic tac und wenn es runterfällt ist die Uhr kaputt?

    Lieber Sukadev,

    ich höre mir deine Beiträge im Internet-Cafe an. Wäre es möglich, sie aufgeteilt in kürzere Sequenzen (15 – 25 Minuten) ins Internet zu stellen?

    Schön fand ich das Beispiel mit der Hand. Mir ist aufgefallen, dass die meisten Kinder und Jugendlichen, mit denen ich therapeutisch arbeite, irgendwann in einer Stunde ihre Hände abzeichnen und ausmalen oder einen Handabdruck gestalten. Das sind dann immer von einer besonders schönen Energie geprägte Stunden. Und es entstehen wundervolle Kunstwerke.

    Om Shanti,

    Irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.