Bäume zeigen dir ganz besondere Kraftorte – Teil 1

Vielleicht kennst du das Gefühl an manchen Naturplätzen, dass auf unerklärliche Art und Weise dieser Ort bei dir besonders starke Empfindungen auslöst. Das können schöne und wohlige Gefühle wie Freude und Harmonie sein oder einfach eine tiefe Entspannung. Vielleicht ist es auch ein starkes Gefühl der Verbundenheit mit der Natur oder ganz alltägliche Dinge, die dir eben noch sehr wichtig vorkamen, geraten plötzlich in den Hintergrund. An solchen Kraftorten kannst du die Schönheit der Natur spüren und empfindest Ehrfurcht, Respekt und Staunen. Du spürst die Kraft mit deinen Gefühlen, mit dem Herzen und mit deiner Seele. Hier gibt es feine energetische Strömungskräfte, die sich an diesem Ort konzentrieren und auf- oder abwärts strömen.

Dort in Sonne und Schatten halte ich Äste oder schlanke Stämme liebevoll umfasst, ringe mit ihrer harmlosen Stärke und weiß, dass die Lebenskraft von ihnen auf mich übergeht. – Walt Whitman

In vielen alten Mythen werden Bäume als weise bezeichnet und in der nordischen Mythologie verkörperte die Weltenesche Yggdrasil sogar die Schöpfung. Es gab viele Rituale die in Verbindung mit Bäumen durchgeführt wurden und es gibt zahlreiche überlieferte Geschichten über Natur- und Baumwesen. Zum Beispiel wurde in früheren Zeiten ein Baum zur bevorstehenden Geburt eines Kindes gepflanzt, unter einer Tanzlinde wurde getanzt und mächtige einzelne Bäume waren Mittelpunkt vieler Dörfer. Menschen kamen zu einem Baum, um über ihre Fragen, Sorgen und Wünsche nachzudenken und Klarheit zu erhalten. Auch heute noch gehören Bäume zu vielen Festbräuchen und Feiertagen: der Weihnachtsbaum, der Maibaum, der Baum des Richtfestes und dergleichen.

Kraftorte mit stärkender Wirkung

An kraftvollen Orten kannst du besonders gut Nachdenken und deine Meditationserfahrung vertiefen. Hier sind Energieströmungen zu spüren, die dir Energie schenken können.

Wie erkennst du einen solchen Kraftort? Die Wuchsform der Bäume kann es dir zeigen.

Neben der kraftvollen Erscheinung und Ausstrahlung eines Baumes gibt es starke Triebe, Baumrüssel, „Baumküsse“ den Zusammenwachsungen von Stämmen und Ästen, blattgrüne Wasserreiser und Drehwuchs. Da Bäume an ihren Standort gebunden sind, reagieren sie sehr sensibel auf ihr energetisches Umfeld. Auch die Bäume haben ein Energiefeld, in das du hineintreten kannst.

Wächterbäume oder Königsbäume findest du immer an markanten Orten wie Wegkreuzungen, Ufern oder Waldrändern. Unter diesen besonderen Bäumen kannst du besonders gut ausruhen und meditieren. Sie haben besonders lange und ausladende Äste, die waagerecht wachsen und überproportional lang sind.

Baumrüssel sind Äste die vom Stamm zuerst waagerecht weg wachsen und dann plötzlich nach oben streben. An diesen Bäumen kannst du gut regenerieren. Oft zeigt die Richtung des Rüssels einen anderen besonderen Ort bis in ca. 500 Metern Entfernung an.

Bäume mit Blitzeinschlag eignen sich, um sich mit Energie aufzuladen. Es gibt Bäume, die ziehen Blitze an, weil sich darunter eine Wasserader befindet. Sie sollten jedoch keine Brandspuren aufweisen, denn dann wirkt sich der Aufenthalt eher ungünstig aus.

Bodenberührende Äste sehen aus, als ob sie sich auf der Erde kurz abstützen, um wieder nach oben zu wachsen. Auch hier ist es gut zu verweilen.

Baumküsse bedeuten Lebensenergie pur. Stämme oder Äste sind wieder miteinander verwachsen und es entstehen Öffnungen die auch „Elfenaugen“ genannt werden. Früher haben Frauen ihre Neugeborenen durch die Augen hindurch gereicht, um die Kinder mit Lebenskraft zu versorgen. Es ist ein guter Ort zum meditieren und entspannen.

Dein Kraftort ist dort, wo du laut denken kannst. – Andreas Tenzer

Kraftorte mit schwächender Wirkung

Es gibt auch Orte die eine schwächende Wirkung ausüben. Das kannst du daran erkennen, dass die Bäume Krankheiten aufweisen: Pilzbefall haben und Maserknollen bilden, abgestorbene Wasserreiser aufweisen und verkümmert aussehen. Hier sollte man eher nicht länger verweilen und bspw. sein Zelt aufschlagen, sein Haus bauen oder meditieren. Die Ursachen sind z.B. Wasseradern, geologische Verwerfungen oder Energiekreuzungen.

Zweifach gespaltene Bäume können auf eine Wasserader hinweisen. An diesen Bäumen wird kein längerer Aufenthalt empfohlen. Ein einzelner Baum mit Gabelwuchs ist jedoch noch kein sicherer Hinweis.

Baum Chakren sind runde Auswüchse und können bis zu 1 Meter Durchmesser erreichen. Sie zeigen gebündelte Energien auf, die entweder in das Chakra hinein oder hinausströmen. Du solltest am besten direkt nicht vor dem Chakra verweilen. Das Chakra in entweder ein Zeichen für einen Kraftort oder es weist auf einen weiteren Kraftort hin, der bis zu 500 Metern entfernt ist.

Baumkrebs ist eine Wucherung an der Baumrinde deren Ursache Bakterien und Pilze sind. Es ist ein Zeichen für einen geschwächten Baum und dass Erdstrahlung in die Erde hineinströmt.

Bei nach links oder rechts gedrehten Bäumen solltest du lieber nicht zu lange bleiben oder ein Haus bauen. Hier wirkt sehr wahrscheinlich Erdstrahlung.

Zum Thema Bäume und Kraftorte gibt es sehr viele spannende Seminare bei Yoga Vidya. Wir freuen uns, wenn wir dein Interesse an diesem wundbaren Thema wecken konnten.

Alle Seminare mit Anu bei Yoga Vidya →

Anu Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an. Ihre nächsten Seminarthemen sind „Finde und genieße die Hilfe deines Krafttieres“ und „Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft“.

→ Hier findest du weitere Artikel von Anu im Yoga Vidya Blog

2 Kommentare zu “Bäume zeigen dir ganz besondere Kraftorte – Teil 1

  1. Schön, klar und einfach verständlich geschrieben. Vielen Dank dafür!!! Es erinnert mich an meine Jahre der Kraftortfindungen. Solch ein Ort intensiviert die Wahrnehmung und erhöht das Bewusstsein , was auch dadurch klar wird, das die äußeren Räume wie eigene innere Räume geschaut und erlebt werden, als wenn man diesen Ort seit ewiger Zeit kennen würde und innen und außen verschmelzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.