Die Analogie des Tiefschlafs VC 171

Viveka Chudamani
Play

Viveka Chudamani Vers 172. Wolken werden vom Wind zusammengetrieben und vom Wind wieder zerstreut. Gebundensein wird von manas geschaffen und die Freiheit/ Befreiung wird auch durch dasselbe erlangt.

Lausche in dieser Ausgabe des Täglichen-Inspirationen-Podcast dem Kommentar von und mit Sukadev.

Alle Infos zum Viveka Chudamani auf schriften.yoga-vidya.de/viveka-chudamani/

Sanskrit Text:vāyunānīyate meghaḥ punas tenaiva nīyate |
manasā kalpyate bandho mokṣas tenaiva kalpyate || 172 ||

वायुनानीयते मेघः पुनस्तेनैव नीयते |
मनसा कल्प्यते बन्धो मोक्षस्तेनैव कल्प्यते || १७२ ||

vayunaniyate meghah punas tenaiva niyate |
manasa kalpyate bandho mokshas tenaiva kalpyate || 172 ||
Wort-für-Wort-Übersetzung:

vāyunā : vom Wind (Vayu)
ānīyate : wird herbeigeweht („herbeigeführt“, ā + nī)
meghaḥ : eine Wolke (Megha)
punaḥ : (und) wieder (Punar)
tena : von demselben (Tad)
eva : genau (Eva)
nīyate : wird fortgeweht („fortgeführt“, nī)
manasā : vom Geist, dem Denken (Manas)
kalpyate : wird erzeugt („hervorgebracht“, kḷp)
bandhaḥ : die Gefangenschaft, Bindung (an den Daseinswandel, Bandha)
mokṣaḥ : die Befreiung, Erlösung (Moksha)
tena : von demselben
eva : genau
kalpyate : wird ermöglicht („hervorgebracht“) || 172 ||

Mehr Informationen:

0 Kommentare zu “Die Analogie des Tiefschlafs VC 171

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.