Die heutigen Essener – Teil 2

Geschrieben von Shivani Ingrid Reutter

Über das Leben und über die Weisheit der Essener, die als große Therapeuten im nahen Osten bekannt waren, gibt es kaum Aufzeichnungen. Das Wissen dieses alten Volkes wurde mündlich weitergegeben.

In früheren Zeiten war es üblich über die Blutlinie in die Lehre hineingeboren zu werden. Was oft nicht bekannt ist, Die Essener existieren auch in unserer heutigen Zeit.

Unsere Zeit hat eine Öffnung für viele alte Weisheiten gebracht. Die Mysterienschulen öffnen ihren Zugang. So können in unserer Zeit viele Menschen in alten Traditionen gelehrt und belehrt werden. So sind auch gerade die Essener dabei sich nach und nach zu öffnen.

Das bedeutendste der Lehre der Essener ist, dass unsere wahre Natur göttlich und unsterblich ist.

Mutter/Vater Gott und ich, sind eins. Ich bin Ausdruck dieser Göttlichkeit in diesem Sein und habe mich zum Ruhme der Quelle ins irdische Sein transformiert.

Die Essener haben und hatten ganzheitliche Heiltechniken. Viele Heilungen/ Techniken wurden in früheren Zeiten hauptsächlich an Gemeindemitgliedern, angewandt.

Sehr wichtig ist für die Essener eine Verbindung zu den Engelwesen.

Die Engelkräfte helfen den Essenern bei vielerlei Tätigkeiten. Sie stellen sich zur Verfügung.

Die Engelkräfte werden zu verschiedenen Tätigkeiten herbeigerufen, z. B. um bei Heilungen zu helfen, um dem Heiler eine Sicht auf das System des Erkrankten zu erlauben und noch für viele andere Gelegenheiten.

Wie heilen und heilten die Essener?

Die Essener heilen in Verbindung mit den Engeln.

Zu den Engeln entsteht eine innige Verbindung, vor allem zu den Engeln Raphael, Uriel, Michael und Gabriel. Sowie zu den Engeln Melchizedek, Ariel, Metathron und Enoch.

Die Engelkräfte stellen sich dem Priester oder Heiler gerne zur Heilung von Mensch oder Tier zur Verfügung.

Die Essener heilen mit Edelsteinen. Sie heilen und lasern mit klaren Bergkristallen und anderen Heilsteinen wie dem Amethyst, Malechit und anderen Halbedelsteinen. Sie programmieren Edelsteine und Halbedelsteine. Das ist die so genannte Steinmagie. Sie heilen Zuhilfenahme von Heilkräften der Pflanzen, der so genannten Pflanzenmagie. Die Pflanze oder das Heilkraut wird nicht gepflückt, geerntet oder aufbereitet, sondern die Schwingung daraus verwendet.

Die Essener werden im sorgfältigen Gebrauch unterrichtet wie Sternenenergie zur Heilung verwendet werden kann.

Die Essener heilen mit Hilfe der heiligen Geometrie.

Sie entfernen zum Beispiel alte Verhaltensmuster, Süchte oder Besetzungen. Eventuell geht die Heilung bis in die Ahnenlinie oder ins morphogenetische Feld, zurück.

Heilkräfte werden nur gelenkt, wenn der Mensch darum bittet und wenn es für den Menschen sinnvoll ist. Die geschieht nach sorgfältiger innerer Betrachtung und falls das für den Klient von Nutzen ist.

Die Essener begleiten mit Hilfe von Engeln die Seelen von Verstorbenen ins Licht und erlösen „erdgebundene“ Seelen.

Sie führen „geistige“ OPs im Körper aus. Sie segnen den Körper und die Körperzellen. Wie viele Völker lebten sie in früheren Zeiten mit der Natur und ihren Kräften und Elementen. Sie ordneten viele Engelkräfte den Elementen wie Erde, Wasser, Sonne und der Luft, zu. Auch ordneten sie liebevolle Emotionen und positive Bewusstseinzustände wie Frieden oder Liebe den Engelkräften zu.

Die Meditationen der Essener

Die Essener meditieren morgens, mittags und abends und nennen ihre Meditationen Kommunion.

Die Kommunionen sind ein ausgeklügeltes System von morgens eine bewusste Verbindung aufzubauen wie zum Beispiel mit den Kräften der Erde, der Lebenskraft eines Baumes, den Elementen wie Wasser, Sonne und Luft, der Weisheit der Erde, über die Freude und Schönheit der Erde. Diese Kräfte werden in den Körper zur Regeneration von Organen gelenkt oder zur Heilung des Emotional – oder Mentalfeldes.

Abends wird eine Kommunion, eine Anbindung, Verbindung aufgebaut mit Vater/Mutter Gott, den kosmischen Kräften wie zum Beispiel der Weisheit, dem Engel des ewigen Lebens, dem Engel des Friedens, dem Engel der Liebe, dem Engel der schöpferischen, kreativen Arbeit, dem Engel der Kraft des Universums…

Durch den Wechsel von abends zu morgens mit den verschiedenen, sich ergänzenden Kräften der Erde und im Himmel, entsteht ein Rhythmus.

Der Mensch wird in einen heilenden stärkenden Rhythmus gebracht. Erkennt seine Verbindung zur Erde und zu den Planeten und allen Kräften der Schöpfung.

In der Stille der Mittagszeit wird der Engel des Friedens in verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens geleitet. Wie zum Beispiel in die Familie, ins Mentalfeld, in den Körper, zur Erdenmutter, allen Lebewesen, der Menschheit, unserer Kultur…


Alle Teile der Artikelserie findest du hier.

Niedballa-Maria-Ma

Über die Autorin

Shivani Ingrid Reutter ist Heilpraktikerin mit Praxisschwerpunkt energetisches Heilen, Yoga- und Meditationslehrerin, Reikilehrerin und geweihte essenitische Heilpriesterin. Sie lehrt Yoga, Reiki und die Grundausbildung der Essener, die “Essenerschlüssel”.

Shivani leitet ein “familiäres, kleines” Yoga Vidya Center in Freudenstadt im Schwarzwald. Sehr gerne lädt sie Mystiker, Yogis und spirituelle Lehrer in ihr Seminarzentrum Lebensschule, ein. Shivani möchte vor allem praxisnahe Spiritualität lehren. Spiritualität im täglichen Leben, innerhalb der Familie und bei allen täglichen Aktivitäten.Themen, die ihr am Herzen liegen sind Segens Arbeit, Herzöffnung und das Bewahren unseres Planeten.

0 Kommentare zu “Die heutigen Essener – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.