Ronalds Einstieg in die Yogawelt 2.Teil

2. So viel zeit muss sein…

Ronald ist seit 1.Mai neuer Sevaka im Haus Yoga Vidya Westerwald. Er ist 49, kommt aus Berlin und möchte sein Leben hier in ungeahnte neue Bahnen lenken. Er wird euch in Zukunft immer mal wieder teilhaben lassen an seinen Erkenntnissen, Empfindungen und Gedanken, die er bei seinem neuen Sein hier im Ashram so hat. Somit beginnen wir hier eine kleine Serie die vielleicht erahnen lässt wie es Ronald hier ergeht!

Freier Tag…
…länger schlafen…das Ashram-Leben,an mir vorüberziehen lassen…nur schöne Dinge tun…Satsang,Yoga,Meditation…keine Arbeit…lesen,spazierengehen…Zeit…freie Zeit…ein Novum,hier an diesem Ort…in Ruhe duschen…rasieren…schauen,was der Tag bringt…die Zimmertür aufklinken…in die Gemeinschaft gehen…Menschen treffen…reden…lachen…LACHEN…FREI sein…Einklang fühlen mit mir…meinem Wünschen…meinem Wollen…meinem Tun…mit den Anderen sein können,wenn ich will…All-Eins sein,ohne Alleinsein zu fühlen…ein paar SMS schreiben,in die Welt da draussen…und die Welt,hier im “Zaubertal”, geniessen…einen schönen Flecken Natur suchen…hinsetzen…sitzenbleiben…die Gedanken und Gefühle schweifen lassen…in die Wolken schauen…den Vögeln lauschen…der Welt beim Atmen zusehen…

Mein Bruder
der Stein…
so alt wie die Welt…
gewährt mir Platz…
auf seinem moosigen
Rücken…
Mein Bruder
der Baum…
er reicht mir
seine knotigen Finger
zum Schutz…
er schenkt mir
den Atem…
der mich
am Leben erhält…
Und Ich…
Ich verneige mich
in Demut…
und Schweigen…
OM,SHANTI…Ronald

0 Kommentare zu “Ronalds Einstieg in die Yogawelt 2.Teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.