Foto Show: Shivaratri 2017 – Das waren die schönen Feierlichkeiten

Wir haben zu Ehren Shivas das große Shivaratri gefeiert

Wir haben zur Ehre des großen Aspektes der göttlichen Kraft, zu Ehren der Energie, die in allem Steckt, die alles ist, gefeiert. Zu Ehren von allem Existentem. Wir haben Shiva geehrt, die Kraft, die in allem im Universum steckt. Wir haben Shiva gefeiert, den Zerstörer und Neu-Erschaffer. Wir haben Shiva geehrt, den Ur-Yogi.

Und Shiva, das ist auch die Guru – Parampara, denn Shiva, das ist auch Guru Sivananda, Swami Vishnu-devananda und das ist auch Sukadev. Wir verehren die Energie, die in dieser Linie steckt, und die so vielen unzähligen Menschen einen Weg zeigt – den Weg zur Freiheit – den Weg zu dir selbst.

Die Aspekte Shivas

Und so ist es für uns Yoginis und Yogis ganz besonders wertvoll, nicht nur Shiva zu verehren, sondern das Leben an sich, die Liebe an sich, die Verbundenheit an sich und den Wandel an sich. Denn für all dies steht Shiva auch. Shiva, das ist die Liebe zum Göttlichen und damit auch die Liebe zum Leben, die Liebe zu Allem.

Verbundenheit – wenn wir diese fühlen, dann ist das tiefe Liebe. Wenn wir uns verbunden fühlen, mit uns, mit dem Leben, wenn wir Eins werden mit dem Selbst, dann erfahren wir diese uneingeschränkte, erwartungsfreie Liebe.

Der Wandel – Er hilft uns voranzukommen. Indem wir uns der Veränderung öffnen, annehmen, dass sie ein ganz essenetieller Teil des Lebens ist, dann können wir die Dinge annehmen, die da kommen, und mit ihnen wachsen. Nur durch die Veränderung können wir dies tun. Ohne Veränderung bleiben wir die ganze Zeit in unserem kleinen Komfort – Universum und haben vielleicht sogar irgendwann Angst davor, dass sich an diesem etwas ändert. Wärst du dann frei, oder doch eher gefangen? Richtig – So bedeutet Veränderung auch Freiheit, und Veränderung heißt auch Grenzen zu übertreten und neue Wege zu gehen. Und genau dieser Aspekt macht Shivaratri auch zu solch einem besonderen Fest.

Zu allererst wurde eine große Puja mit dem großen Shiva Lingam (Shivalinga) gefeiert. Wir haben diesem Blütenblätter und Reismlich und Reis geopfert. Sitaram leitete diese sehr intensive Puja an, in der auch die Shiva Sahasranama Stotra aufgesagt wurde, die 1008 Namen von Shiva. Man spürte diese hohe Konzentration, diese intensive Aktivierung von Energie im ganzen Sivananda – Saal.