Neujahrsgrüße Highlights

Neujahrsgrüße 2019

Veröffentlicht am 01.01.2019, 05:33 Uhr von

„Erreiche Brahman und überwinde die Zeit. Transzendiere die Zeit und werde eins mit der Ewigkeit.“ Mit diesen Worten inspirierte Swami Sivananda einst die Menschen seiner Zeit – und darüber hinaus berühren uns diese Worte noch heute.

Die relative Natur der Zeit hat verschiedene Seiten. Einerseits ist Zeit ein Konzept, dass durch die Einteilung in Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Monate und Jahre zu einer Ressource wird, etwas, das die Aufgabe einer Schablone übernimmt, die unserem Leben als eine Art Vorlage dient, die uns in unserem Alltag auf gewisse Weise strukturiert und uns zugleich auch bindet; uns verbindlich macht. Das kann sowohl Fluch als auch Segen sein, wie viele von uns selbst in Erfahrung bringen konnten.  Weiterlesen …


Neujahrsgrüße 2018

Veröffentlicht am 01.01.2018, 00:00 Uhr von

Gnothi seauton – erkenne dich selbst, lautet eine berühmte Inschrift am Apollotempel von Delphi und wenngleich umstritten ist, welchem Philosophen des alten Griechenlands dieser Satz initial zuzuschreiben ist, so herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass in der Antike Apollon selbst, der Gott des Lichtes, als geistiger Urheber dieser Aufforderung zur Selbsterkenntnis galt.

Weiterlesen …


Neujahrsgrüße 2017

Veröffentlicht am 01.01.2017, 13:30 Uhr von

Wenn du es wissen willst: Gott ist allgegenwärtig, alldurchdringend, allumfassend. Potenziell kannst du dich im Alltagsbewusstsein in jedem Augenblick der Göttlichen Gegenwart hingeben. Wenn du dir der Einheit mit dem Göttlichen gewahr bist, ist dein Leben erfüllt und alles bekommt auf einmal einen tieferen Sinn. Nutze das Neue Jahr dafür, deine wahre Natur zu ergründen.

Bis zu einem gewissen Grad lässt sich viel über Gott oder das Göttliche mit Worten zum Ausdruck bringen – schließlich aber stellt sich die Frage: Kann das Unfassbare, Allumfassende überhaupt in Worte gefasst werden?

Swami Sivananda schrieb: Meditation ist das Aufrechthalten eines unaufhörlichen Flusses von Gottesbewusstsein“ – und so ist es insbesondere der unendliche Aspekt der Stille und des Seins, der Antworten auf essenzielle Fragen nach dem Göttlichen in sich birgt und das Unbegreifbare für den Menschen deutlich werden lässt als die alles durchdringende Grundlage dessen, was [er] ist.

Swami Sivananda sagte, dass wir uns an die folgenden drei Dinge täglich erinnern sollten:

Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Dieses Wissen verhilft zur Verhaftungslosigkeit. Die Heiligen haben selbst die Verhaftungslosigkeit überwunden – sie nehmen Gott in allem wahr, sehen alles als das eine Göttliche Selbst.  Weiterlesen …


Grüße aus Rishikesh

Veröffentlicht am 29.12.2014, 12:00 Uhr von

Weihnachtsgrüße und gute Wünsche fürs Neue Jahr aus Rishikesh!

Shri Karthikeyan, direkter Schüler von Swami Sivananda und Yogameister aus dem Sivananda Ashram in Rishikesh schickt uns diese Grüße und wir möchten sie mit euch teilen:

Merry Christmas
And
A Happy New Year

May the Grace of the Holy Master Swami Sivananda be upon you and all the members of your family

Weiterlesen …