Ayurveda – populärer und spiritueller

Ayurveda wird immer populärer. In immer mehr Massage Praxen, in Thermen, Reha-Praxen und Kliniken, auch Yoga-Zentren, wird Ayurveda angeboten. Um populär zu werden, hat sich Ayurveda in der öffentlichen Wahrnehmung sehr stark vereinfacht:

Die meisten Menschen in Deutschland, die Ayurveda kennen, verstehen darunter die wunderbaren Ölmassagen, und finden das großartig.

Das ist ähnlich wie mit Yoga: Da denken die meisten Menschen an Körperübungen.

Man kann die Verflachung bedauern. Man sehe es aber auch als Chance:

Menschen, die sich in Yogastunden wunderbar entspannen konnten, öffnen sich für Spiritualität.

Menschen, die sich nach einer Ayurveda Massage ganz toll gefühlt haben, öffnen sich für die vielen anderen Aspekte von Ayurveda.

Damit diese Öffnung eine Chance für ganzheitliche Gesundheit wird, braucht es zweierlei:

  • Wirklich gut gegebene Ayurveda Massagen
  • Ayurveda Therapeuten, die sich auch mit den anderen Aspekten von Ayurveda auskennen und den Mut haben, darüber zu sprechen

So ist die Popularisierung und scheinbare Verflachung des Ayurveda eine Chance: Ayurveda wird akzeptabel für immer mehr Menschen. Und Menschen werden durch die Ayurveda Wellness Behandlungen offen für die spirituellen Aspekte des Ayurveda. Damit Menschen, die es wollen, tiefer gehen können, braucht es gut ausgebildete Ayurveda Masseur/innen und Ayurveda Therapeut/innen.

Daher hat es Yoga Vidya sich zur Aufgabe gemacht, Ayurveda Ausbildungen anzubieten, die sowohl sofort in Wellness Behandlungen anwenbare Techniken vermitteln, als auch die therapeutischen Details und die spirituelle Tiefe beinhalten.

Alle Ayurveda Ausbildungen bei Yoga Vidya:

0 Kommentare zu “Ayurveda – populärer und spiritueller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.