Bericht in der Lippischen Landeszeitung über den Kauf von Projekt Shanti

Die Lippische Landeszeitung schreibt in ihrer heutigen Ausgabe:

Yoga Vidya kauft „Klinik am Park“

„Man spürt richtig den Aufwind“

Unter Dach und Fach: Der Verein Yoga Vidya besitzt nun alle drei ehemaligen Kliniken im Bereich Wällenweg.

 

Seit August 2007 befinden sich bereits Angela Bonk und Daniel Prietz mit ihrem Rehazentrum Bad Meinberg als Mieter einer 1000 Quadratmeter großen Fläche in einem Teil der „Klinik am Park“. Volker Bretz: „Nun wollen wir die ehemalige Klinik in Gänze zu neuem Leben erwecken.“ Dies soll in den nächsten fünf Jahren unter dem Arbeitstitel „Projekt Shanti – Friedensenergie verbreiten“ mit einem Investitionsvolumen von 2,5 Millionen Euro geschehen.
Bretz: „Wir wollen das Gebäude aber nicht alleine nutzen, sondern mit einigen Partnern, die wir bereits gewinnen konnten oder mit denen wir in nächster Zeit entsprechende Verträge abschließen wollen. Dabei sind langfristig viele Dinge denkbar.“ Das könnten unter anderem eine Yoga- und Ayurveda-Therapie-Klinik, eine Psychosomatische Klinik, Yoga-Forschung, die Zusammenarbeit mit Universitäten in Deutschland und Indien sowie die Organisation von Kongressen sein.

Die Yoga-Zentrale bleibe im Silvaticum. Bretz: „Und die Lippeklinik wird auch weiterhin leer stehen. Wir nutzen und pflegen lediglich das Außengelände. Das Gebäude ist aber eine Chance für die Zukunft.“ In den nächsten 5 Jahren will der Verein in Bad Meinberg die Zahl der Übernachtungen jährlich von 57 000 auf 100 000 steigern. Zugleich soll die Sevakaszahl in diesem Zeitraum auf 320 verdoppelt werden.

Von einem Glücksfall für Horn-Bad Meinberg sprach Bürgermeister Eberhard Block. „Was Yoga Vidya anpackt, funktioniert. Was hier angeboten wird, ist eine wichtige Alternative zur klassischen Kur. Es ist schon vom Grundgedanken her sehr erfolgversprechend.“ Dr. Joachim Triebe, Vorsitzender des Bad Meinberg e. V., sprach von einer „großen Bedrohung für Bad Meinberg“, die von den drei leer stehenden Kliniken ausgegangen sei. „Deshalb haben wir den jetzigen Strukturwandel herbei gesehnt. Herr Bretz ist einer der ganz wesentlichen Motoren der neuen Entwicklung.“

Kurdirektor Wolfgang Diekmann teilte diese Einschätzung ebenfalls: „Man spürt richtig den Aufwind in Bad Meinberg angesichts der vielen positiven Veränderungen, die wir hier gerade erleben und auch noch erleben dürfen. Bad Meinberg blüht richtig auf.“ Volker Bretz forderte die Stadt dazu auf, zu vermitteln, „dass wir hier herzlich willkommen sind. Denn Yoga Vidya belebt die Infrastruktur“.

0 Kommentare zu “Bericht in der Lippischen Landeszeitung über den Kauf von Projekt Shanti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.