Diskutiere mit beim Thema: Morbus Crohn und Neurodermitis

Klicke einfach auf das Bild oder hier…

Liebe Yogis,
ich habe einen neuen Yogaschüler, der seit seiner Jugend an Morbus Crohn und Neurodermitis leidet. Er sagt, die Schulmedizin hat ihn austherapiert und er ist jetzt auf der Suche nach Alternativen. Über Morbus Crohn habe ich bereits alle Hinweise auf den Yoga Vidya Therapie Seiten gesammelt, bin aber natürlich für Ergänzungen auch dankbar. Leider habe ich nichts über Neurodermitis gefunden. Wer kann mir helfen? Vielen Dank.
Angeli …

 

Om Shanti und viele Grüße aus Bad Meinberg

euer Yogi Heinz / www.yogi-heinz.de / www.twitter.com/Yogi_Heinz


www.yogatherapie-portal.de / Neu: www.yogatherapie-kur.de

körperorientierte Yoga Therapie Seminare / psychologische Yoga Therapie Seminare

Yoga Therapie bei Twitter Yoga Therapie Gruppe Yoga Therapie Forum Yoga Therapie Blog

1 Kommentar zu “Diskutiere mit beim Thema: Morbus Crohn und Neurodermitis

  1. Sehr interessanter Artikel.
    Vielen Dank!
    Aufgrund der Vielzahl von medizinischen Vorteilen oder Eigenschaften, die CBD-Öl enthält, wird dieses reguläre Mittel normalerweise zur Linderung von Morbus Crohn-Patienten verwendet. Alles in allem kann das CBD-Öl die Schmerzen zusammen mit der Schwellung, die häufig bei Morbus Crohn auftritt, hemmen und lindern. Infolgedessen spüren zahlreiche Personen, dass ihre Vitalität, ihr Hunger und ihre Lebendigkeit nach dem Gebrauch wieder zurückkehren.
    Aus dem gleichen Grund wurde laut GreenRushDaily im Begleitartikel über CBD-Öl und Morbus Crohn Folgendes angegeben: „Wenn sich das CBD mit den Cannabinoidrezeptoren des Körpers verbindet, hilft es, Schmerzen und Beschwerden zu kontrollieren und gleichzeitig die Verschlimmerung zu verringern und das Verlangen zu steigern. Die Mehrheit Davon profitieren Morbus Crohn-Patienten von einem praktikablen und sicheren Verfahren. “ Glücklicherweise enthält der Körper Cannabinoidrezeptoren im Magen-Darm-Trakt sowie gegenüber sicheren Zellen, was erhebliche Vorteile bringt.
    Was denken Sie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.