Schwingungsvoller Samstag Satsang

Man ist ja gerne mal versucht zu sagen, dass gerade dieser eine Satsang ein ganz besonderer war. Und meistens stimmt das auch. So gesehen war der gestrige Samstag Abend Satsang ein ganz besonders Besonderer. Denn: Wann haben das letzte Mal über 300 Menschen im Sivananda Saal im Kreis gestanden, sich an den Händen gehalten und ihre Namen schwingen lassen? Wer dabei war, weiß jetzt, dass unsere Namen habe eine Botschaft für uns haben. Und dass sie uns schlummernde Talente verraten können, mit denen wir vielleicht nie gerechnet hätten.

Den Teilnehmern der Supervisions-Woche sei dank konnten wir auf diese Weise ein schwingendes Selbsterfahrungserlebnis der ganz anderen Art miteinander teilen. Und auch sonst stand dieser Abend ganz im Zeichen von Schwingung und Klang. Die Teilnehmer des Nada Yoga Workshops präsentierten wundervoll schwingende indische Melodien, und als alle gemeinsam die Akro-Yogis dieser Woche mit rhythmischen Body Percussions beflügelten, hätten nicht nur die Künstler auf der Bühne vom Boden abheben können.

Natürlich gab es auch wie jede Mal wundervolle Mantren zum Mitsingen. Als krönender Höhepunkt wurde anschließend Vedamurti aus Köln zum Yoga Vidya Archarya gekürt. Dazu unsere allerherzlichsten Glückwünsche! Schließlich hatte Sukadev noch ein paar inspirierende Worte zum Jnana und Karma Yoga für die Anwesenden parat. Was für ein ereignisreicher Abend voller guter Energie.

Wer nicht dabei war oder etwas verpasst hat, kann auch dieses Mal den vollständigen Satsang noch einmal im Internet in der Yoga Vidya community miterleben. Das Yoga Vidya Team freut sich über alle Gäste aus Deutschland und der Welt!

Fotos vom Satsang:

Mehr Yoga und Ayurveda Fotos findest du auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.

2 Kommentare zu “Schwingungsvoller Samstag Satsang

  1. Om Namah Shivaya
    Liebe Haripriya,
    ja, gestern ist es leider mit dem Ton nicht so gut gewesen wie die Woche davor. Im Bemühen, es noch besser als letzte und vorletzte Woche zu machen, ist einiges schief gegangen…
    Die Satsang Aufzeichnung sollte jedoch besser sein als der Live Stream gestern. Wir nehmen ja mit zwei verschiedenen Kameras auf …
    Ich hoffe, am kommenden Samstag wird es wieder besser 🙂

  2. Om namah shivaya,
    erstmal herzlichen Dank für die Aufzeichnung des Satsangs.
    So kann man es sich auch einige Tage später anschauen, wenn man am
    Samstag keine Zeit hatte, es live zu sehen.
    Leider war diesmal die Tonqualität sehr wechselhaft. Mal war es okay und einiges
    konnte man gar nicht verstehen, weil es nur noch ganz, ganz leise war (obwohl alle Einstellungen
    am PC schon auf volle Lautstärke standen).
    Alles was ich verstehen konnte war wieder sehr schön. Nochmals danke dafür.
    Om shanti und liebe Grüße von Haripriya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.