Fotoshow: Renovierung des Sivanandasaals abgeschlossen

Die Renovierungsarbeiten des Sivananda-Saals bei Yoga Vidya Bad Meinberg sind nach 4 Wochen abgeschlossen. Am Montagabend wurde der Saal gebührend mit einem kraftvollen Sevaka-Satsang „eingeweiht“, der zugleich Auftakt der deutschlandweiten Yoga Vidya Sevaka-Tage war.

Im Vorfeld der Renovierung wurden größere bauliche und technische Arbeiten (u.a. einige Wände wurden mit Trockenbauplatten verkleidet, die Elektrik verbessert, Neueinbau zweier Glastüren) von lokalen Handwerksunternehmen vorgenommen.

Im Anschluss daran haben viele fleißige Sevakas des Bad Meinberger Yoga Vidya Ashrams dabei geholfen, die restlichen (und zahlreichen) Arbeiten für die Verschönerung unseres beliebten Sivananda-Saals auszuführen.

Insgesamt gibt es folgende Verbesserungen: 

  • zwei neue Glastüren (um noch bessere Durchlüftung zu gewährleisten)
  • Elektrik (neue Wandleuchten/Strahler zur Akzentuierung der neuen Bilder)
  • Dachkuppel-Fnfenster über dem Altar
  • neue Regale für Yogamatten, Kissen und Decken
  • neue Wandverkleidung
  • neuer Wandanstrich & dekorative Wandgestaltung (Ornamente) mit ökologischer veganer Farbe
  • der Eingangsbereich wurde neu gestaltet
  • neue große Bilder von Swami Sivananda zieren die Wände (sogar mit Hinterleuchtung)

Der Sivananda-Saal

Im Sivananda-Saal findet ein Hauptteil der täglichen Satsangs statt, so z.B. auch der wöchentlich live übertragene Samstagabend-Satsang. Auch viele Mittelstufen-Yogastunden, MantrayogastundenMantrakonzerte, Homa– und Puja-Zeremonien, Meditationen, Konferenz-Verantaltungen, Ausbildungsvorträge, uvm. werden regelmäßig im Sivananda-Saal abgehalten.

Aufgrund seiner zentralen und elementaren Funktion im Bad Meinberger Ashram trägt der Sivananda-Saal den Namen von Swami Sivananda, dem großen Yogameister des 20. Jahrhunderts, in dessen Tradition wir bei Yoga Vidya lehren, lernen und leben.

Hier der Erfahrungsbericht einer Mithelferin: 

Schon beim Betreten des Sivananda-Saals wirst du merken, dass sich hier etwas ganz Bemerkenswertes getan hat. In vielen Vorgesprächen wurden Ideen gesammelt und alle Sevaka dachten über ein ansprechendes Gestaltungs-Konzept nach. Künstler machten Entwürfe zur Veranschaulichung, und Kostenvoranschläge wurden eingeholt. Die alten gekachelten Wände aus den Zeiten, als der Saal noch als Schwimmbad diente, sollten neu verkleidet werden. Letztendlich wurde der Entwurf von Hugues realisiert.

Die Leitung des Projektes übernahm Nanda, der technische Leiter. In allen Entscheidung war er Ansprechpartner und immer mit dabei. Mehrere fleißige Helfer kamen zusammen. Es wurde entschieden, komplett mit ökologischen Farben zu arbeiten. Das Mischverhältnis und die Farbskala wurden festgelegt. Parallel zu den Arbeiten im Saal begann Sevaka Manuel aus der Ashram-Schreinerei neue Regale und Sitzgelegenheiten zu bauen.

Bilder von Swami Sivananda wurden ausgesucht und als große Leinwand-Drucke angefertigt. Ida, die Ashram-Schneiderin, nähte neue Gardinen, Tücher für den Altar und den neuen Vorhang an der Bühne.

Die Künstlerin Shakunthala arbeitete in einem Nebenraum an den Tür-Verzierungen. Zwei Sevaka des Hauses mit künstlerischer Erfahrung haben dabei geholfen. Es entstand auch ein neues OM-Schild.

Bei den Tür- bzw. Portal-Verzierung symbolisiert das Sahasrara Kronenchakra, den tausendblättrige Lotus. Das Flechtband an der Tür steht symbolisch für Ida und Pingala, die in unserem Körper rechts und links vom Rückgrat verlaufen. Das OM-Zeichen und die Türverzierungen erhielten auch Hinterlicht-Reflexe. Je nach Stimmung kann hier eine andere Lichtfarbe gewählt werden – z.B. für dunkle Abende.

Viele Details wurden im Voraus in der Gemeinschaft besprochen, gute fachliche Unterstützung kam auch von Michael – so hatten wir einen guten Ablauf der unterschiedlichen Arbeiten.

aber seht selbst…

Der Raum ist ein wahres Schatzkästchen geworden und strahlt regelrecht. Man spürt den neuen Glanz und die inspirierende Atmosphäre, die von vielen liebevollen Händen von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft ins Leben gerufen wurde. Einige Besucher sagten schon jetzt: „Hier möchte ich gern länger sitzen bleiben“.

Ein großes Dankeschön an all diejenigen, die sich mit unermesslichem Fleiß und großartigem Engagement für die Verschönerung des Sivananda-Saals eingesetzt haben. Das Projekt wurde von Yoga Acharya Nanda administriert und praktisch durchgeführt. Herzlichsten Dank!

Möge der Segen Swami Sivanandas auch weiterhin für eine positive und kraftvolle Energie in unserem „Herzstück“ fließen.

Om Namo Bhagavate Sivanandaya

Der Sivananda-Saal erstrahlt in neuem Glanz: 

Renovierung_Sivanandasaal_2015_108

Sevakasatsang_03

Bilder von den Renovierungsarbeiten: 

8 Kommentare zu “Fotoshow: Renovierung des Sivanandasaals abgeschlossen

  1. Schön geworden:-)

  2. Gefällt mir der neue Raum, werde ich im Februar besichtigen können 🙂

  3. Ich frage mich, ob denn die Kissen und Decken wohl reichen?

  4. Das sieht wirklich außergewöhnlich aus, freue mich schon auf den nächsten Satsang dort.
    Om Shanti 🙂

  5. Es ist wundervoll zu sehen, was möglich ist, wenn Menschen gemeinsam etwas in Angriff nehmen und auch wenn wir nicht verhaftet sein wollen an Äußerlichkeiten: Es ist alles noch ein bisschen schöner in einer so schönen Umgebung.. ich freue mich sehr auf meinen nächsten Besuch:-))

  6. Toll ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch. Liebe Grüße Diana

  7. Juhu, die braunen Fliesen sind weg 🙂
    Sehr gute Arbeit, der Sivanandasaal sieht jetzt noch viel freundlicher und einladender aus!

  8. Danke für diesen Bericht 🙂
    Schön geschrieben, schöne Bilder, schöner Saal, tolle Atmosphäre 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.