Gedicht: wer bin ich?

Es kommt nicht so häufig vor, dass ein Sevaka der aufgenommen werden will, bei der Frage nach seinem spirituellen und weltlichen Werdegang, einen Zettel hervorzieht und seinen Lebenslauf in Gedichtform vorträgt. Ich persönlich habe das letzten Dienstag zum ersten Mal erlebt und mich sehr darüber gefreut – besonders weil es so ein raffiniertes Gedicht mit yogischem Gedankengut ist. Genau das richtige für unseren Blog, habe ich gedacht.
Ganz herzlichen Dank an Sivanandadas, dass er mir erlaubt hat sein Gedicht hier zu veröffentlichen!!!

Neti Neti – wer bin ich?

Wer bist du, fragt ihr.
Wer bin ich, frag ich.
In diesem Fall scheint Neti Neti sinnig.

Ich bin nicht dieser vergängliche zwei Meter große Körper.
Ich bin nicht dieser dichtende Geist.
Ich bin nicht dieses heute früh frisch getankte Prana.
Ich bin nicht dieser Indriyas.
Aber wer ist er, der Sivanandadas?

Ich bin nicht diser mit 14Jahren erweckte Schläfer.
Ich bin nicht dieser Abiturient.
Ich bin nicht dieser Zivildienstleistende, an einer Schule für geistigbehinderte Kinder.
Ich bin nicht dieser Germanistik- und Philosophiestudent.
Ich bin nicht dieser Möchtegernschriftsteller, der nurfürs Schreiben gelebt hat.
Ich bin nicht dieser quer durch Deutschland und Europa gereiste.
Ich bin nicht dieser Gelegenheitsarbeiter, der sich als Tellerwäscher, tischler und Erntehelfer gerade so über Wasser gehalten hat.
Ich bin nicht dieser Redakteur eines Rostocker Stadtmagazinz.
ich bin nicht dieser durch Kriesen und Depressionen Vernarbte.
Ich bin nicht dieser Außenseiter in einer Ellenbogengesellschaft.
Ich bin nicht dieser Suchende.
Ich bin nicht dieser besessene Autododakt.
Ich bin nicht dieser spirituelle Mensch, der Tonnen von Theorie und ein Gramm Praxis gesammelt hat.
Ich bin nicht dieser Mensch, der Sukadev von ganzem Herzen für seine neue Heimat dankt.
ich bin nicht dieser Mensch, der tief berührt ist, von eurem warmen Empfang.

Bleibt noch die Frage: wer bin ich denn dann?

Ich bin der ich bin. Auf ewig. Soham!

5 Kommentare zu “Gedicht: wer bin ich?

  1. so schön und ich fühle mit…

  2. Rosenreslie

    Auch mir kamen beim Lesen die Tränen und ich bin sehr berührt von diesem schönen Gedicht.
    Om Shanti und liebe Grüße
    Rosenreslie

  3. Ich weiß nicht, warum mir beim Lesen die Tränen kamen.
    Danke, für dieses berührende Gedicht!
    Om Shri Hanumate Namaha
    Liebe Grüße,
    Monika

  4. Ulrike Theresa Maier-Theile

    Dieses Gedicht hat mich tiefst berührt; sooo herrlich schön…

    om shanti und liebe Grüße von Ulrike

  5. Ein sehr schönes Gedicht!
    Danke fürs reinstellen.
    Om namo bhagavate shivanandaya.
    love love love
    Maria Ma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.