Gedicht Highlights

zie.l – Eine Inspiration

Veröffentlicht am 01.12.2017, 11:20 Uhr von

Zu glauben, das Einfache sei kompliziert, führt zu[r] Verwirrung. Große Angelegenheiten erfordern Aufmerksamkeit im Kleinen. Eine Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Die Ausrichtung im Geist enthüllt das Ziel.

Gedanken der Fülle haben zur Folge, dass ich Fülle erfahre. Gedanken des Mangels führen zum Erlebnis von Mangel.

Wie könntest du die höheren Sphären der Wonne genießen, wenn du im Streit mit deinem Nachbarn bist oder im Unfrieden mit dir und der Welt?

Denke erhaben! Begib dich in den Zustand der Zuversicht und freudiger Erwartung dessen, was kommen wird. So ist, was wird, schon heute gut. Weiterlesen …


Fotoshow: Wanderung im August

Veröffentlicht am 15.08.2017, 15:43 Uhr von

Weit bin ich gegangen,
ohne voranzukommen,
ohne mich zu bewegen,
[regungslos]; Weiterlesen …


Auf!

Veröffentlicht am 31.05.2017, 19:33 Uhr von

Wer ist es, der da denkt, er ist das, was er ist?
Welchen Namen gibt sich das Ich, damit es sich nicht selbst vergisst?
Welche Form sieht das, was alle Formen sieht, als seine eig’ne an?
Wie kann es sein, dass das, was sucht, sich selbst nicht finden kann? Weiterlesen …


Liebe Liebe

Veröffentlicht am 22.03.2017, 08:46 Uhr von

Om

Liebe Liebe,

(die du bist) des Größten Größe
und Erhabenheit des Höchsten,
(im) Reich der Weite (dich erstreckend),
präsent, unmittelbar & nah,
der Einfachheit zugrunde liegend,
(der Stille friedvoll eingeboren)
pur und bloß und frei und bar,
dem Innersten von allem anvertraut –
all durchdringend,
ganz und gar. Weiterlesen …


Inspiration: Du wirst es sehen

Veröffentlicht am 14.11.2016, 18:40 Uhr von

Der Mensch blüht auf als eben jenes Abbild seiner selbst, bis schließlich, in höchstem Maße, er durch Veredelung beweist, was er nicht ist. Wie eine Knospe, sich öffnend, um als Frucht denkbarer Möglichkeiten zu wachsen, samenumschlingend, auf dass sie reif wird und fällt – sodann hinuntergeht bis in die Tiefe dieser Welt und sich dem Leben als ein neues, sattes Potenzial an Wachstum offenbart.

So denke ich: “Einen einzigen Gedanken bin ich entfernt von dem, was ich nicht bin. Keinen Gedanken bin ich entfernt von dem, was ich bin. Was nun?”

Bindung ist ein investierter Akt des Glaubens an das, was ich willentlich nicht will. Befreiung ist Kenntnis über die Vollständigkeit, die allem zugrunde liegt.

Was nicht in Vorstellungen gekleidet ist, kann alles sein.

Der Atem ist das Kind des Lebens.
Das Leben ist ein Kind des Seins. Weiterlesen …


Inspiration: Vom Ganzen

Veröffentlicht am 14.10.2016, 14:47 Uhr von

Was in der Vielheit als verschieden von sich selbst erscheint,
ist stets das Absolute, Ganze.
So ist es unzertrennlich Eins –
und doch auch weder Eins noch Zwei noch Drei noch viele. Weiterlesen …


OM – Ein Gedicht

Veröffentlicht am 07.09.2016, 08:40 Uhr von

Um des guten Willens Willen
so lasse ich dich wissen,
dass ich mich ein ums andre Mal,
aufs immer Neue neu entschließe.

Für die Stille,
für den Frieden,
für den Siegeszug der Liebe,  Weiterlesen …


Überall kannst du Freude bereiten

Veröffentlicht am 26.08.2015, 15:04 Uhr von

Das folgende Gedicht begleitet Medalasa Mensendiek, Sevaka in der Psychologischen Yogatherapie bei Yoga Vidya Bad Meinberg, schon seit ihrem 10. Lebensjahr. Gelernt hat sie es von einem Kriegsveteranen des I. und II. Weltkrieges.

Obwohl dieser Mann zwei schreckliche Kriege als Sanitäter miterlebt hatte, trug er diese hoffnungsvollen Worte immer in seinem Herzen und hat dieses segensreiche Gedicht sogar an andere Menschen weitergegeben. Auch für Yogalehrende und Yogalernende eigent es sich als guter Leitfaden.

Weiterlesen …


Eine Inspiration: Wie kann ich dich beeindrucken?

Veröffentlicht am 01.07.2015, 15:45 Uhr von

Wie kann ich dich beeindrucken?

Fragt der Schmetterling den Sonnenstrahl: „Wie kann ich dich beeindrucken?“
Gibt der Sonnenstrahl zur Antwort: „Was wäre die Welt bloß ohne dich?“

Weiterlesen …


Quell, liebevoller Ruf – ein Gedicht

Veröffentlicht am 13.06.2015, 08:30 Uhr von

Quell, liebevoller Ruf

Ewigkeit küsst diesen Augenblick
durch deines Geistes Heiligkeit –
jenseits und diesseits;
innerhalb und außerhalb von Zeit,
die dereinst – in einem kurzen Traum – als eine Zwischenwelt erschien. Weiterlesen …


Durch und durch – ein Gedicht

Veröffentlicht am 20.05.2015, 08:41 Uhr von

„Durch und durch“ 

Wir gehen einen Weg,
der kein Weg ist –
wir springen einen Sprung
von einem Augenblick durchs Nichts ins Ganze; Weiterlesen …


Weihnachtsstimmung im Westerwald

Veröffentlicht am 14.12.2014, 17:00 Uhr von

Weihnachtsstimmung im Haus Yoga Vidya Westerwald:

im Dezember gibt es sogar ein paar Tage, an denen die Sevakas des Hauses gemeinsam Chai trinken und Kekse essen können.

Dazu ein selbst geschriebenes Adventsgedicht von Eknath:

Advent Advent
im Herzen brennt
die Sehnsucht nach Erwachen.

Weiterlesen …


Neujahrswünsche

Veröffentlicht am 02.01.2014, 15:02 Uhr von

Ein neues Jahr

Voller Zuversicht,
beginnen wir das neue Jahr
Einige unserer Träume werden wahr,
Mit dem Weg zum Schöpferischen,
Kannst du deine Kreativität Weiterlesen …


Über die Geduld

Veröffentlicht am 29.09.2013, 10:00 Uhr von

Ein Gedicht von von Rainer Maria Rilke:
„Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und dann gebären…
Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst, dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Er kommt doch!

Weiterlesen …


Gedicht: wer bin ich?

Veröffentlicht am 14.07.2012, 08:00 Uhr von

Es kommt nicht so häufig vor, dass ein Sevaka der aufgenommen werden will, bei der Frage nach seinem spirituellen und weltlichen Werdegang, einen Zettel hervorzieht und seinen Lebenslauf in Gedichtform vorträgt. Ich persönlich habe das letzten Dienstag zum ersten Mal erlebt und mich sehr darüber gefreut – besonders weil es so ein raffiniertes Gedicht mit yogischem Gedankengut ist. Genau das richtige für unseren Blog, habe ich gedacht.
Ganz herzlichen Dank an Sivanandadas, dass er mir erlaubt hat sein Gedicht hier zu veröffentlichen!!!

Weiterlesen …


Freundschafts Gedicht

Veröffentlicht am 08.05.2012, 16:00 Uhr von

Freundschaft Freiwilliges Band zwischen Menschen entsteht,
aus Vertrauen und Nähe wird es gewebt.
Anfangs ein Faden dünn und fragil,
macht Geduld und Liebe sie langsam stabil.

Die erste Krise ist gleichsam ein Test,
ist es denn Freundschaft, steht sie auch fest?
Besteht sie die Prüfung, dann schätze Dich glücklich,
denn Freunde zu haben ist unsagbar wichtig.

Freunde sind wertvoll, ein Halt in der Welt.
Sind da für Dich und dies ohne Geld.
Sie sagen Dir ehrlich, was sie grad denken,
sind Zufluchtsort, musst Dich niemals verrenken.

Vertrauter sein und Vertrauen auch geben,
Freundschaft ist ein Teil des Glücks im Leben.


Kleine Worte – Inspirierende Gedanken

Veröffentlicht am 29.01.2012, 17:00 Uhr von

Aus kleinen Wassertropfen
Besteht der weite Ozean.
Aus kleinen Sandkörnchen
Besteht dieses wunderschöne Land.

Aus kleinen Momenten
Bestehen die mächtigen Zeitalter.
Aus Groschen und Pfennigen
Bestehen die Millionen und Abermillionen.

Kleine Fehler,
Kleine unfreundliche Gesten,
Machen aus dir einen Teufel.

Kleine Worte der Liebe,
Kleine Taten der Freundlichkeit,
Kleine gute Gedanken,
Werden dich zu einem Heiligen machen.

— Swami Sivananda —

.
Dieses wunderschöne Gedicht von Swami Sivananda stammt aus dem Yoga Vidya Buch Portal, aus dem Buch „Inspirierende Gedanken“.
Wenn du Lust auf mehr spirituelle Lektüre hast, dann schau doch einfach mal hier vorbei:

Yoga Bücher Online


Gedicht über das Leben mit Suguna

Veröffentlicht am 27.12.2009, 14:32 Uhr von

Suguna liest im Samstagabend Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg ein wunderbares Gedicht über das Leben. Erst auf englisch, dann auf deutsch. Ein sehr berührender, inspirierender Text. Weitere Vorträge, Mantras, Asanas als Videos und mp3 findest du auch unter in unserer Community.


Danke – Gedicht mit musikalischer Untermalung durch Shakti, Micha und Raphael

Veröffentlicht am 31.07.2009, 14:00 Uhr von

Shakti, Micha und Raphael haben bei ihrem Auftritt im Samstagabend Satsang die Herzen vieler Menschen berührt. Shakti selbst hat dieses wunderbare Gedicht geschrieben. Schaut und hört selbst diese wunderbare Darbietung bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Alle Mantras als mp3 mit Player zum Anhören.


Abschluss der Yogalehrer Ausbildung – Satsang mit Shanmug, Gauri und Sukadev

Veröffentlicht am 09.05.2009, 12:05 Uhr von
Play

Letzten Samstag hatten wir einen großartigen Satsang mit Shanmug und Gauri Eckhart, Sukadev Bretz, vielen enthusiastischen Mantra-Sängern und erleichterten Yogalehrern, die ihe 4-Wöchige Yogalehrer Ausbildung erfolgreich absolviert hatten. Ein Höhepunkt jagte den nächsten. Aber schaut und hört selbst: Weiterlesen …


Ältere Einträge »