Om Gam Ganapataye Namaha – Das Mantra für einen Neustart

Om Gam Ganapataye Namaha ist ein Ganesha Mantra und eines der wichtigsten Mantras in der Sivananda-Tradition. Die elefantenköpfige Gottheit mit einer kleinen Maus als Reittier und einer großen Schwäche für süße Reisbällchen ist wohl die populärste Figur aus der hinduistischen Götterwelt.

Wofür steht denn Ganapati, einer der vielen Namen Ganeshas, eigentlich und warum wird er bei allen Vorhaben und Ritualen als erstes angerufen? Was bedeuetet dieses Mantra übersetzt?

Ganesha – Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Ganesha ist zusammengesetzt aus “Gana” (die Scharen, das Gefolge Shivas, alle guten Kräfte und Geister, Engelswesen) und “Isha” (Herrscher, Gott, Oberhaupt). Auch einer seiner anderen bekannten Namen “Ganapati” ist ein zusammengesetztes Wort – bestehend aus “Gana” und “Pati”. Letzteres bedeutet so etwas wie Herr, Meister oder Beschützer.

Beide Namen wollen also sagen, dass Ganesha über das Gefolge von Shiva, über alle guten Kräfte herrscht und sie beschützt. Ein weiterer Name Ganeshas lautet “Vinayaka” (Führer, derjenige, welcher die Hindernisse beseitigt). Er ist also nicht nur der Herr der (guten) Scharen, sondern auch Beseitiger von Hindernissen.

Ganesha Murti

Doch Ganesha verkörpert noch so vieles mehr, denn er steht unter anderem für:

  • Gemütlichkeit
  • Ruhe
  • Langsames, aber unaufhaltsames Voranschreiten

Unter anderem wird er auch bezeichnet als:

  • Gott des Anfangs
  • Überbringer des Glücks
  • Gott der Harmonie und des Friedens
  • Verkörperung von Weisheit und Wonne

Wenn du also nun Ganesha anrufst, rufst du damit gleichzeitig auch alle Engelswesen und guten Geister im Universum an sowie alle guten Kräfte in dir selbst sind und in den Menschen um dich herum.

Om Gam Ganapataye Namaha – Beseitige alle Hindernisse

Das Ganesha Mantra ist genauso vielschichtig und mannigfaltig wie Ganesha selbst. Es ist unter anderem ein Dhyana Moksha Mantra, welches in Dhyana (der Meditation) wiederholt wird und dadurch zu Moksha (Befreiung, Erleuchtung, Gottverwirklichung) verhelfen kann:

Sukadev rezitiert das Om Gam Ganapataye Namaha

In der Sivananda-Tradition ist das Ganesha Mantra auch ein Diksha Mantra. Das bedeutet du könntest es also auch für eine Mantraweihe auswählen. Als “Hauptmantra” begleitet es dich dann in der Meditation, beim Rezitieren, oder auch beim Japa.

Wozu nutzen wir Ganeshas Mantra?

Aber auch als Hilfsmantra eignet sich das Om Gam Ganapataye Namaha wunderbar. Ganz besonders, wenn du Hilfe bei einem Neubeginn brauchst, steht Ganesha dir liebevoll zur Seite. Er räumt alle Hindernisse aus dem Weg, nimmt dir deine Sorgen, Bedenken und Ängste und gibt dir stattdessen Kraft, Freude und Enthusiasmus für das Neue.

Ein Satsang in Bad Meinberg mit Avahana- und Ganesha Mantras

Genau aus diesem Grund wird Ganapati vor jedem Ritual, jedem großen Vorhaben als erstes angerufen. Bevor überhaupt irgendetwas passiert, werden zunächst mithilfe der Avahana Mantras alle Aspekte des Göttlichen eingeladen. Das erste Mantra, das in der Anrufung rezitiert wird, ist stets dem Beseitiger von Hindernissen gewidmet:

Om Gam Ganapataye Namaha
Om Sharvanabhavaya Namaha
Om Aim Saraswatyai Namaha
Om Gum Gurubhyo Namaha
Om Namo Bhagavate Sivanandaya
Om Adishaktyai Namaha

Avahana Mantras wie sie bei Yoga Vidya rezitiert werden

Es zählt zudem zu den sogenannten Siddhi Mantras – sie können besondere Kräfte erzeugen. “Siddhi” bedeutet übersetzt Erfolg, Vollkommenheit, etwas, was man erreicht. Siddhis sind auch die übernatürlichen Kräfte und außergewöhnlichen Fähigkeiten, die in jedem Menschen schlummern. Mit Siddhi Mantras kannst du diese erwecken und kultivieren.

Om Gam Ganapataye Namaha ist Ganeshas Mantra

Om Gam Ganapataye Namaha – Wörtliche Übersetzung

Viele Menschen können sich mit einem Mantra besser verbinden, bekommen einen tieferen Bezug dazu, wenn sie es auf allen Ebenen verstehen – also die Übersetzung und Bedeutung kennen:


ॐ गम गणपतये नम

oṃ: kosmischer Klang

गम gaṃ: gehen, sich bewegen, aufbrechen – Bija Mantra von Ganesha

गणपतये gaṇapataye (gaṇa-pati): Herr, Meister, Schützer (Pati) der Scharen, aller guten Kräfte und Geister, Engelswesen (Gana)

नमः namaḥ: Verneigung vor; Gruß, Ehrerbietung an


Es ist also ein Mantra, mit dem du Ganapati anrufst, grüßt, verehrst, dich im vor ihm verneigst und dadurch seine Aufmerksamkeit, seine Hilfe, seine Energie bekommen kannst.

Du siehst: Mit diesem Ganesha Mantra bist du eigentlich immer gut beraten, ob du es nun täglich, während deiner Meditation nutzt, oder zwischendurch als Hilfsmantra.

Dir den Weg ebnen und Kraft geben, Hindernisse aus dem Weg räumen, dir zur Gottverwirklichung verhelfen oder außergewöhnliche Fähigkeiten erwecken… Ganesha kann so vieles.

Mantras bei Yoga Vidya erleben

Mantras haben eine heilende Wirkung – sicher hast auch du schon einmal die Erfahrung der tröstlichen Wirkung von Musik gemacht. Ungleich stärker wirkt Musik jedoch in Verbindung mit Jahrtausende alten Mantras, deren geheimnisvolle Bestandteile große Kraft entfalten. Auch bei Yoga Vidya werden täglich viele Mantras und Kirtans aus den alten yogischen Schriften gesungen und es werden regelmäßig Mantra-Konzerte und sogar Festivals veranstaltet:

Im Bhakti Yoga geht es um Liebe, Hingabe und die Erweckung deiner Beziehung zu einer höheren Kraft. Traditionelle Bhakti Yoga Praktiken umfassen dabei Mantra-Singen, Japa oder auch Rituale wie Arati, Homa oder Puja. Dabei wird deine geistig-emotionale Hülle gereinigt und das Herz geöffnet. Auf diese Weise wird die Erfahrung von Verbundenheit, Frieden und Einheit sehr einfach möglich.

2 Kommentare zu “Om Gam Ganapataye Namaha – Das Mantra für einen Neustart

  1. Danke 💛es möge Segen sein 🙂🙏

  2. Vielen Dank für die ausführliche erkelerung es hat mir geholfen und,ich hab es genossen,
    Mfg:ferry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.