Machtvolle Samen (1): Bija Mantras

Bija Mantras - Samen

Yam, ham – om! Jeder, der schon mal das Pranayama für Fortgeschrittene in Bad Meinberg besucht hat, kennt Bija-Mantras – kurze und prägnante Silben, die viel mehr sind als einfach nur Worte: machtvolle Samen mit einzigartiger Wirkung.

Ein Bija Mantra besteht aus nur einer Silbe und repräsentiert die Essenz von etwas. Das Sanskritwort Bīja bedeutet so etwas wie:

  • Same
  • Saatkorn
  • Keim
  • Anfang
  • Entstehungsgrund

Das Wort wird im Hinduismus und Buddhismus als Metapher für den Ursprung oder die Ursache der Dinge benutzt. Ein Bija Mantra ist also ein “Samen-Mantra”, eine “Keimsilbe”.

Es ist besonders machtvoll, denn es enthält alles in sich – so wie in einem kleinen Samen der ganze Baum enthalten ist und sich daraus entfaltet. Bijas sind die Grundlage aller Mantras und die längeren Mantras wuchsen letztlich aus diesen Samen.

Bija Mantras finden besonders im Kundalini Yoga sowie in Traditionen des Tantra Verwendung. Sie sollten jedoch nicht von Menschen gesungen werden, die nicht gut mit ihnen vertraut sind, weil jedes Bija Mantra sehr stark und mächtig ist.

Die verschiedenen Arten von Bija Mantras

Bija Mantras - Samen
Samen haben es wirklich in sich.

Es gibt drei Kategorien, in die die verschiedenen Samen Mantras unterteilt werden können. Jede Kategorie wird einen Teil der Reihe einnehmen, wobei das heiligste Bija Mantra Om eine Besonderheit darstellt – es gehört zwar zu den Chakra Bija Mantras, bekommt jedoch einen eigenen Teil. Die nächsten Teile der Reihe werden also sein:

Teil 2: Das heiligste Bija Mantra: Om

Om ist das wichtigste aller Bija Mantras. Die meisten anderen Mantras beginnen und enden mit diesem Laut. Om ist das einzige Bija, welches es in der Yoga Vidya Tradition auch als Dhyana Moksha Mantra allein gibt. Es ist jedoch in fast alle anderen Moksha Mantras integriert.

Teil 3: Navagraha Bija Mantras

Navagraha sind die neun “Planeten” der indischen Astrologie (Jyotisha – “Wissenschaft des Lichtes”). Jeder der neun Planeten wurde dabei eine ganze Bija Mantra Reihe gewidmet, welche je nach Tradition jedoch variieren kann.

Teil 4: Bija Mantras der Chakras und der Elemente

Den sieben Hauptchakras sind ebenfalls Samen-Mantras zugeordnet, die gleichzeitig auch die Bijas der jeweiligen Elemente sind. Die Chakras werden in den Yantras, ihren geometrischen Darstellungen, als Lotosblüten dargestellt. Die äußeren „Blütenblätter“ stehen für die Energien und Nadis, die von diesem Chakra ausstrahlen. Jedes dieser Blütenblätter hat ebenfalls ein eigenes Bija Mantra.

Teil 5: Ishta-devata Bija Mantras

Auch für jeden Aspekt des Göttlichen gibt es ein oder mehrere Bija Mantras und jedes Bija kann darüber hinaus auch für unterschiedliche Aspekte stehen. Erfahre im letzten Teil der Reihe, welcher Aspekt welche Bija Mantras hat und wie du sie nutzen kannst.

Mantras bei Yoga Vidya erleben

Mantras haben eine heilende Wirkung – sicher hast auch du schon einmal die Erfahrung der tröstlichen Wirkung von Musik gemacht. Ungleich stärker wirkt Musik jedoch in Verbindung mit Jahrtausende alten Mantras, deren geheimnisvolle Bestandteile große Kraft entfalten.

Auch bei Yoga Vidya werden täglich viele Mantras und Kirtans aus den alten yogischen Schriften gesungen und es werden regelmäßig Mantra-Konzerte und sogar Festivals veranstaltet:

0 Kommentare zu “Machtvolle Samen (1): Bija Mantras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.