Machtvolle Samen (3): Navagraha Bija Mantras

Planeten - Navagraha Bija Mantras

Hram Hrim Hrum Hraim Hraum Hrah – welche Bedeutung hat wohl diese Reihe von Bija Mantras? Erfahre mehr über die Samen der Navagraha, der neun “Planeten” in personifizierten Himmelsgestalten. Welcher Planet steht wofür und welche Bija Mantras gehören zu ihm?

Ein Bija Mantra besteht aus nur einer Silbe und repräsentiert die Essenz von etwas. Das Wort wird im Hinduismus und Buddhismus als Metapher für den Ursprung oder die Ursache der Dinge benutzt. Ein Bija Mantra ist also ein “Samen-Mantra”, eine “Keimsilbe”.

Es ist besonders machtvoll, denn es enthält alles in sich – so wie in einem kleinen Samen der ganze Baum enthalten ist und sich daraus entfaltet. Bijas sind die Grundlage aller Mantras und die längeren Mantras kommen letztlich aus den Bija Mantras.

Bija Mantras finden besonders im Kundalini Yoga sowie in Traditionen des Tantra Verwendung. Sie sollten jedoch nicht von Menschen gesungen werden, die nicht gut mit ihnen vertraut sind, weil alle Bija Mantras sehr stark und mächtig sind.

Navagraha: Die 9 Himmelsgestalten

Je nach Tradition gibt es unterschiedliche Bija Mantras zu den Navagraha, den neun “Planeten” der indischen Astrologie. Diese sind auch Namensgeber für die sieben Wochentage, wobei in dem jeweiligen Wochentag auch die Kraft des dazugehörigen Planeten hervortritt.

Jeder Planet verleiht den Menschen bestimmte Eigenschaften. Der Mond zum Beispiel beeinflusst unsere Emotionen und Gedankenmuster, Merkur hingegen regiert unser Kommunikationsgeschick.

Auch das Sternzeichen, in dem sich der Planet befindet, beeinflusst sehr die von ihm vermittelten grundlegenden Qualitäten. Die Energie kann sich in negativen oder positiven Zügen, gemäß der Gesamtaussage des Horoskops, oder vor allem dem freien Willen eines Menschen manifestieren.

Neben den eigentlichen Planeten Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn zählen außerdem die Sonne und der Erdmond sowie der auf- bzw. absteigenden Mondknoten zu den Navagraha.

1. Surya (sūrya – Sonne)

Eine Variante der Surya Bija Mantra-Reihe von Satyaa & Pari

Wochentag: Sonntag (Ravivara)
Bija Mantra Reihe: Hram Hrim Hrum Hraim Hraum Hrah

Die Sonne verleiht Willensstärke, Energie und Wohlstand und ermöglicht, das Leben optimal zu leben. Surya spielt die dominierende Rolle beim Aussehen einer Person, ihrer Persönlichkeit, Weisheit und Errungenschaften. Die Sonne gewährt zudem körperliches und psychologisches Wohlergehen.

2. Chandra (candra – Mond)

Wochentag: Montag (Somavara)
Bija Mantra Reihe: Shram Shrim Shrum Shraim Shraum Shrah

Der Mond steht für Fruchtbarkeit, Wachstum, weite Reisen, geistigen Frieden, Gedächtnis sowie für Geburt und die Beziehung mit unserer Mutter.

Ein ausgezeichneter und starker Mond verleiht gute emotionale Kraft und sorgt somit für harmonisches Leben. Ein schwacher Mond dagegen kann Ängstlichkeit, Gefühlsverwirrung und angespannte Beziehungen zu unserer Mutter und den Menschen um uns herum hervorrufen.

3. Mangala (maṅgala – Mars)

Wochentag: Dienstag (Mangalavara)
Bija Mantra Reihe: Kram Krim Krum Kraim Kraum Krah

Der Mars versieht eine Person mit unabhängiger Individualität und Idealismus. Die Beeinflussung dieses Planeten zeigt sich außerdem in starken leidenschaftlichen und sexuellen Bindungen.

4. Budha (budha – Merkur)

Wochentag: Mittwoch (Budhavara)
Bija Mantra Reihe: Bram Brim Brum Braim Braum Brah

Eine vom Planeten Merkur beeinflusste Person verfügt über einen scharfen Verstand, verschiedene Interessen, angeborene Ängstlichkeit und hat darüber hinaus ein bewegliches, wandelhaftes Temperament.

Auch ein guter logischer und analytischer Verstand, eine farbenprächtige Vorstellungskraft, Sinn für Humor sowie eine natürliche Vorliebe für Sprachen und kurze Reisen sind typisch. Man glaubt, dass Merkur bei Schriftstellern, Erziehern, Künstlern, Lehrern, Händlern und Geschäftsleuten dominant ist und das Nervensystem dominiert.

5. Brihaspati (bṛhaspati – Jupiter)

Wochentag: Donnerstag (Guruvara oder Brihaspativara)
Bija Mantra Reihe: Gram Grim Grum Graim Graum Grah

Jupiter ist als Planet des Glücks bekannt und verantwortlich für allen Erfolg, Wohlstand, Intellekt sowie die religiösen Aspekte unseres Lebens.

Jupiter oder Brihaspati bedeutet großen Ehrgeiz, Wissen sowie Fähigkeiten. Er ist folglich ein herausragender Planet im Horoskop erfolgreicher Priester, religiöser Führer, Politiker und allen Menschen, die nach tiefem Wissen streben.

6. Shukra (śukra – Venus)

Wochentag: Freitag (Shukravara)
Bija Mantra Reihe: Dram Drim Drum Draim Draum Drah

Shukra oder Venus hält man unter den Navagraha für den wohltätigen, weiblichen und freundlichen Planeten. Die vermittelten Qualitäten sind: Romantik, Liebe zu den feinen Dingen im Leben, Luxus, Wohlstand, Essen, Kleidung, Juwelen, Sinnesfreuden, Neigung zu Künsten, Musik, Schönheit und einer geschmackvollen Lebensweise.

Die von der Venus beeinflussten Personen sind freundlich und bewundern Schmuck, weiße Kleider, Künste sowie leckeres Essen und gute Gerüche.

Planeten - Navagraha Bija Mantras

7. Shani (śani – Saturn)

Wochentag: Samstag (Shanivara)
Bija Mantra Reihe: Pram Prim Prum Praim Praum Prah

Shanaishchara oder Saturn ist tamasig, also lethargisch, trocken, kalt und langsam. Man glaubt, dass er Leid, Hindernis, Elend, Enttäuschung, Schwierigkeiten und Streit bringt. Er gilt als bösartig und wird verbunden mit spiritueller Askese, Buße, Disziplin und gewissenhafter Arbeit.

Wenn richtig positioniert, verleiht der Saturn Weisheit, Integrität, Ruhm, Spiritualität, Geduld, Autorität, Aufrichtigkeit sowie Liebe zur Gerechtigkeit und Ehrlichkeit. Seine Weisheit besteht darin, durch alle Schwierigkeiten im Leben zu lernen und sich dabei als ein erleuchtetes Wesen über sie zu erheben. Dies ist Saturns grundlegende Philosophie.

8. Rahu (rāhu – Aufsteigender Mondknoten)

Bija Mantra Reihe: Bhram Bhrim Bhrum Bhraim Bhraum Bhrah

Rahu oder Drachenkopf ist tatsächlich kein Planet, sondern ein der indischen Astrologie eigentümliches intelligentes Konzept. Die beiden Knoten, wo die Bahn der Erde um die Sonne und die des Mondes um die Erde sich schneiden, heißen Rahu und Ketu. Diese zwei Mondknoten oder imaginären Planeten zu berücksichtigen, macht die astrologische Analyse präziser.

Dazu gibt es auch eine Legende. Demnach wurde nach der Quirlung der Milchmeeres der Unsterblichkeitsnektar Amrita an die Devas verteilt. Dabei nahm der Dämon Rahu die Gestalt einer Gottheit an, um auch in den Genuss des Nektars zu kommen. Sonne und Mond entdeckten jedoch seine List und informierten Vishnu, der daraufhin den Kopf Rahus abschlug, bevor der Nektar den Magen erreichte.

Seitdem blieb der Kopf unsterblich und verschlingt aus Rache von Zeit zu Zeit Sonne und Mond. Daher bedeutet Rahu nicht nur “der, der ohne etwas ist” sondern auch “Sonnen- bzw. Mondfinsternis”. Der abgetrennte Rumpf des Dämonen lebt als Ketu fort.

9. Ketu (ketu – Absteigender Mondknoten)

Bija Mantra Reihe: Stram Strim Strum Straim Straum Strah

Ketu oder Drachenschwanz ist genau wie Rahu ein Schattenplanet. Er ist keine körperliche oder himmlische Wesenheit, sondern der südliche der beiden Mondknoten.

Rahu und Ketu stehen immer in Opposition zueinander (180 Grad) und sind in ihrer Bewegung rückläufig. Ketu verursacht eine Mondfinsternis, wenn Mond, Erde und Sonne direkt in einer Reihe mit dem Schnittpunkt stehen.

Ketu ist bekannt als der Planet der Navagraha, der die Spiritualität beeinflusst. Ein Mensch, der von diesem Planeten beeinflusst wird, ist üblicherweise mit psychischer Kraft ausgestattet, mit Heilungskräften, großem Wissen in Kräuterkunde und tantrischem Wissen, um Leidenden zu helfen, die von Geistern besetzt sind.

Ketu beeinflusst die pharmazeutische Industrie, Medizin und Astrologie in großem Ausmaß. Wenn Ketu günstig steht, bringt er viel Luxus, Weisheit und Intuition für die betreffende Person. Falls er nicht so gut steht, verursacht er schwaches Augenlicht, schlechte Konzentration sowie grenzenlose Sorgen und Ängste.


Es gibt allein zu den neun Planeten ziemlich viele verschiedene Bijas Mantras mit ganz unterschiedlichen Bedeutungen und Wirkungen. Im nächsten Teil der Reihe wirst du mehr über die Chakra und Elemente Bija Mantras erfahren.

Mantras und Astrologie bei Yoga Vidya erleben

Mantras haben eine heilende Wirkung – sicher hast auch du schon einmal die Erfahrung der tröstlichen Wirkung von Musik gemacht. Ungleich stärker wirkt Musik jedoch in Verbindung mit Jahrtausende alten Mantras, deren geheimnisvolle Bestandteile große Kraft entfalten.

Auch bei Yoga Vidya werden täglich viele Mantras und Kirtans aus den alten yogischen Schriften gesungen und es werden regelmäßig Mantra-Konzerte und sogar Festivals veranstaltet:

Du interessierst dich für Astrologie? Die vedische Astrologie kann dir helfen, in deinem Leben dein volles Potential zu erfüllen!

Du erlernst im Seminar Vedisches Horskop – Verstehe dein Karma und deine Aufgabe Grundkenntnisse der vedischen Astrologie und schaust dir Geburtshoroskope an, die dir Einblicke in Karma und Dharma geben. Mit wertvollen Tipps für die Analyse von Geburtshoroskopen, die dir und anderen helfen können, die eigenen Aufgaben im Leben zu erkennen und zu erfüllen:

0 Kommentare zu “Machtvolle Samen (3): Navagraha Bija Mantras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.