Prana-Heilung – Energetische Selbstheilungskräfte

Prana-Heilung - Hände

Geht es uns gut und fühlen wir uns wohl, sind wir im Flow – alle Energie ist am Fließen. Emotionale Spannungen, falsche Ernährung und Stress hingegen führen durch Entzug oder Stau von Prana zu einem Ungleichgewicht und können regelrechte Blockaden auslösen. Hier kann Prana-Heilung helfen.

Was ist Prana?

Prana ist das Sanskrit Wort für Lebensenergie. Es hat die gleiche Bedeutung wie im chinesischen das „Qi“, im japanischen „Ki“, im griechischen „Pneuma“ und im hebräischen Raum „Ruah“. Das Prana nehmen wir täglich über Sonne, Luft, Nahrung und Wasser auf:

  • Sonnenprana ist Prana aus dem Sonnenlicht. Es kräftigt deinen ganzen Körper, fördert deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Du gewinnst es durch mindestens 20 Minuten Aufenthalt im Freien oder durch Trinken von Wasser, welches dem Sonnenlicht ausgesetzt war.
  • Luftprana nimmst du beim Atmen über deine Lunge und auch direkt durch deine Chakren auf. Durch tiefes, langsames und rhythmisches Atmen wird eine größere Menge an Luftprana aufgenommen, als durch schnelle und flache Atemzüge.
  • Erdprana ist im Erdboden enthaltenes Prana. Du nimmst es automatisch durch deine Fußsohlen auf, Barfußgehen erhöht diesen Effekt zusätzlich. Erdprana erhöht deine Vitalität und fördert zudem dein Denkvermögen.
  • Wasser absorbiert Prana aus dem Sonnenlicht, der Luft und dem Boden. Pflanzen und Bäume nehmen  Prana auch aus dem Wasser auf, Menschen und Tiere zusätzlich aus ihrer Nahrung.

Was ist Prana-Heilung?

Die Prana-Heilung geht davon aus, dass sich der Mensch erst wohl und gesund fühlt, wenn er über ausreichend Lebensenergie verfügt. Nur unter diesen Voraussetzungen können die Selbstheilungskräfte aktiv sein. Ein Prana-Mangel oder Stau der Lebensenergie hingegen schwächt den Körper.

Botschaften des Ostens - Sonnenaufgang, Dankbarkeit, Bodyscan, Prana

Der menschliche Körper besteht aus zwei Teilen, einem sichtbaren physischen Teil und einem unsichtbaren Energiekörper. Durch falsche Ernährung, Stress, negative Gedanken und aufgestaute Emotionen können deine Chakren aus dem Gleichgewicht geraten, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Die Prana-Heilung ist eine ganzheitliche und energetische Heilmethode, die geschädigte und verbrauchte Energie beseitigt sowie das Energiefeld, die Aura, mit frischem Prana anreichert. Dadurch fördert sie Gesundheit, Harmonie und die Regeneration der körperlichen und geistigen Kräfte.

Prana-Heilung beschleunigt zudem die Heilprozesse des Körpers, löst Blockaden und stärkt das Immunsystem. Die einzige Voraussetzung dabei ist, dass der Empfänger offen dafür ist, aktiv an seiner Heilung mitwirkt und nicht erwartet, dass die Methode ihm die Verantwortung abnimmt.

Wie funktioniert Prana-Heilung?

Die Anwendung der Prana-Heilung aktiviert und unterstützt die Selbstheilung ohne Nebenwirkungen. Dabei wird der physische Körper nicht berührt, denn es ist eine rein energetische Arbeit. Bei der Pranaheilung gibt es zwei Grundprinzipien:

  • Reinigen
  • Energetisieren

1. Sweeping: den Energiekörper reinigen

Zuerst wird der Energiekörper und die Chakren gescannt. Danach werden die Gesundheitsstrahlen, die etwa 30 cm vom Körper nach außen strahlen, gereinigt und „gekämmt“. Sie wirken als ein schützendes Kraftfeld, das den ganzen Körper gegen Krankheitserreger abschirmt. Ist ein Mensch geschwächt, hängen die Gesundheitsstrahlen schlaff herab und können sogar ineinander verschlungen sein.

Mittels „sweeping“, dem Ausstreichen mit den Händen, werden die betroffenen Körperregionen und die dazugehörigen Chakren und Nadis, die Energiekanäle, gereinigt und dadurch kann ein Ungleichgewicht, Stau oder Mangel ausgeglichen werden.

Dabei wird verbrauchte Energie aus der Aura geholt. Diese geschädigte Energie, die durch Angst, Stress oder Schmerzen entstanden sein kann, wird in ein Behältnis mit Salzwasser abgestreift, denn Salz hat die Eigenschaft zu neutralisieren.

2. Mit Heilenergie anreichern

Nun wird neue Heilenergie dazugegeben, die durch die Vorreinigung schnell und tiefgreifend wirken kann. Zum Abschluss harmonisiert dann das Ausstreichen den Energiekörper.

Für einen erfolgreichen Heilungsprozess sind meist mehrere Behandlungen nötig, da während des Heilungsprozesses oft noch gestörte Energie nachfließt und die Beschwerden noch einmal auftauchen können.

Kann jeder Prana-Heilung lernen?

Als Prana Gebender dienst du als ein Kanal durch den das kosmische Prana hindurchfließt und das an den Empfänger weitergegeben wird. Jeder kann diese Heiltechnik erlernen, der offen für neue Erfahrungen ist. Lass dich überraschen, welche Fähigkeiten in dir stecken.

Prana-Heilung - Hände

Damit die Heilenergie gut durch dich fließen kann, ist es gut, wenn du dich durch Meditation, Atemübungen und die Anwendung der Prana-Heilung an dir selbst in Balance hältst.

Die Wurzeln der Prana-Heilung

Entwickelt wurde das sogenannte Pranic Healing durch Choa Kok Sui (1952-2007), einem phillipinischen Geschäftsmann, Chemie-Ingenieur und Forscher. Er beschäftigte sich Zeit seines Lebens intensiv mit unterschiedlichen Heilsystemen, wie mit dem medizinischen Qi Gong, Yoga, Schamanismus, Heilmagnetismus und arbeitete und forschte zusammen mit vielen Heilern und Ärzten.

Aus dem gewonnenen Verständnis der energetischen Prinzipien entwickelte Choa Kok Sui die heutige Prana-Heilung als ein einfaches, klar nachvollziehbares, praktisches und effektives System, das jeder leicht erlernen und schnell anwenden kann.

Ich bin kein Hellseher und wurde auch nicht mit der Fähigkeit zu heilen geboren. Wenn ich lernen konnte zu heilen, können Sie es auch!

Choa Kok Sui

Es war seine Vision, dass es in jeder Familie einen Pranaheiler oder eine Pranaheilerin gibt. Pranic Healing soll dazu beitragen, das Leiden der Menschheit zu verringern.

Choa Kok Sui schrieb viele Bücher und reiste um die ganze Welt, um Prana-Heilung Menschen aus allen sozialen Schichten und Berufen nahe zu bringen. Er hat zusätzlich die „Zwei Herzen Meditation“ und das „Arhatic Yoga“ entwickelt. Sie sollen die Entwicklung einer höheren Intuition, der geistigen Fähigkeiten und Emotionen fördern und verborgene Potenziale zum Vorschein bringen.

So kannst du Prana-Heilung lernen

In der Ausbildung Energetisches Heilen lernst du den feinstofflichen Körper kennen. Körper und Geist hängen eng zusammen und viele Krankheiten haben ihren Ursprung im feinstofflichen, d.h. energetischen oder psychischen Bereich.

Du lernst diese durch energetisches Heilen zu reinigen, auszubalancieren und zu energetisieren. Durch energetisches Heilen nimmst du Einfluss auf körperliche und psychische Ungleichgewichte und Beschwerden.

Über die Kenntnisse der 7 Auraschichten und die wichtigen Energiezentren sowie die Reinigung und Ausbalancierung des Energiekörpers hinaus lernst du auch Energieschutz-Techniken, Mentaltechniken und trainierst deine feinstoffliche Wahrnehmung.

Die Autorin

Anu Neumeyer

Anu Tara Neumeyer ist Yogalehrerin sowie Sozial-, Natur und Erlebnispädagogin. Sie hat viele Erfahrungen über schamanische Heilungsarbeit gesammelt und praktiziert seit vielen Jahren Yoga. Mit viel Freude unterrichtet sie Yoga, gibt ayurvedische Anwendungen und Fußreflexzonenmassagen. Die Erfahrungen einer tiefen Verbindung zum eigenen Krafttier möchte sie gerne weitergeben.

2 Kommentare zu “Prana-Heilung – Energetische Selbstheilungskräfte

  1. Selbstheilungskräfte des Körpers entfachen zu können ist eine unglaubliche Quelle der Stärke! Leider schafft das längst nicht jeder Yoga-Freund. Vielen Dank für den nützlichen Beitrag mit praktischen Anregungen!
    Liebe Grüße
    Richard

  2. Ehrlich gesagt kam es mir anfangs spanisch vor, dass “Gesundheitsstrahlen gekämmt werden sollen” usw. Aus zwei verschiedenen Quellen habe ich nun von positiven Erfahrungen mit Prana Therapie gehört. Ich werde es im Mai in Linz einfach mal ausprobieren. Schaden kann es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.