Ronalds Einstieg in die Yogawelt 3.Teil

 Ronald war gerade dabei richtig im Hause anzukommen, als er wegen plötzlich auftretender Knieschmerzen vorrübergehend nicht mehr arbeitsfähig war. So wird er sicherlich die neu gewonnene Zeit nutzen um in Stille in die theoretischen Hintergründe des Yoga einzutauchen.

Hier nun eine poetische Verarbeitung seiner Eindrücke bei unserem letzten Schweige-Retreat.

 

.
Schweigen..
Schweigen ist… wenn man sich darauf einlässt, ein wirklich erfahrenswerter Prozess…
Wir hatten jetzt hier,vor kurzem,ein mehrtägiges Schweige-Retreat… das Haus,in dem es durchaus sehr quirlig zugehen kann, verfällt in Stille…
Am ersten Tag vernimmt man noch, da und dort, leise Stimmen… Flüstern… Kichern… es ist noch ein kleines, unbeholfenes, zaghaftes Schweigen. Doch dann wächst es… wird grösser, raumgreifender… verbindet sich mit deiner Seele… die Bewegungen werden langsamer, massvoller…
Du kommst immer mehr zu Dir Selbst… du bist mit den Anderen… du kannst es sein… ohne Angst… das Schweigen ist wie ein schützender Mantel, der dich sanft umhüllt…
Das Schweigen nimmt dir nichts… es schenkt… es schenkt den Raum, der zwischen uns verloren ging, zurück… das Schweigen mildert die schroffen Konturen, die die Welt der Sprache aus dem göttlichen Geschenk des Lebens meisselt…
Man darf aneinander vorbeigehen… man muss sich nicht reiben… nicht überzeugen… nicht auseinandersetzen… zumindest nicht mit Anderen…
In einem selbst wiederum,  haben die Gedanken+ Gefühle ganz anderen Raum zum Blühen und Gedeihen… wie kleine Knospen brechen sie auf… kein Wort-Gärtner ist, der sie beschneidet… sie dürfen wachsen wie sie wollen…
Ich liebe diese Zeit…  ach,wäre doch immer Schweigen… wir könnten uns so nahe sein…
in Stille… Ronald

1 Kommentar zu “Ronalds Einstieg in die Yogawelt 3.Teil

  1. …wundervoll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.