Rückblick: Der Yoga Kongress 2018 – Teil 1 von 3

“Lokah Samastah Sukhino Bhavantu. Mögen alle Wesen, in allen Welten, Glück und Harmonie erfahren” – mit diesem wunderschönen Mantra begann und endete der Yoga Kongress 2018 am vergangenen Wochenende (16. bis 18.11.2018) bei Yoga Vidya in Bad Meinberg.

Zum 15. Mal kamen Yogis und Yoginis hier mit Referenten aus ganz Europa, Indien und Russland  zusammen. Unter dem Motto „Yoga – Forschung und Selbsterforschung“, gaben Professoren, Wissenschaftler, Yoga-MeisterInnen und Yoga-Spezialisten ihr Wissen mit viel Freude und Inspiration weiter. Yoga wurde von allen Seiten theoretisch und natürlich auch praktisch beleuchtet, geübt und gefeiert.

Yoga-Meister beim Eröffnungsritual.

Für einen guten Start zelebrierte der indische Yoga Meister, Nepal Lodh, ein Eröffnungsritual zur Reinhaltung der 5 Elemente. Elmar Brok, Europaabgeordneter und Kongress-Schirmherr, grüßte aus Straßbourgh. Er sprach von einem immer größer werdenden Bedürfnis der Gesellschaft nach Ruhe und Entspannung und ist sich sicher, dass Yoga eine sehr wirkungsvolle Antwort darauf geben kann. Weitere regionale Kooperationspartner fanden inspirierte Worte zum Kongressmotto und teilten ihre Gedanken: „Selbsterforschung mit Yoga, kann helfen eine innere Heimat zu finden und die ist Bedingung, um nach außen wirksam zu sein und sich für Gutes einsetzen zu können“, Antonius Grothe, stellvertretender Vorstand des Landesverband Lippe. Ludmilla Gutjahr vom Stadtmarketing Bad Meinberg beschreibt „Yoga als Balsam für den Organismus und Hilfe den Schatz des Körpers und des Lebens zu bewahren.“

Sukadev fasste die Essenz des Yoga noch zusammen als Gesundheit, Freude und Frieden. Und als Möglichkeit, ein friedvolles Leben inmitten einer hektischen Welt zu führen.

Bei aller Theorie, ist Yoga vor allem auch Praxis.

Zum Beispiel: Hatha Yoga. Eine kleine Auswahl fortgeschrittenster Positionen, präsentierte Fabian Belser während der Eröffnungsveranstaltung. Ob langjähriger Yogi oder Anfänger, danach waren alle voll motiviert, sich selbst in das facettenreiche Programm zu stürzen. Für wirklich jedes Yoga-Bedürfnis war Etwas dabei: ob sportlich, meditativ, spielerisch oder therapeutisch.

Organisation des Tagesablaufs