Tag der offenen Tür im Westerwald

„Ein schöner Ort!“, schwärmten gleich mehrere Gäste über das Seminarhaus Westerwald, die uns letzten Freitag zum Tag der offenen Tür besucht haben. Ihr erster Eindruck vom Haus war: „warmherzig, freundlich und einladend!“ Die etwa 35 Besuchen wollten sich über den Ashram und seine Seminare informieren, so wie Gulya aus Bonn. „Ich überlege, hier eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen“, erzählte uns die gebürtige Bulgarin. „Vielleicht möchte ich mir ein neues berufliches Standbein aufbauen, vielleicht später Yoga in Bulgarien unterrichten.“

Auch die anderen Besucher brachten ihre Fragen zur Yogalehrer-Ausbildung, eine eventuelle Mitarbeit oder die laufenden Seminare mit. Nach einer Yogastunde am Vormittag kam es beim Essen und in individuellen Gesprächen zu einem regen Austausch. Nachmittags informierte Maheshwara in einem kompakten Vortrag über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Yogalehrer-Ausbildung, Volker gab eine Einführung ins Ayurveda, Doreen vermittelte die ersten Schritte für die Meditation und bei Anja und Thomas gab es eine Vorführung über die Asanas der Rishikesh-Reihe mit ihren körperlichen, energetischen und geistigen Wirkungen.

Die Asana-Vorführung hat die Gäste sehr beeindruckt. Ein Raunen ging durch den Raum, als Anja die Beine hoch in die Luft für die Heuschrecke streckte. Erstaunte Gesichter auch bei der Krähe. „Dass man so auf seinen Armen stehen kann!“, grinste ein älterer Herr. Viele andere Gäste fingen an zu tuscheln als Anja den Bogen als idealen Fettverbrenner zeigte. Die Vorführung war auch ein klarer Anreiz, „selber wieder mehr zu üben! Da sieht man, was alles möglich sein kann“, verriet uns Michaela Hold. Sicher war das gute Essen ein weiterer Grund, mehr zu üben. „Es hat wirklich gut geschmeckt“, freuten sich nicht nur die Erwachsenen.

Auch die kleine Leila mit ihrer Freundin Zoë wären nach dem leckeren Mittagessen am liebsten noch bis zum Abendbrot geblieben. Nach einer Kinderyogastunde mit Mandalas malen, dem Sonnengruß, ein paar Asanas und Mantrensingen hätten sie es sich auf jeden Fall verdient.

Kurz vor Ende des offenen Tages überraschte die Tombula zwölf Gäste mit schönen Preisen. Neben einem Ayurvedischen Kochbuch mit Gewürzen, einer Yoga Nidra CD lockten die ersten beiden Preise mit einem Seminarwochenende oder einer Abyanga Massage. Sichtlich glücklich waren die Gewinner!

0 Kommentare zu “Tag der offenen Tür im Westerwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.