Yoga Wiki über Ufos

Wir Yogis betrachten die Welt mit offenen Augen und Herzen. Hast Du Dich vielleicht schon einmal gefragt, was es mit Ufos auf sich hat? Gibt es überhaupt Ufos? Oder hast Du gar selbst schon mal ein Ufo am Himmel beobachten können? Wir haben uns mit dem Thema Ufos beschäftigt und geben Dir heute einen yogischen Überblick rund um die Ufos.

Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich bei einem Ufo nicht automatisch, wie häufig vermutet, um ein Gefährt von Außerirdischen. In der Wissenschaft gilt der Grundsatz, bis etwas nicht zweifelsfrei bewiesen wurde, bleibt  es „nur“ ein unbekanntes Flugobjekt, abgekürzt Ufo. Ein identifiziertes Flugobjekt wird deshalb auch zum Ifo, kurz identifiziertes Flugobjekt und laut dem Forschungsinstitut Cenap sind 99% aller Ufos doch Ifos.

Dennoch glauben 34% aller Deutschen an Ufos. Dabei handelt es  sich bei Ufos keineswegs um ein neuzeitliches Phänomen. Erste Erscheinungen von Ufos finden bereits in der Antike Erwähnung. Ein bekannter Ufo-Forscher ist Erich von Däniken, der stärkste Vertreter der Prä-Astronautik, einer Grenzwissenschaft, die sich mit Ufos in der Historie der Menschheit beschäftigt. So findet man Hinweise auf Ufos aus fast jeder Epoche und überall auf dem Erdball. Hieroglyphen mit Ufos, Gemälde mit Darstellungen von Ufos, Berichte von Zeitzeugen über Ufos. Solche Indizien reichen vielen Menschen aus, um an die Existenz von Ufos zu glauben.

Selbst in den großen indischen Epen, wie der Mahabharata finden sich signifikante Hinweise auf Ufos. Diese werden in SanskritVimanas“ genannt, was mit Raumschiff, Flugzeug oder auch Fahrzeug der Götter übersetzt werden kann. Diese wurden als Gefährt zum Himmel genutzt und diese indischen Ufos fanden Einsatz als Kriegsgeräte.

Übrigens werden Ufos häufiger in ländlichen Regionen gesichtet. Schlicht weil die Menschen dort öfter zum Himmel schauen. Ufo-Jünger sind überzeugt davon, dass sich die Ufos in weniger urbanen Umgebungen lieber zeigen, weil sie den Kontakt mit Menschen vermeiden. Dennoch gibt es viele berühmte Ufo-Augenzeugen. Zum Beispiel den Hobbypiloten Kenneth Arnold oder das Ehepaar Betty und Barney Hill, die berichten, dass sie erst ein Ufo sahen und dann von Aliens entführt wurden.

Universum WeltFür Yogis sind wissenschaftliche Erklärungsansätze für Ufos nur eine Art, die Welt zu betrachten. Die Existenz von Ufos muss für uns gar nicht faktisch bewiesen werden.  Es darf an Ufos geglaubt werden, zumal es sehr wahrscheinlich ist, dass wir Menschen im Universum nicht allein sind.

Wenn Du regelmäßig Asanas, Pranayama und Meditation übst, wirst Du früher oder später einen tieferen Zugang zu Dir selbst bekommen. Vielleicht spürst Du dann auch Deinen feinstofflichen Körper und beginnst Dich eins zu fühlen mit dem Universum. Oder Du erkennst, dass wir alle, und auch Du, ein Teil der Weltenseele sind. Im Universum gibt es viele Welten. Somit sind wir wahrscheinlich auch mit Aliens und Ufos auf einer energetisch höheren Ebene verbunden. Dadurch kommen wir ins Spüren und es wird unwichtig, ob ein endgültiger Beweis für Ufos erbracht wird oder ob wir ein Ufo mit eigenen Augen sehen, oder was wir über Ufos glauben. Viel wichtiger ist, dass alle Wesen auf allen Planeten glückselig sind. Lokah Samastah Sukhino Bhavantu. (csg)

 

 

 

2 Kommentare zu “Yoga Wiki über Ufos

  1. Lieber Dieter Jahnke, vielen Dank für Deine Ergänzungen. Wir denken es gibt unendlich viele Welten im Universum und finden diesen Gedanken wunderschön. Om Shanti, Dein Yoga-Wiki Team

  2. >>>zumal es sehr wahrscheinlich ist, dass wir Menschen im Universum nicht allein sind<<>>Aus wissenschaftlicher Sicht handelt…. <<< Glücklicherweise, ist es nicht Nötig und wird auch nicht geschehen, das UFOs nachgewiesen werden können, w e n n, dann werden sie sich uns offenbaren. Die Astrophysikalische – Wissenschaftliche Formel: Masse-Universums = Kubik-Lichtjahre = 1,4 x 10 hoch 85. Die Welt-Tiefe = Radius = 20 milliarden- Lichtjahre = 1,9 x 10³° m.
    Die Erde ist ein Planet im außen Rand einer Galaxi mit Milliarden von Sternen, ihr Durchmessen beträgt " lächerliche" 120,000 Lichtjahre. Vergleiche: 120,000 Lichtjahre mit Milliarden Sternen zu 20 milliarden- Lichtjahre für den Radius des Universums. Was denk Ihr, wie viele Welten es dort gibt ! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.